Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Mein Mann zerstört alles

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

D
Mein Mann zerstört alles
OP: 26.04.2024 22:43:24
Ich bin so verzweifelt und am Ende wie man es nur sein kann. Nach 18 Jahren Ehe habe ich mal eben vor zwei Wochen erfahren, dass mein Mann spielsüchtig ist. Er muss Ende März seinen Höhepunkt erlebt haben. Ich war mit unserer Tochter verreist und er mit den drei Jungs hier. Er hat sie bis zu 14 Std alleine gelassen!! Soetwas habe ich ihm niemals zugetraut. Nachdem ich erfuhr, dass er mich schlecht redet und beim Geld leihen erzählt ich hätte die Familie mittellos vor Ostern zurück gelassen packte ich ihm eine Tasche. Ich wollte ihn einfach erstmal nicht sehen... Er aber scheint komplett befreit! Redet nur schlimm über mich.... Ich hätte ihn unterdrückt und geschlagen! Vier Tage darauf machte er sogar mit einer Frau in der Disco rum. Das schlimmste ist, er schiebt alles auf mich und behauptet natürlich, dass ich lüge. Ich habe Beweise.... Er ist überall verschuldet, ich erfahre täglich neue Geschichten die Jahre zurückliegen. Wir haben Beweise, dass er bei Online Casinos 1600€ binnen 30 Tagen eingezahlt hat. Dazu ständig kleine Beträge... Da wir finanziell immer eng waren und er sehr charmant ist hat mir nie jemand etwas gesagt! Aber, wie BLÖD bin ich??? Er hat sich von unserem Konto bis zu 900€ im Monat überwiesen und ich habe NICHTS gemerkt!! Wir waren halt immer knapp. Er war in unseren Dauerauftrag als Strom und Gaslieferant gespeichert, damit er 200 Euro für sich hat und ich blöde Kuh habe nichts gemerkt. Natürlich hat es mal gekracht.... Aber eigentlich haben wir alles zusammen geschafft. In den letzten Jahren verlor er halt immer mehr das AI teresse an meinem Leben und dem unserer Tochter. (Die Jungs spielen Fußball und er ist der Trainer).
Wsrin tut er uns das an? Er hält sich in Casinos auf.... Seit Monaten... Jahren?? Alle Leute reden, denkt er nicht an seine Kinder?
Und vor allen, warum hasst er mich so sehr??? Wichtig ist, er behauptet er hätte es für seinen Vater getan. Dieser ist auch spielsüchtig und soll ihn wohl auch angeblich zum zocken mitgenommen haben!
Das zerreißt mich so.... Verzeiht.... Es muss raus, kann nicht mehr.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, Andre12, Jacky1

Re: Mein Mann zerstört alles
#1: 27.04.2024 09:34:40
Hallo Die zerstörte und herzlich Willkommen im Forum,

es wäre nun falsch zu schreiben, dein Mann ist psychisch erkrankt und damit wäre sein ganzes Verhalten alleinig gerechtfertigt.
Da ist schon noch so vieles mehr, sein grundlegender Charakter, seine Werte, sein eigener Umgang mit seiner Sucht.
Es ist auch gar nicht relevant für mich über ihn zu schreiben, bin ja selbst ein pathologischer Spieler.
Auch mit Familie und Kindern, darum bewerte ich keinen anderen der alles nicht mehr hin bekommt.

Du aber bist ja nun hier und es geht dir nicht gut aufgrund was du leider gerade erleben musst.
Er hat euch hintergangen wohl mit Geschick und du brauchst dir deshalb keinesfalls blöd vorkommen.
Belogen und bestohlen, obwohl das Geld anscheinend gerade so einmal reichte für euch.
Du hattest keine Chance und so ist es nun einmal mit einem aktiv Spielsüchtigen an seiner Seite.
Darum denke unbedingt an dich und die Kinder, weil auf ihn könnt ihr euch nicht mehr verlassen.
Zeiten ändern sich, genau so wie Menschen es vollbringen, 18 Jahre können auch wie ein Hauch sein.
Halte an nichts mehr fest was dich schmerzt und atme einmal richtig durch..so richtig aber.
Der Beweis wirst du eines Tages selbst sein, so vieles ertragen und enttäuscht aber dir selbst treu geblieben.
Du bist nun dran, forme dein Leben so dass du wieder glücklich sein kannst.
Es gäbe so viel darüber zu schreiben.....kaum möglich es in wenigen Sätzen zusammen zu fassen.

