Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Spielen um Geld erlaubt ???

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

S
Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#15: 03.12.2022 14:59:24
Hallo!
Meiner Meinung nach ein Thema, den man wirklich aufgreifen kann. Hab das Thema mit meiner Therapeutin auch schon besprochen. Sie war der Meinung, dass viele Spieler da unterschiedlich reagieren. Manche triggert es sogar, wenn sie Gesellschaftsspiele spielen und dabei verlieren, andere wiederum unterscheiden zwischen Zocken am Automaten, Poker oder Sportwetten und einem gemütlichen Beisamensein mit Kumpels bei Skat oder Schafkopf, wo es ja nicht prinzipiell um das große Geld geht. Ich selber habe seit Jahren eine feste Schafkopfrunde, an der ich auch immer teilnehme, weil es um das Pflegen von Sozialkontakten geht. Dass dabei um kleine Einsätze gespielt wird, triggert mich nicht im Geringsten und ist für mich weit entfernt von Einsätzen mit drei-oder vierstelligen Beträgen. Aber wie gesagt, andere mögen diese Einstellung nicht teilen.
  • IP logged
 

A
Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#16: 03.12.2022 15:27:58
Moin,

[/quote]
Der Beitrag ist völlig losgelöst vom Chat und nicht personengebunden.
Es geht um die generelle Haltung dazu.




Wenn sich der Protagonist "beledigt" zurückzieht, besorgt mich das noch mehr.
Mit einer Diskussion über das eigene Verhalten sollten wir alle klarkommen
Als Spieler sind wir doch alle eher hartgesotten und öffnen in der Regel nicht sofort die Mimosendose.

.



genau das macht es denn dem Chatschreiber also mir so schwierig. Auch weil ich Deine Darstellung als Missverständlich empfinde.
Ich schrieb im Chat von letzten Mal Skat um Geld ( Dezember 21 (und 4 mal im Jahr Dorfskat um Punkte,) und 3-6 Mal Lotto. Nach 2 monatiger Abstinenz hatte ich ebenfalls Skat gespielt, es hat mich getriggert. Dann ließ ich es sofort. Ich persönlich sehe es heute unproblematisch und wollte mich hier gar nicht Im Forum  dazu äußern, auch habe ich im Chat mit jdm geschrieben der langjährig Abstinenz ist und ihm  es erklärt, wie ich sehe. Dieses Gespräch hätte ich auf dieser Art nicht mit einem neuen Forumsmitglied geführt. Das war also schon ein Fehler von mir.

Auch ist es doch anders wenn ich diese Frage im Forum selber stellen würde. So empfinde ich es doch erstmal als persönlichen  Angriff. Jetzt muss ich mich auch noch rechtfertigen, wo ich bis vor kurzem überhaupt mir null komma null Gedanken gemacht habe, da es für mich ok ist.

Ich empfand Deine Aussagen so als ob Ich Suchtverlagerung betreibe. Das hat mich dann getroffen.
Ich denke ich kann das auch zeigen und mich mal einen Tag hier nicht anmelden, ohne als Mimose oder beleidigter Protagonist betitelt zu werden. Auch hier spiegelst Du einfach falsche Tatsachen wider. Darf auch ich nicht mal drüber nachdenken, warum mich Deine Aussagen so gestört haben. Darf auch ich nicht mal reflektieren   ? Ich denke darum geht es Dir,   es ist doch besser als wenn ich hier sofort impulsiv dagegen poltere,.

Es ist mein Empfinden, wie Du angeblich losgelöst vom Chat, die Sache an mich ran trägst, was mich störte. Danke das Du mich so nochmal zum schauen auf meine Person brachtest.


André
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, Jacky1

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#17: 03.12.2022 15:44:34
So empfinde ich es doch erstmal als persönlichen  Angriff. Jetzt muss ich mich auch noch rechtfertigen, wo ich bis vor kurzem überhaupt mir null komma null Gedanken gemacht habe, da es für mich ok ist.
Das hat mich dann getroffen.

