Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Handyspiel Süchtig mit hohen Kosten

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

C
Handyspiel Süchtig mit hohen Kosten
OP: 19.04.2023 19:56:00
Hallo zusammen. Um mich kurz vorzustellen….
Meine Name ist Chris, ich bin 39 und Handyspiel süchtig.

Ich habe seit langer Zeit Handy spiele gespielt, bei denen man online auf einem Server mit vielen anderen Leuten in einer Gemeinschaft spielt. Das Prinzip war mehr oder weniger immer das selbe…. Die eigene Stadt oder Burg ausbauen, Truppen ausbilden, Ressourcen auf der Karte sammeln und sich mit Monstern oder anderen Spieler herumschlagen.

Bei dieser Art von spielen ist man ständig umgeben von Möglichkeiten schneller mit Sachen fertig zu werden, bessere Ausrüstung usw zu bekommen und wird durch Events ständig gelockt. Anfangs waren es ab und zu mal kleinbeträge. Mal ein 5 Euro hier und mal da. Nach und nach wurden die Beträge für bessere Event Sachen aber höher und man hat es auch nur ab und zu gemacht.

Das ist jetzt aber soweit ausgeartet dass ich chronisch im minus auf dem Konto war. Hab dann sogar mit Kreditaufnahmen entgegengewirkt und meine damalige Freundin hat für mich ihren eigenen Kredit erweitert und ich habe ihr versprochen dass ich es nun nicht mehr mache.

Dies hat auch eine längere Weile gut geklappt, aber dann kam man wieder in diesen „ach die 5 Euro hier und da stören nicht“ Modus.

Ich habe letzten Monat mein Auto verkauft das gut Geld eingebracht hat, und nun hab ich es im Spiel krachen lassen und in kurzer Zeit 500€ auf den Putz gehauen (ich weiß leider selber dass es Sau dumm ist). Meine Freundin hat mich immerwährende gefragt ob ich Geld für das Spiel ausgebe was ich verneint habe damit wir keinen Stress bekommen. Jetzt ist es aber wie es kommen musste rausgekommen, und wir haben nun wahnsinnig Ärger miteinander. Sie hat Verständlicherweise ein vertrauensproblem als Resultat.

Ich habe das Spiel gelöscht und versuche meinen Account zu verkaufen. Ich habe ihr auch angeboten dass ich mein Konto mit ihr zusammenlege so dass sie jede einzelne Ausgabe in Zukunft sehen kann.

Habt ihr vielleicht Vorschläge wie ich noch besser zeigen kann dass ich es wirklich nicht mehr vorkommen lassen will und sie mir wieder vertrauen kann?

Vielen Dank im Voraus für alles konstruktive

  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, Andre12, Jacky1

A
Moin,

herzlich willkomen. Ich bin jetzt kein Online- Gamer , habe 30 Jahre + am Automaten gespielt. Dies nur als Info.


Habt ihr vielleicht Vorschläge wie ich noch besser zeigen kann dass ich es wirklich nicht mehr vorkommen lassen will und sie mir wieder vertrauen kann?

Vielen Dank im Voraus für alles konstruktive

Nein habe ich nicht.  Nehmen wir mal an, Du hast Ihr Vertrauen wieder und nun ?  Was hast Du dann für Dich geändert ?
Ich will damit sagen, überlege nicht wie Du sie zu was überzeugen kannst. Bis jetzt hat Dich auch nix aufgehalten.
Streiche das also, wenn Du tatsächlich was tust und an Dir arbeitest wird sie es merken. Das ist jetzt keine Sache die Du von heute auf morgen ändern kannst,
Du schaust gerade nur auf Sie, hast Angst sie zu verlieren und würdest wahrscheinlich alles sagen, damit es wieder so ist wie früher. Die Sucht bleibt aber.
Entscheidend ist nicht sagen, sondern tun. Setzte Dich mit Dir selbst auseinander.
Zu Deiner Freundin, wenn Du mal an sie denkst und Du Dein Konto für sie sichtbar machen willst, nutzt Du sie als Druckmittel für Dich selbst. Vielleicht will sie auch einen Erwachsenen Mann und keine Mutti  für Ihren Partner sein.
Klingt jetzt hart, nur so als Gedanke. Erst  ein Kredit, dann Auto und jetzt darf sie sehen, wann und was Du abhebst, beim nächsten Mal gehst nen Schritt weiter und sie soll Dir Geld zuteilen usw. Geldmanagement ist eine Möglichkeit um DIr zu helfen, aber nicht um Ihr Vertrauen zu bekommen und das willst Du gerade jetzt, am besten sofort. Das merkt sie natürlich. Ich hoffe Du verstehst worauf ich hinaus will ?

Richtig ist, Dir alle Möglichkeiten zu nehmen zum Spiel. Du soltest schauen was Dich triggert. Schliesse alle Lücken. Sicherlich wird dann ohne Spiel mehr bei Dir hochkommen, worauf Du schauen kannst.

Einen Schritt hast Du bereits getan.Die Sucht ist aber nicht so, dass Du eine vorgebetende Anleitung befolgst und gut ist.Lese Dich durchs Forum. Schaue auf Dich.
Ich hoffe das war erstmal konstruktuv genug.