Schön dass du da bist und von dir schreibst.
Quäle dich nicht zu sehr, auch wenn es schmerzt die Wahrheit zu sehen hat es etwas gutes.
Es bringt Erlösung ...allemal besser als jeder verschleierte, verlogene Beziehung, heute egal was früher aus so gewesen war.

Kopf hoch und liebe Grüße         
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Die zerstörte

A
Re: Mein Mann zerstört alles
#2: 27.04.2024 11:48:26
Moin,

es ist sicherlich zum kotzen für Dich, dass Du hier bist, trotzdem ein herzliches Willkommen.

Schreibe hier ruhig weiter und mehr rein. Allein das hilft auch dabei, selbst Dinge klarer zu sehen, unabhängig der Antworten.

Ihr habt 4 gemeinsame Kinder, da will alles wohl überlegt sein.
Es ist jetzt natürlich sehr schwer mit dieser Situation umzugehen, die ja nun doch etwas überfallartig über Dich rollte.
Jetzt passieren auch noch zusätzlich Dinge, die  Dich einmal mehr  verletzten.
Das alles rational zu betrachten ist schier unmöglich in Deiner Situation.

Ich versuche mal Dich in die Sichtweise eines Spielers zu versetzten. ( trifft nicht auf alle, aber ein grober Umriss des Verhalten eines Spielers)

Geld, Geld, Geld, also Suchtmittel, Suchtmittel und noch mal wieder Suchtmittel. Was links und rechts rum passiert, egal was, egal wer
interessiert erstmal nicht. Wir gehen über "Leichen", um spielen gehen zu dürfen, versteckt hinter einer Fassade, wie auch immer die aussehen mag.
Und ganz wichtig, wir merken das alles nicht unbedingt, es bedeutet nicht das wir Spieler alle perse schlecht sind. Wir unterliegen der Sucht, geben es nicht zu.
Stecken voller Schamgefühle, die wir hinter einer Maske verstecken. Wir schieben unsere Schuld, auf das Verhalten anderer.  Treten oft selbstsicher, arrogant auf.
Gerade in einer Beziehung stößt das übel auf, weil der Partner ganz andere Seiten kennt.
Wir nehmen jede Situation dankbar an, um uns das spielen zu erlauben. ( Streß zu Hause, Arbeit, Langeweile, Fußball verloren und genauso so wie, läuft alles , Fußball gewonnen, ein gutes Gefühl, wie schlechte werden dafür genutzt. )
 
Wir kommen zur Ruhe, zur "Freiheit" wenn Geld alle, das Spiel fertig für den Moment. ( Mit Reue usw ). Wir zeigen uns einsichtig. Dann aber, wenn wieder flüssig geht der ganze Kram wieder von vorne los. Was schert mich mein Geschwätz von gestern ?  Usw. usf.
Ich tat Dinge, um meiner Partnerin zu zeigen, wie toll ich bin, wer die Hosen an hat. . Gar nix war ich und hatte ich, außer das ich sie verletzt habe. Ich verhielt mich oft wie ein kleines bockiges Kind.

Ich glaube auch nicht, dass Dein Mann Dich hasst, Du stehst schlichtweg zwischen seiner Sucht. Er kann nicht frei schalten und walten, um sie auszuüben.
Durch die ganze Situation wird er aggressiv, zeigst Du ihm auch noch seine unverantwortliches Handels ggü, seinen Kindern. Das kann er doch  nicht so stehen lassen. Er weiß schon ganz genau, dass er nicht richtig handelt. Dazu stehen würde für ihn aber bedeuten sich mit der Sucht zu beschäftigen, sie aufzugeben. Macht er nicht und verhält sich lieber wie ein Arsch, um sein Selbstbild aufrechtzuerhalten.