Du musst dich niemandem gegenüber rechtfertigen. Das weißt du auch.
Aber Nachfragen musst du zumindest "erdulden" :-)

Darf auch ich nicht mal reflektieren   ? Ich denke darum geht es Dir,   es ist doch besser als wenn ich hier sofort impulsiv dagegen poltere,.

Danke das Du mich so nochmal zum schauen auf meine Person brachtest.

Du hast das gut erkannt und völlig korrekt eingeschätzt.
Nimm "das Ganze" bitte als das was es ist, eine Info. Nicht mehr nicht weniger.

Ich bin auch immer froh, wenn ich mich ( mal wieder ) hinterfragen darf.
Ohne das würde ich schnell zu "selbstsicher" ... vielleicht sogar "selbstherrlich".

  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

T

Taro

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#18: 03.12.2022 16:57:26
Die Frage ist doch nicht, ob mir das z.B.  Skatspielen gefährlich werden kann. Die frage ist, warum ich das tun sollte. Die beliebte Behauptung es der sozialen Kontakte wegen zu tun ist natürlich Unsinn. Tiefer Kontakt mit Menschen finden immer ohne spielen statt, nie mit.

Vor kurzem fand ein Forentreffen statt. Ein kennenlernen der Menschen, die sich hier schon im schriftlichen austausch kennen. Ich fand es sehr schön. Glaubt wirklich jemand, das Treffen hätte durch eine Skatrunde aufgewertet werde  können? Wohl kaum.
 
Wer glaubt dieses oder jenes spielen könne Ihn nicht gefärden hat vielleicht recht. Wer nicht spielt braucht seine Gedanken nicht mit sowas beschäftigen. Wenn der Spieler irrt ist das Resultat völlig überflüssig. Also sollte der Grund fürs Spielen schon sehr stichhaltig sein. Soziale Kontakte werden durch Spielen nur schlechter. Was rechtfertigt also dann solch ein Risiko. Noch schlimmer ist es einfach zu verschweigen, warum, wenn es doch kein Pronlem ist?
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#19: 23.03.2024 09:37:52
Es hat sicher einen Grund, warum André in diesem Thread fortfahren möchte.

dann können wir hier doch weiter machen:
https://www.spielsucht-soforthilfe.de/index.php?topic=930.0

Weil ich ihn in in 11/2022 für sein Spielverhalten angeranzt habe und Don jetzt nicht.

Die Jahre gehen ins Land, ich entwickle mich weiter. Natürlich werden auch Denkweisen angepasst.

Bis vor einiger Zeit war es mir wichtig, einen Spieler davon abzuhalten ins Unglück zu rennen, wenn ich meinte es würde so kommen. Natürlich sieht man als Nichtspieler mehr als jemand der da mittendrin steckt. Erfahrungen werden gesammelt und irgendwie ins Leben mit eingepflegt.

Heute versuche ich mich darauf zu begrenzen, zu sagen was meine Meinung dazu ist.
Die jeweils andere Meinung darf dabei bestehen bleiben. Jeder kann es dann lesen und seine eigenen Schlüsse daraus ziehen. Für mich bleibt es dabei inzwischen unerheblich, ob jemand sich meine Erfahrungen zunutze machen möchte oder nicht. Ändern kann ich es sowieso nicht.

Um es mal klar auszudrücken. Eigentlich ist es mir egal, ob Don Lotto spielt oder nicht. Er kann das posten und sich die Reaktionen durchlesen. Was er daraus macht bleibt ihm überlassen. Ich werde nicht dafür „kämpfen“, dass er kein Lotto spielt. Verantwortlich ist jeder für sich selbst.