Lieben Gruß

André
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, medea888, Crisby

Hallo Chris und auch hier herzlich Willkommen,

ob nun das Medium Karten, Wetten, Automaten oder Strategiespiele sind, wenn im Verhalten und Umgang keine Kontrolle bewahrt werden kann....ist das Ergebnis gleich fatal.
Es endet im Verlust von Freundschaften, Partnerschaften, Finanziell und von sich selbst.
Du bekommst es ja gerade auch selbst zu spüren und zwar zurecht.

Auf einen Partner möchte man sich verlassen können, will nicht angelogen und hintergangen werden.
Ja es ist eine psychische Erkrankung, doch dies ist oft nur relevant um dem Ganzen einen Namen zu geben.
Jeder kann da schon einiges tun um gut mit dieser Situation umgehen zu können.
Manchmal geht es viele Jahre ..ein halbes Leben oder mehr, bis es eh nicht mehr weiter geht oder ein "Wunder"  :) passiert.
Daher ist es hervorragend dass Du nun da bist.

Dieses Spiel mag dich gefesselt haben im Ehrgeiz immer weiter dort zu kommen, ein virtuelles Vermögen anzusammeln.
Eine Welt, in einer Welt wo vieles dann stehen bleibt. Diese ganze eingebrachte Zeit ....dies weißt Du ja alles auch selbst ganz gut.

Du hast dieses Spiel gelöscht und möchtest ein gemeinsames Konto mit deiner Freundin haben....   

Habt ihr vielleicht Vorschläge wie ich noch besser zeigen kann dass ich es wirklich nicht mehr vorkommen lassen will und sie mir wieder vertrauen kann?

Ich kann dich da gut verstehen, aber es geht nicht um bewusst etwas zu zeigen um wieder Vertrauen zu bekommen.
Dies geschieht nämlich von ganz alleine, wenn Du alles möglich dafür tust nicht mehr in jenes Verhalten zu rutschen.
Zeige es also dir, was es wert wäre alles erdenkliche zu machen, dann ist es eh für euch beide.

Du baust gerne Burgen, gut.
Jetzt wird eine richtige gebaut, massiv und in einem echten Leben.
Lieber Chris, ich habe es bis jetzt noch nie geschrieben..mir tut dies alles immer etwas leid.
Wenn etwas weggeworfen wurde und dann event. nur halbherzig angegangen wird und es ändert sich nichts.
Weil es halt nicht geht, nur eine kurze Motivation oder sonst halt was.
Nicht dass ich denke es wäre bei dir auch so, keinesfalls.    

Jeder muss sich schon besinnen können und erkennen was man sich und auch anderen damit antat.

Du schreibst nun hier, es gäbe auch Selbsthilfegruppen event. in deiner Umgebung die Du besuchen könntest.
Oder eine Suchtberatungsstelle event. käme ja auch eine Schuldenberatung in Frage.
Ich denke dies hier ist nun dein erster Schritt überhaupt, es wird sich schon weiter entwickeln.....

Gebe nicht mehr auf und dieser Sucht keine Genugtuung mehr, Du bist voller Potential und könntest an einer wunderbaren Zukunft kratzen.  :)
Dort geht es nun hin..los los..

Schön von dir zu lesen.

Liebe Grüße     

André hat gleichzeitig geschrieben....schön wie es sich ähnelt.           


 
  • IP logged
« Letzte Änderung: 19.04.2023 23:18:57 von Jacky1 »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, medea888, Crisby

a
  • ****
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 705
  • Dankeschön: 515 mal
  • Sternchen: 30
  • Spielfrei seit Oktober 2012
  • Spender
Hi Crisby,

herzlich Willkommen hier bei uns im Forum, ein guter erster Schritt, Dich mitzuteilen.

Wer Vertrauen mit Füßen tritt, kann und darf nicht erwarten, dass dieses wegen 2-3 Maßnahmen sofort wieder hergestellt ist. Vetrauen ist wohl eines der wichtigsten Güter in einer Beziehung und ohne dieses wird eine Beziehung nicht funktionieren. Vetrauen kann auch nicht ausschließlich erarbeitet werden, sondern es wird vom Partner oder den Mitmenschen geschenkt.
Du hast ein Spielproblem und genau darum solltest du dich nun kümmern, das Löschen von Accounts, Sperrungen oder Abgabe der Geldverwaltung sind sicher Maßnahmen, die dem Spielen im ersten Schritt entgegenwirken (und vermeindlich Vertrauen suggerieren), aber lösen werden sie dein Problem nicht, und auf Dauer hilft nur zu lernen mit deiner Sucht zu leben ohne sie auszuüben. Sie bleibt Bestandteil deines Lebens. Ob deine Freundin bereit ist, diesen Weg in die Abstinenz mit dir zu gehen liegt nicht in deiner Hand, Gründe es nicht zu tun, gibt es mittlerweile ja viele.
Meine Erfahrungen bezüglich der Angehörigen sind positiv, allerdings nur, wenn der Spieler es schafft mit seiner Sucht zu leben...
Mach am besten mal einen Termin bei der Suchtberatung und nimm deine Freundin mit, damit sie dein Suchtproblem besser einordnen kann. Jacky hatte es ja schon geschrieben, ein wöchentlicher Besuch in einer Selbsthilfegruppe wirkt Wunder!  8)

Auf geht´s Crisby,
das Leben wartet!

aT
  • IP logged
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1, Crisby

 
Nach oben