Um das vielleicht etwas klarer auszudrücken, weil sich sowas die Gesellschaft einfach besser vorstellen kann. : Nimm dem Junkie sein Heroin.
Bei uns Spielern ist das alles noch viel spezieller, die Krankheit sieht man nicht, wir sind Meister der " Worte " der Täuschung und Manipulation.. Werden oft als " alles im Griff" gesehen. Bei allem tun wir aber auch eins, wir verarschen uns selbst.

Wie gesagt, dieses Verhalten, vielleicht auch gerade im zwischenmenschlichen Bereich trifft nicht immer auf alle zu, aber es zeigt allgemein, auf welche Arten wir bereit sind  um unsere Sucht zu kämpfen. Die eigentlichen Probleme liegen hinter der Sucht.
Das zu lösen ist kein Finger schnippen. Die Sucht, die Probleme die die Sucht mit sich bringen, das was einem so Stück für Stück in die Sucht trieb, das was jahrelang ausgeblendet wurde, wo immer einfach nur das Spiel oben rauf gelegt wurde, das zu lösen, das ist eine Mammutaufgabe.

Es gibt noch so vieles zu sagen, reicht aber glaube ich erstmal.

Lieben Gruß
André
 
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

O
Re: Mein Mann zerstört alles
#3: 28.04.2024 08:24:25
Hallo meine Liebe!

Die zwei vor mir haben schon viel geschrieben, dem ich zustimme. Was mir noch etwas fehlt, das sind 4 kleine Worte, die Du Dir bitte - vor dem Spiegel - immer wieder wiederholst, bis sie angekommen sind. Die Worte lauten:

Du trägst keine Schuld!

Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Du dem Menschen vertraust, dem Du auch liebst.
Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Du so Geschichten wie mit den 200 € nicht hinterfragst.
Wenn ihr die Aufgabenverteilung so arrangiert hattet, dass er die Finanzen übernahm, dann war auch das in Ordnung ... wer rechnet denn damit, dass er so hintergangen wird?
Es ist vollkommen in Ordnung, dass Du seine Sucht nicht erkannt hattest. Er hat sie ja vertuscht!

Halte inne und versuche innerlich einen Schritt zurück zu treten, um mehr vom Ganzen zu sehen. Das erscheint gerade sicherlich unsagbar schwer bei all den Verletzungen, die Du da just erfahren hast. Vielleicht schaffst Du es aber ja doch ein kleines Stück. Das wird Dir dann helfen noch einen Schritt weiter zurück zu treten.

Du selbst hattest Ziele und Wünsche für Dich ... Euch ... mit den Kindern. Die sind gerade zerstört worden. Deine Sicherheiten sind weggebrochen. Viele Veränderungen stehen vor der Tür und warten darauf Dich überrollen zu können.

Ich bin ja selbst ein Spieler, von daher würde ich in Deiner Situation dieses Thema vielleicht noch akzeptieren können. Was Dein Mann jetzt aber macht, und was da alles aus der Vergangenheit aufgedeckt wird, das könnte ich nicht verzeihen.
Es würde aber auch dazu führen, dass mich das, was er jetzt veranstaltet, gar nicht mehr so tief verletzt, wie es von ihm beabsichtigt ist.
Ich hatte mal 7 Jahre keinen Kontakt zu meinen Eltern und da ist viel gegen mich gearbeitet worden ... doch das ist ein anderes Thema.

Versuche es ... stelle Dich vor den Spiegel, schaue Dir in die Augen und spreche die Worte: Ich trage keine Schuld!
  • IP logged
spiefrei seit 01.07.06
nikotinfrei seit 10.10.21
fettfrei ... reden wir nicht drüber ...
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Die zerstörte

a
  • ****
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 705
  • Dankeschön: 515 mal
  • Sternchen: 30
  • Spielfrei seit Oktober 2012
  • Spender
Re: Mein Mann zerstört alles
#4: 29.04.2024 10:33:59
Hallo zerstörte,