André, du warst mir früher sehr wichtig und darum war es mir sehr wichtig dich auf mögliches Fehlverhalten in Bezug auf das Spielen hinzuweisen.
Natürlich hast du das einfach nur als Angriff gesehen, bleibst seitdem dem Chat fern und wirst auch nicht mehr so recht mit mir warm.

Einfach nur weil ich Sorge um dich hatte.

So ist es nun mal.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12

A
Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#20: 23.03.2024 10:55:53
Moin,
lach. Wieso war ?

Ich wollte nicht hier fortfahren, ich habe nur den Vorschlag gemacht, da Jürgen meinte das Gespräch an anderer Stelle fortzuführen.
Das passt doch dann sehr gut hierher.
Ich denke das Du, Jürgen, Taro und ich uns darüber gar nicht unterhalten müssen, geht ja eher um andere, trotzdem konnte ich mir den Wink nicht verkneifen.

Zur damaligen Selbstwahrnehmung.
Ich denke, dass ich auch darüber sauer, enttäuscht war, das Du mich so einschätzt, wie Du mich eben damals eingeschätzt hast oder heute auch noch.
Das nervte mich damals. War ich doch in meinen Augen viel weiter, als dieser Thread mich hinstellte.

So heutige Wahrnehmung

Auch heute noch, empfinde  ich das als taktlos,  Gespräche aus dem Chat von anderen als Beitragsgrundlage zu nehmen,
zumal völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Das stellte die Situation für mich schlichtweg falsch dar.
Ja und deswegen schreibe ich nicht mehr im Chat. Das damalige Gespräch war zwischen Jürgen und mir und nicht zwischen einem Neuen und mir.
Ich differenziere, damals wie heute, mit wem ich rede und was bei unserem Thema.
Im Prinzip ist mir klar, worum es Dir ging.

Das auch ich, jedem, aber auch wirklich jedem abrate, um iwas zu spielen, gerade in der ersten Zeit der Abstinenz, ist selbstverständlich.
Wann die erste Zeit vorbei ist  kann ich bei niemanden sagen. Nur bei mir selbst kann ich das beurteilen.
Also würde ich pauschal dauerhaft  jeden davon abraten.

Ich für mich kenne meine Trigger,  damals wie heute, die sich im laufe der Zeit geändert(verändert/nicht mehr da sind) haben. Ein einziger bleibt, dass ist der Automaten selbst.
Wie ich neulich schrieb, als ich in alten Gefilden unterwegs war, Alkohol hinzu kam.
Das hatte ich mir eine Weile angeschaut und hab darauf hin mich sicherheitshalber bei Oasis sperren lassen. Fertig war die Laube.


Schönes Wochenende und lieben Gruß

   André
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, Jacky1

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#21: 23.03.2024 11:30:32
Das hatte ich mir eine Weile angeschaut und hab darauf hin mich sicherheitshalber bei Oasis sperren lassen. Fertig war die Laube.
Das sind so "Kleinigkeiten" wo ich mich so richtig drüber freuen kann.
Respekt !
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#22: 23.03.2024 11:56:25
Hallo,

wenige aus dem Forum habe ich mehr in mein Leben gelassen, bei vielen möchte ich dies gar nicht zulassen.
Völlig normales Verhalten bei jedem und nicht nur hier, manche Dinge übereinstimmen gefühlsmäßig halt.
Vor allem weil ich es mag wenn jemand mir gegenüber offen und aus seiner Sicht ehrlich ist.
Negative Gegebenheiten nicht einsetzt um mich herab zu stufen oder mich danach zu messen.
Der Moment wo ich dann spontan zustimmen kann, "nicht mehr alle Tassen im Schrank zu haben" und weiß dennoch
akzeptiert, respektiert und mich auf einer Linie finde mit dem Gegenüber, obwohl er event. ein geistig viel gesünderes Leben führt.
Ebnet eh eine tiefere Verbundenheit über dieses Forum hinaus.

Bei einer nun gegenseitigen Übereinstimmung ist dann auch wahrlich eine Chance gegeben, über eine Meinung hinaus auf etwas aufmerksam zu machen. Eine Hilfestellung, die weit über geschriebene Empfehlungen geht.
Der Rest ist nun sicherlich kein Schweigen, sondern der Austausch mit eigenen Erfahrungen aus unserer Erkrankung.
Für mich ist es bei vielem weit mehr als nur meine Meinung, ein path. Spieler sollte keine Glücksspiele machen.....
insbesondere wenn er sich in einer Spielfreiheit befindet....noch Fragen ? 
Ich muss doch keinem erklären wie wir früher in aktiver Zeit damit umgegangen sind.
Wirklich nur meine Meinung dagegen ist es, dass Glücksspiel nicht etwas ganz normales ist und dass der Weg zurück in diese "Normalität"
ja ein Grundbestreben jeglicher Mühe in die Abstinenz zu kommen wäre.
Als würde sich die geistige Abstinenz trennen beim ausfüllen eines Lottoscheines.

Jeder kann Lotto spielen, bleibt ja frei natürlich und halt irgendwann einmal ohne wieder in das alte Zockerleben zu kommen.
Wer dies nicht macht um eine Chance zu wahren viel Geld zu gewinnen...da weiß eh keiner wirklich weiter.
Ich spiele kein Lotto unter anderem, weil ich wohl gar kein Geld gewinnen möchte.
Brauche kein Geld zu gewinnen und verzichte gerne darauf und gönne es wirklich jedem.

Manche werden meinen Beitrag lesen und ihren Teil denken dazu denken, andere werden ihn sogar verstehen.
Weil sie nicht nur diese Worte lesen sondern auch den Menschen etwas wirklich kennen der sie geschrieben hat.
Dabei ist es mir gar nicht so wichtig meiner Meinung eine Plattform zu bieten, aber ich bleibe dabei.
In diesem Forum sollte sich die Frage nicht stellen ob ein Spielen um Geld erlaubt wäre.
Es ist jedem freigestellt und jeder kann darüber berichten ...da ist nichts verboten.
Wenn jemand ab und zu Lotto spielt oder von mir aus jeden Mittwoch und Freitag, dabei ein furchtbares Spielerleben hinter sich hat.
Sich aber wiederfindet auf einem guten Weg und innerer Zufriedenheit, ist es von mir aus schön.
Unkommentiert propagiert wird es deshalb aber sicherlich nicht in diesem Forum, aufgrund dass es "normal" wäre in einer durchaus umstrittenen Gesellschaftsform. Sonst wäre ich nämlich gar nimmer hier.
Da kann ich dann in jedem möglichen Forum schreiben, wo eh nur Meinungen aufeinander treffen und jeder sie schützt bis in
unsäglich unfundierter Ironie.

Aber auch ich erwische mich manchmal im Zustand des Egal seins, so viele Antworten, Nachrichten geschrieben.
Oft Null Resonanz oder Unverständnis, ich kann nicht immer verstehen warum dies so ist.
Meine einzige Erklärung wäre, ich war einmal ja selbst so und es braucht halt seine Zeit.
Wisst ihr warum ich hier geblieben bin von Anfang an, seit dem ersten Tage meiner Spielfreiheit sogar ?
Weil ich mir sicher war, einer Meinung zu sein!     
Ich habe mich getäuscht und weiß nun, einzig nur das gleiche Ziel zu haben!

Dies ist aber ausreichend.  :)

Weil es ist ein Prozess, für jeden hier und davor habe ich Respekt, auch wenn mich so einiges ärgert.
Es dreht sich ja nicht um mich und ich bleibe einer von vielen hier.
Nun wollte ich aus einer Mücke sicherlich keinen Elefanten machen, wegen eines Lottoscheines.
Auch hat dies nichts mit Don zu tun und sollte niemanden hindern zu berichten, falls er irgendetwas spielt um Geld.
Wenn es irgendjemand schreibt und keinen direkten Kommentar dazu erwünscht ..aber gerne.
Darum ja auch dieser Thread....
 