ich selbst habe über Jahre meine Frau und Kinder hintergangen und vernachlässigt wegen der drecks Spielerei. Auch meine Frau hat sich selbst die Schuld gegeben, es nicht früher "erkannt" zu haben - Bullshit, wir Spieler sind Meister des Tarnen und des Täuschens.
Schuld trifft immer nur den Spieler, bzw seine Spielsucht, es ist und bleibt eine Krankheit, die unheilbar ist.
Viele hier im Forum sind jedoch Beweis genug, dass die Sucht zum Stillstand gebracht werden kann - so auch bei deinem Mann, sofern er es möchte. Er muss sein Problem erkennen und dagegen vor gehen indem er sich Hilfe holt.
Wenn er sein aktuelles Verhalten beibehält, schlage ich dir eine Trennung vor - es wäre dann das Beste für alle Beteiligten.
Zerstörte, du kannst dienen Mann nicht ändern, hast aber Entscheidungsgewalt über deinen Weg und den, deiner Kinder - nütze dies!!

Kopf hoch,
aT
  • IP logged
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, Die zerstörte

D
Re: Mein Mann zerstört alles
#5: 02.05.2024 22:12:50
Ich danke euch.
Ja, ein zurück gibt es auf keinen Fall.... Jetzt wo auch noch Ffauengeschichten hinzukommen.... Dann dieser Hass.
Ich sitze hier mit unseren Kindern und er scherrt sich um nichts! Lebt sein Leben!
Er redet mich überall schlecht.... Er hätte schon seit Jahren allen gesagt, dass er weg von mir möchte... Ich hätte ihn unterdrückt und auch GESCHLAGEN! Ja, hätte ich das mal!! Egal wo ich hingehe, ständig begegne ich neuen Menschen mit einer Geschichte über ihn.... Schulden Lügen und Hass gegen mich.
Die schlimmste Frage ist, hat dieser Mensch mich jemals geliebt? Das tut schon unheimlich weh.
Die Kinder verlieren auch immer mehr das Interesse. Den jüngsten (10) musste ich heute, nach einer Woche, zwingen seinen Vater anzurufen. Die anderen wollen nicht....
Er war immer ein wundervoller Vater.... Weiß nicht mehr wer dieser Mann ist.
  • IP logged
 

D
Re: Mein Mann zerstört alles
#6: 03.05.2024 06:32:02
Ich weiß halt nicht was da richtig ist. Er ist 10...er vergisst schnell... Ich bin auch ein Trennungskind. Meine kleine Schwester wollte nie mit meinem Vater sprechen und später machte sie meiner Mutter Vorwürfe warum sie nicht mehr Druck ausgeübt hätte. Mein Mann ist ja bisher ein sehr liebevoller Vater gewesen.
Wie gesagt, ich weiß auch nicht was da richtig ist... Diese Situation ist sehr neu.


Auch weiß ich nie, wie ich mich bei Begegnungen mit Menschen verhalten soll, denen er so schlimme Dinge über mich erzählt.... Man KANN ja nicht ruhig bleiben und möchte sich auch verteidigen.. Aber dann bekomme ich Angst, dass sein Hass zu mir noch größer wird... Er immer mehr wütend wird.... Und dann.....
Alles zu viel!!
  • IP logged
 

A
Re: Mein Mann zerstört alles
#7: 03.05.2024 08:11:56
Moin,

es ist auch für alle eine schwierige Situation. Genauso wie Du sind Eure Kinder sicherlich damit überfordert.
Wir waren  ebenfalls 4 Kinder als meine Muter mit dem Nachbarn durchbrannte. Mein jüngster Bruder war damals 7 oder 8 der musste dann mit zur Mutter,
wir anderen durften beim Vater bleiben. Verstehen konnten wir das alles nicht.
Egal, jedenfalls waren die Eltern mit Ihrer eigenen Situation überfordert ( also schon weit vor der Trennung ) was wir Kinder mitgetragen haben.
Heutzutage haben wir zu beiden Elternteilen ein etwas unterkühltes Verhältnis. Jeder hat aber unterschiedliche Wahrnehmung von damals. Wir reden aber gar nicht darüber. In wieweit die  Eltern das damals hätten anders machen sollen, kann ich oder keiner von uns sagen.

Heutzutage denke ich, wichtig ist zu schauen was und warum was verlangt wird. Welche Intension habe ich als Elternteil, wenn ich was vom Kund erwarte ?
Warum soll das Kind Dinge tun? Will ich selbst wissen, was der andere macht ? Will ich selbst Dinge dadurch beim anderen Elternteil erzwingen ? Benutzte ich gerade meine Kinder ?
Der Knall kam vor 2 Wochen, davor war er ein liebevoller Vater , jetzt voller Hass. Das klingt  nicht alles schlüssig für mich.
Ist der Vater der Erwachsene der vielleicht den Kontakt selbst aufrechterhalten sollte ? Oder müssen die Kinder dem hinterher rennen ? Was mögen die Kinder dadurch für Gefühle haben ? Das ganze nach einer Woche ?  Er ist doch auch noch Ihr Trainer ? Brauchen nicht alle erstmal etwas Zeit. 
Was wissen die Kinder ? Fühlen die sich selbst vom Vater in Stich gelassen ? Was passiert mit Ihnen, wenn Sie der Liebe hinterherrennen müssen ?

Den Ansatz er ist jung, er wird schnell vergessen, denn würde ich pauschal streichen, kommst Du wohl auch drauf, wenn Du die Aussage durchdenkst.

Wie gesagt, es ist alles Mist. Bleib bei Dir, so schwer es ist. Schaue auf Dich und die Kinder.
Die Schuldfrage stellt sich nicht für Dich. Ich frage mich auch, woher Du weißt wem er was über Dich erzählt. Rennen die auf Dich zu und erzählen sie Dir das ?

Wenn Du dann was richtig stellst, denkst Du eher daran, dass er sauer wird und überlegst ernsthaft ob Du es lieber nicht machst. Du ihm quasi erlaubst Dich schlecht zu machen ? Hä ?

Lass ihn einfach. Du steckst selbst auch noch so voller Emotionen, es ist ja noch frisch. du konzentrierst  Dich dann aber nicht auf das Wesentliche. Ich weiß, dass ist verdammt schwer alles. Ich schreibe das auch nur, damit Du vielleicht eine etwas andere Einschätzung bekommst.

In Deiner Situation wäre ich auch völlig neben der Spur und heillos überfordert. Ich würde mit einigen wenigen drüber reden. Lös Dich davon das Du Dich vor irgendwelchen Leuten rechtfertigen musst, falls er iwo mal was gesagt hat. Wenn Du damit konfrontiert wirst, entscheide selbst, worauf Du überhaupt eingehen willst.  Je mehr von allen nach außen getragen wird, umso schwieriger wird alles, was auch immer in der Zukunft kommt.

Ich bin mir sicher, dass in 3-6 Wochen sein Verhalten schon wieder ganz anders aussieht, wappne Dich davor. Das bedeutet, entscheide Du, was Du willst.
Das bisherige Geschehene bleibt für immer im Kopf. Bei Dir, bei Ihm, bei all Euren Kindern.