Liebe Grüße
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, Andre12

T

TAL

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#23: 23.03.2024 13:17:18
Der Titel ist irgendwie unpassend (das fand ich schon, als der Thread noch neu war), denn es steht ja jedem frei, um Geld zu spielen oder nicht - auch mir.
Die Frage ist doch eher, ob das so eine gute Idee wäre.

Ich hatte einmal eine Situation an einer Autobahnraststätte. War ganz alleine, niemand wußte, wann ich losgefahren bin, und wann ich ankommen würde.
Irgendwann mußte ich Tanken. Danach ging ich rein, Automatiktür, ein recht großer, breiter Vorraum vor der nächsten Automatiktür zum Verkaufsraum - und in diesem Vorraum standen zwei Automaten. Ich sah das nur aus dem Augenwinkel, aber es reichte.
Mhhh...
Merkt ja keiner. Was macht das schon? Die heutigen Dinger kennste ja nichtmal, hat gar nichts damit zu tun,  ist doch also was ganz Anderes. Wäre ja mal interessant, zu wissen, ob sich da viel verändert hat. Nur mal aus reiner Neugier.
Ich sagte sogar laut 'Nein.", ging dann schnell bezahlen, und raus.
Aber ich saß noch über eine Stunde auf der Wiese neben dem Parkplatz, weil mein Kopf nicht zur Ruhe kam, und ich gleichzeitig enttäuscht (??) von mir selbst war.
Als ich da saß schrieb ich sogar etwas drüben ins Forum, um mich abzulenken.

Ja, sowas ist für mich ein No-Go. Das wird es auch immer bleiben. Darüber gibt es wohl keine zwei Meinungen. Jedenfalls nicht, wenn man es ernstmeint.

Darüber schreiben dürfen sollte man trotzdem. Auch und gerade hier. Denn manchmal hilft es ja gerade, wenn eben diese 'Ernsthaftigkeit' mal hinterfragt wird.

Man sollte auf der anderen Seite aber auch selber wählen können, mit wem man über was schreibt, und von wem man sich 'hinterfragen' läßt, auch wenn bei sowas natürlich die Gefahr besteht, einen 'Echoraum' zu schaffen.
Ich würde jedenfalls auch nicht alles offen hier schreiben, da bin ich ehrlich.

Damit zum eigentlichen Thema hier: Daß ich keine Glücksspiele mehr spielen kann, versteht sich von selbst. Aber wo hört das auf?

Ich denke auch, daß das jeder selbst entscheiden muß... und daß sich im Laufe der Zeit auch ändert, was 'geht', und was nicht. Ob ich das dann auch wirklich ändere, ist eine andere Frage.
Heute wären Firmentipspiele bei der WM, Lotto, Losbuden, Tombolas, Punktesammeln an der Supermarktkasse, und wahrscheinlich sogar Rubbellose kein Problem mehr. Ich mache es aber trotzdem nicht, weil ich einst eine Linie gezogen habe, die sich eben 'etabliert' hat. Genauso wie unter Anderem die Angewohnheit, nie Bargeld bei mir zu haben (was inzwischen wohl auch kein Problem mehr wäre).
Bin eben ein Gewohnheitsmensch. Was sich 'bewährt' hat, bleibt so.