 Lieben Gruß und Kopf hoch

André
 
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, Jacky1, Die zerstörte

D
Re: Mein Mann zerstört alles
#8: 03.05.2024 15:38:12
Danke. Ich weiß dass ihr in allem Recht habt....
Jetzt mal in Ruhe... Ich bin zu impulsiv, das weiß ich.
Also, am Tag als die Bombe geplatzt ist dachte ich, mein Mann steckt in Schwierigkeiten. Er sollte ein paar Tage raus, dann ein Gespräch her.... So der Plan.
In den Osterferien war ich mit einem unserer vier Kinder verreist, in dieser Zeit hat es mein Mann hier wohl auf die Spitze getrieben. Er ließ die drei Jungs von morgens bis spät abends alleine. Teilweise ohne Essen. Er Zwang den 12 Jährigen seine Schwester zu beklauen und ihm das Geld zu bringen. Er verspielte in einer Nacht über 400€ online.
Das alles erfuhr ich am 16.04.....Stunde für Stunde erzählten die Kinder mehr.... So kamen mein ältester und ich auch "die Wahrheit".
Dieses Verhalten ist schon unendschuldbar für mich.
So, mein Mann fing dann von Sekunde 1 an überall zu erzählen, wie erleichtert er sei.... Ich hätte ihn Jahre lang unterdrückt, fertig gemacht und sogar geschlagen! Ich wusste zuerst nicht, ob ich lachen oder weinen sollte.... Er hat mich überall blockiert, meidet alle Orte wo ich sein könnte.... Man könnte fast annehmen, ICH sei spielsüchtig. Nach vier Tagen dann noch ein Video von ihm mit einer anderen Frau. Ich war bedient.
Nun ist es so, dass mein Mann einer der besten Jugendträner dieser Stadt ist.... Jeder kennt ihn.
Ich habe die Jungs zwar direkt in andere Vereine gesteckt jedoch wird wirklich überall über ihn und seine Schulden die er wohl durchgehend macht oder gemacht hat geredet. Es ist unfassbar wie sich sowas verbreitet. Und ja, wenn man mich sieht, spricht man mich an.... Mal gehe ich weiter, mal sage ich NEIN! Natürlich habe ich ihn Nicht geschlagen, er ist krank.
Er scheint auch Geld zu haben, denn eine Bekannte schrieb gestern er hätte ihr 500 von 1250€ zurückgezahlt.
Die Kinder..... Der jüngste war sein Prinz. Der beste Fußballer, der sogar von den Profis angefragt wurde. (Mein Mann war 6 Tage die Woche am Fußballplatz). Für den jüngsten ist es also besonders schwer.... Mit 10 versteht er es nicht und nimmt meinen Mann dauernd in Schutz. Da ist auch ok so. Der Kontakt ist jedoch seit einer Woche eher rar....
Die Kinder wissen alle vier Bescheid. So hat es die Suchtberaterin empfohlen.
Die drei anderen lehnen den Kontakt immer mehr ab.... Gerade der 17 Jährige, der alles rausbekommen hat... Er ist einfach enttäuscht und wütend.
So.... Vielleicht habe ich es jetzt geschafft ruhiger und geordneter meine Gefühle zu äußern.
Es ist auch alles gut hier.... Die Stimmung zu Hause sehr entspannt und ruhig.... Eigentlich sehr schön.
In ruhigen Momenten kommen halt diese Fragen. Wie kann man SOWAS tun? 20 Jahre, immer eine innige Beziehung gehabt und nun das
  • IP logged
 

D
Re: Mein Mann zerstört alles
#9: 03.05.2024 15:41:21
Moin,

es ist auch für alle eine schwierige Situation. Genauso wie Du sind Eure Kinder sicherlich damit überfordert.
Wir waren  ebenfalls 4 Kinder als meine Muter mit dem Nachbarn durchbrannte. Mein jüngster Bruder war damals 7 oder 8 der musste dann mit zur Mutter,
wir anderen durften beim Vater bleiben. Verstehen konnten wir das alles nicht.
Egal, jedenfalls waren die Eltern mit Ihrer eigenen Situation überfordert ( also schon weit vor der Trennung ) was wir Kinder mitgetragen haben.
Heutzutage haben wir zu beiden Elternteilen ein etwas unterkühltes Verhältnis. Jeder hat aber unterschiedliche Wahrnehmung von damals. Wir reden aber gar nicht darüber. In wieweit die  Eltern das damals hätten anders machen sollen, kann ich oder keiner von uns sagen.

Heutzutage denke ich, wichtig ist zu schauen was und warum was verlangt wird. Welche Intension habe ich als Elternteil, wenn ich was vom Kund erwarte ?
Warum soll das Kind Dinge tun? Will ich selbst wissen, was der andere macht ? Will ich selbst Dinge dadurch beim anderen Elternteil erzwingen ? Benutzte ich gerade meine Kinder ?
Der Knall kam vor 2 Wochen, davor war er ein liebevoller Vater , jetzt voller Hass. Das klingt  nicht alles schlüssig für mich.
Ist der Vater der Erwachsene der vielleicht den Kontakt selbst aufrechterhalten sollte ? Oder müssen die Kinder dem hinterher rennen ? Was mögen die Kinder dadurch für Gefühle

Wie gesagt, es ist alles Mist. Bleib bei Dir, so schwer es ist. Schaue auf Dich und die Kinder.
Die Schuldfrage stellt sich nicht für Dich. Ich frage mich auch, woher Du weißt wem er was über Dich

Lass ihn einfach. Du steckst selbst auch noch so voller Emotionen, es ist ja noch frisch. du konzentrierst  Dich dann aber nicht auf das Wesentliche.

In Deiner Situation wäre ich auch völlig neben der Spur und heillos überfordert. Ich würde mit einigen wenigen drüber reden. Lös Dich davon das Du Dich vor irgendwelchen Leuten rechtfertigen musst, falls er iwo mal was gesagt hat. Wenn Du damit konfrontiert wirst, entscheide selbst, worauf Du überhaupt eingehen willst.  Je mehr von allen nach außen getragen wird,

Ich bin mir sicher, dass in 3-6 Wochen sein Verhalten schon wieder ganz anders aussieht, wappne Dich davor. Das bedeutet, entscheide Du, was Du willst.
Das bisherige Geschehene bleibt für immer im Kopf. Bei Dir, bei Ihm, bei all Euren Kindern.

 Lieben Gruß und Kopf hoch

André


Wie meinst Du das? Ich habe ständig Ängste, dass es noch nicht alles war.... Zumal er auch mit sehr suspekten Menschen zu tun hat wo auszugehen ist, dass er auch dort Schulden hat.
  • IP logged
 

Re: Mein Mann zerstört alles
#10: 04.05.2024 10:09:08
Moin,
zuerst einmal ... nichts muss jetzt sofort entschieden werden.
Außer "Notfallentscheidungen".

Alles was jetzt entschieden wird, wird nicht so für die Ewigkeit in Stein gemeißelt sein.

Dein Mann ist nicht nur ein Spieler, sondern zusätzlich ein Arschloch !

Sortiere dich selbst, lass die Kinder für sich selbst entscheiden, auch  die kleinsten.
Diese sehen zur Zeit eine "zerstörte" Mutter und verteidigen diese natürlich gegen den "Übeltäter"

Sollte die Sprache drauf kommen, sage "mein Mann ist krank und ich bin nicht verantwortlich für die Dinge die er sagt oder macht"

Frag nicht nach dem "Warum". Das wird sich sowieso NIE klären.

Ich wünsche dir/euch viel Kraft.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1, Die zerstörte

D
Re: Mein Mann zerstört alles
#11: 05.05.2024 10:40:56
Vielen Dank.
Ich bin am Dienstag zum Erstgespräch in einer Selbsthilfegruppe auch und vor allem für Kinder.
Obwohl ich seit 7 Jahren pädagogisch mit Kindern zusammen arbeite überfordert mich diese Situation sehr. Ich weiß nicht wie ich richtig handeln kann und soll.
Ich danke euch, dass ihr immer da seid, das hilft tatsächlich sehr zu verstehen.
  • IP logged
 

Re: Mein Mann zerstört alles
#12: 06.05.2024 20:32:22
Grüß Dich, "Zerstörte"

Vermutlich fühlst du Dich gerade genauso, ich kann das gut nachvollziehen! Deine Beschreibung ähnelt sehr meiner Geschichte bzw. der Geschichte meines Ex-Mannes. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Kinder, was es den Mist "leichter" zu händeln machte, da ich ausschließlich für mich verantwortlich war. Du wirst bestimmt noch einiges an Verrat und Enttäuschung schlucken müssen, oft beginnt es eben mit dem Gipfel des Eisberges. Aber du hast das Recht für Dich zu handeln, sowie er sein Recht hat sein Leben in den Sand zu setzen. Es braucht Zeit, um zu realisieren und zu verstehen. Versuch Dich bitte von seiner Art zu distanzieren. Du brauchst alle Reserven für die Kids und Dich! Treffe Du deine Entscheidung. Auch wenn dieser ganze Wandel am Anfang schlichtweg unmachbar erscheint, dein Weg mit den Kindern hat jetzt begonnen. Nimm sie an die Hände und laufe los. Du wirst einige Weggefährten treffen. Und ich wollte es damals auch nicht gleich wahrhaben, dass mein Ex nicht nur ein riesen Suchtproblem hatte, sondern durch all diese Machenschaften darüber hinaus einfach charakterlich ein absoluter Vollidiot war. Ich bin seither so ultra glücklich geschieden! Er muss, genau wie du, bzgl seines Lebens und das seiner Familie Entscheidungen treffen. Am jetzigen Punkt zählen aber nur die Deinen!  Versuche nicht Verknüpfen zu Deinem Beruf und dem Geschehenem zu schlagen.Auch dies war damals ein großes Problem für mich. Das hat NICHTS mit deinem fachlichen Können zu tun! Versuche nun auf Deine Instinkte zu vertrauen. Lass Dich beraten, tausche Dich aus, vertrau Deinen Kids und nimm die Zügel wieder in Deine Hände.... unzerstörbar!