Skat gehört zu den wenigen Spielen, die auch ohne Einsatz Spaß machen. Trotzdem ging das lange Zeit auch nicht. Bin damit mal ganz übel 'auf die Nase gefallen', als ich an einem Turnier teilnahm. Und da war es nichtmal der Preis, der 'triggerte', denn ich esse gar kein Fleisch, trotzdem spürte ich plötzlich diese körperliche Anspannung und das Kribbeln in den Händen. Au weia. Wie komme ich aus der Nummer wieder raus?
Ein paar Jahre später, mit Freunden 'einfach so' ging es aber problemlos.
Poker ist da wieder etwas Anderes, und das, obwohl das Spiel an sich 'einfach so um nichts' eher sterbenslangweilig ist. Die Menschen spielen dann auch ganz anders. Gähn. Es 'triggert' allerdings seltsamerweise trotzdem massivst. Das liegt dabei daher wohl mehr am 'Setting', der 'Atmopsphäre', als am Spiel an sich. Das würde ich daher auch heute nicht tun - egal, ob mit Einsatz oder ohne. Dem setze ich mich nicht aus.

Der Unterschied liegt daher wohl darin, wo für die betreffende Person der Einsatz wirklich 'zählt', und / oder ab welchem Punkt der 'persönliche Ehrgeiz' anspringt, und ob ein 'Setting' irgendetwas mit mir macht (also Geräusche, Bilder etc.). Das kann sich über die Zeit auch ändern.

Selber Lotto spielen käme für mich wie gesagt auch nicht in Frage, ich kann und will es aber auch keinem 'verbieten'.
Und ja, da gebe ich Jacky und Taro recht. Lotto ist eher langweilig, und so lange 'ungefährlich', wie ich nicht gewinne. Meine bessere Hälfte spielt vielleicht alle zwei Jahre mal, wenn der Jackpot hoch ist. Ich hoffe dann jedes Mal, daß das kein Gewinn wird, vergesse dann aber auch ziemlich schnell, daß überhaupt ein Schein abgegeben wurde. Bis es ein paar Tage später heißt "Schade, kein Gewinn". Dann fällt es mir wieder ein, und ich bin gleichzeitig erleichtert.
Ich will kein Geld gewinnen, niemals. Denn das könnte sehr schnell zum 'Supergau' für mich und mein Umfeld werden.

Es gibt genug 'Stolpersteine'. Die meisten sehe ich inzwischen, aber eben nicht alle.
Am Anfang habe ich eine Grenze gesetzt. Ob und wo diese heute noch 'zwingend erforderlich' ist, spielt keine Rolle. Ich möchte es gar nicht ausprobieren, denn ich kann gut ohne leben - wie die meisten Menschen auch.

  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, Andre12, Jacky1

A
Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#24: 23.03.2024 13:50:42
Moin,

was mir bei der ganzen Thematik noch einfällt.

Umgang mit unserem Suchtmittel. Wird das Geld wieder als Zahlungsmittel eingestuft, was keinesfalls eine Sache von Tagen ist, ist die ganze Sache auch wieder etwas anders einzuordnen.

Früher fixte mich jeder Euro in der Hand , auf der Bank, zukünftig zu erhaltendes Geld, selbst fremdes Geld, was mir anvertraut wurde, an. Der Weg führte automatisch in die Halle. Ohne dies zu ändern, wäre ich heute noch dran.

Aus heutiger Sicht, warum sollte ich irgendein Risiko eingehen, was mich wieder ins Glücksspiel treiben wird oder könnte. Wozu ?
Die Sucht bleibt für immer. Daher sollten wir uns kennen, verstehen,  zu sich stehen und akzeptieren.
Da könnte ich noch einiges zu sagen, fasse das mal kurz : dahin zu kommen ist nicht mal eben so.

Lieben Gruß

André

  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, Jacky1

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#25: 24.03.2024 12:12:45
Aber ich saß noch über eine Stunde auf der Wiese neben dem Parkplatz, weil mein Kopf nicht zur Ruhe kam, und ich gleichzeitig enttäuscht (??) von mir selbst war.
Sei stolz, eine schwierige Situation souverän gemeistert zu haben :-)

Die Verlockung lauert überall und immer. Das begleitet uns alle.
  • IP logged
 

T
Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#26: 24.03.2024 15:35:49
Ich spiele persönlich kein Lotto und möchte auch kein kostenloses Los bei einer Betriebsfeier. Diese Einstellung habe ich bis heute beibehalten und sehe keinen Grund, sie in Frage zu stellen. Mir ging es vor allem um den möglichen Gewinn und die damit verbundenen Probleme.