Alles Liebe

MiLu
  • IP logged
.....continued.....
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1, Die zerstörte

A
Re: Mein Mann zerstört alles
#13: 06.05.2024 21:04:07
Moin,

ich finde das sehr gut, wenn die Angehörigen, besser noch die ehemaligen Angehörigen, Ihre Sicht der Dinge hier im Forum mitteilen.
Wir Spieler waren ja eher selten auf dieser Seite der Perspektive.

Ich persönlich vertrete auch immer die Meinung, in einer Partnerschaft zu sein macht die Aufarbeitung der Sucht bis hin zur Abstinenz die Sache doppelt und dreifach schwer bis fast unmöglich, denn die Sucht beruht meistens auf irgendeine emotionale Ebene, was wir nicht aushalten können und wir Süchtigen nur sehr schwer gelöst bekommen, ergo lenken  diese  zusätzlichen emotionale Beziehungsk(r)ämpfe nur ab, da wir sie ohne das obge.  gelöst zu haben,  erst recht nicht dauerhaft lösen können. Zusätzlich beruhen auch noch die Beziehungsprobleme aus der Sucht und den Ursachen für die Sucht.
Die ganze Kacke habe ich z.B. auch noch als Nährboden für meine Sucht genommen.

Ich hoffe das ist zu verstehen, wie ich das meine ? Quasi ein Kreislauf auf allen Ebenen. Immer wieder in die Sucht.

Das heißt aber nicht, dass zum Beispiel eine Partnerschaft nicht wieder aufgelebt werden kann, dennoch denke ich muss auf irgendeiner Art und Weise ein cut her. Der Spieler muss wissen, er ist jetzt für sich verantwortlich und zwar in allen Bereichen. Ich musste lernen erwachsen zu werden, so zu denken und so zu fühlen. Alle meine Partnerinnen hätten sonst was machen können, solange ich das nicht kapierte, lenkte mich alles ab und ich hielt an alten vertrauten Gewohnheiten fest. Gerne hätte ich so einiges 10- 20 Jahre früher für mich entdeckt.

Dazu muss ich aber auch erwähnen, dass ich mir dann etwas andere Partnerinnen ausgesucht hätte, glaube ich jedenfalls.


Das ist jetzt nicht ein status quo, denke aber das trifft zwangsläufig auf viele Spieler zu.

Lieben Gruß

André
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, Die zerstörte

D
Re: Mein Mann zerstört alles
#14: 06.05.2024 21:50:50
Vielen Dank. Ihr seid hier momentan wirklich eine sehr große Unterstützung für mich. Es tut so unheimlich gut zu lesen, dass man mit all diesem Mist nicht alleine ist!
Ich habe Tage da bin ich richtig positiv und es klappt alles und dann wieder welche wo ich mich wie ein Häufchen Elend fühle und nur nach dem Warum suche. Aber ich denke, das ist normal und menschlich...
Schwierig macht es natürlich, wie ihr es sagtest, diese täglichen neuen Abgründe zu entdecken /Erfahren. Wie er zB vor Jahren mal einen ganzen Tag lang unauffindbar war.... Mir dann etwas erzählte und gut wars.
Ich denke tief in mir wusste ich lange, dass etwas nicht stimmt....
Ja, die Spitze des Eisbergs....
Mein Befürchten ist, dass er irgendwann in der Tür steht und fleht zurück zu dürfen....
Aber das ist weit weg.....
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1

 
Nach oben