Ich spiele kein Backgammon, Dart oder Billard und auch kein Skat mehr, da ich früher immer um Geld gespielt habe. Aus diesem Grund habe ich lange Zeit kein Schach gespielt. Inzwischen erlaube ich mir das wieder. Natürlich mache ich das nie um Geld.

Das Thema ist sehr individuell und für andere Spieler oft schwer nachvollziehbar. Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit Aktien. Die verschiedenen Disziplinen wie langfristige Anlage, kurzfristige Anlage und Daytrading unterscheiden sich voneinander. Ich wollte wissen, wie man die verschiedenen Disziplinen erfolgreich anwendet und welche Gründe es für das Scheitern gibt. Nach einigen trockenen Jahren begann ich in allen Bereichen zu investieren. Der Umgang mit viel Geld kann für mein Spielerhirn eine Herausforderung sein.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

T

TAL

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#27: 24.03.2024 17:59:43
Naja, 'souverän' würde ich das nicht nennen. : (
Hab mich da ziemlich geschämt.
Von daher ist Stolz da eher unangebracht.

Das ist nämlich ehrlich gesagt noch gar nicht so lange her. Drei oder vier Jahre vielleicht.
Vorher hatte ich sowas ewig nicht mehr. Ja, Don, Spielhallen bemerke ich oft gar nicht mehr. In Croqueläden oder Bars stehen die Dinger auch manchmal. Da interessiert mich das dann auch überhaupt nicht. Wahrscheinlich, weil ich da nie alleine bin.
Hier war ich aber 500km weit weg von zu Hause, alleine, und ich hatte entgegen meiner Gewohnheit auch Bargeld dabei. Recht viel sogar, denn ich war auf dem Weg zu einem Festival.... bzw. ins Hotel, um vielleicht später noch mich mit den Anderen auf dem Gelände zu treffen, die dort ihre Zelte hatten. Da ich bekanntlich diese Menschenmengen nicht mag, hätte auch keiner wirklich damit gerechnet, daß ich da nach meiner Ankunft so schnell (oder überhaupt noch) erscheinen würde. Den Abend hätte ich normalerweise eher 'ausgesetzt'.
An diesem Tag ging ich aber hin, und habe noch ein paar Biere mit den Anderen getrunken.
Da hatte ich selbst nicht mit gerechnet. Niemals. Ich wollte das einfach schnell wieder vergessen.

Naja, das ist hier aber eigentlich gar nicht das Thema.

Ein Rückfall, wie Don schrieb, ist für mich jedenfalls definitiv nicht 'erlaubt', denn ich bin mir ziemlich sicher, daß ich dann aufgegeben würde. Für eine sehr lange Zeit.

Nun ja...sorry, ist irgendwie am Thema vorbei, aber so ist das eben.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

T
Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#28: 24.03.2024 18:04:02
Schön das du das geschafft hast !  :) :)

Ach Don, das ist doch nichts was wichtig wäre. Ich habe meinen Kindern das spielen beigebracht und dabei gemerkt das es mich nicht mehr triggert.
Das Leben ist ohne Lotto, Skat, Pokern oder Schach kein bißchen schöner oder schlechter. Mit "schaffen" hat das nichts zu tun.
  • IP logged
 

Re: Spielen um Geld erlaubt ???
#29: 25.03.2024 17:33:16
Hallo,

ich trenne optisch nicht Jacky1 und mich als Moderator mit Adminrechten.   
Wir können dies hier im allgemeinen Thread schon so machen, hatten wir auch schon.
Solange nicht beleidigt wird, egal wie es jeweilige Autoren auch aufnehmen.

Liebe Grüße

   
  • IP logged
 

 
Nach oben