Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Träume hören nicht auf

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Träume hören nicht auf
OP: 05.10.2023 20:30:58
Hallo an alle,
Ich bin jetzt schon lange trocken.
Dennoch habe ich immer wieder träume vom spielen. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll? Ich würde mich freuen wenn ihr mir eure Erfahrungen teilen würdet.
LG Medea
  • IP logged
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Aristoteles
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, Jacky1

A
Re: Träume hören nicht auf
#1: 05.10.2023 21:34:28
Moin,

ich selbst träume da schon seit 2 Jahren nicht mehr von . Das ist tatsächlich einfach weg.

Ich weiß auch nicht , ob Du da jetzt was hinein interpretieren musst oder nicht.


Ich denke, Du musst da ja irgendwie gedanklich  noch sein , woher sollen die  sonst kommen  ?  Vielleicht  erinnert Dich auch nur Dein Unterbewusstsein mahnend , da Du hier ja auch nicht mehr so präsent bist.
Dich so gar nicht mehr mit unserer Thematik beschäftigst. Aber auch das weiß ich nicht.


So als verinnerlichte Achtsamkeit.

Aber durch Deine paar Zeilen, kann ich auch keine Rückschlüsse ziehen.

Keine Ahnung.

Ich wollte wenigstens  Antworten, wenn Du schon mal schreibst.

Lieben Gruß

André
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, medea888

Re: Träume hören nicht auf
#2: 05.10.2023 23:19:03
Hallo Medea,

kommt darauf an wie man mit Träumen umgeht, bzw. wie viel Gewicht darin interpretiert wird.
Meine Träume sofern ich mich überhaupt daran erinnere, beeinflussen schon etwas meinen darauffolgenden Tag.
Sie implizieren ein etwas bleibendes Gefühl, da bin ich mir dann auch unsicher wie real dies dann eigentlich wäre.

Ich träume wohl sehr selten vom Spielen, aber es wäre ja nichts ungewöhnliches wenn ein pathologischer Spieler
vom Spielen träumt.
Auch möglich das solche Träume indirekt triggern könnten, da spielst du halt dann im Traum.
Gegen Träume kann keiner sich wehren, sie sollten eher nicht als irgendein Maßstab genommen werden.
Der die nächsten Tage so stark zum Nachdenken oder einen Handlungsbedarf veranlassen würde.
Aber auch hier kann es sich ganz anders verhalten...

Es ist ja nicht so dass du sehnlichst spielen möchtest und deshalb davon träumst.
Ich selbst nehme meine Träume als mein Unterhaltungsprogramm während ich schlafe.
Nicht immer schön sicherlich aber ich habe in meinem wachen Leben so viel zu tun, dass ich mich darum kaum kümmern kann.
Nehme es aber auch mit in meinen Gedanken, als Warnung, Hinweis oder als Träumerei halt.
Das ganze ist ein so weites Feld, gerade wenn es um Deutungen geht.
Kannst du schreiben wie du dich dabei fühlst im Traum ?
Hast du sogar beim aufwachen ein schlechtes Gefühl ( Gewissen ) oder sogar ein gefühlter Rückfall ? 

Fakt aber, dass der Alltag ob nun vergangen oder aktuell sicherlich Einflüsse auf unsere Träume hat. 

Wenn ich vom spielen träumte war das Spiel selbst kaum relevant, es war nur auf emotionaler Ebene.

Liebe Grüße
   



       
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, medea888

Re: Träume hören nicht auf
#3: 06.10.2023 07:14:06
Guten Morgen 🌞,

Danke für eure Nachrichten und ja ich hab mich sehr kurz gehalten, da ich einfach erstmal neugierig war , ob es anderen ähnlich geht.
Ich träume sehr viel, erinnere mich jeden Morgen an meine Träume und schreibe Sie auch auf. Denn für mich ist das ein Teil meines Lebens, die Träume. Und ich erlebe tolle Abenteuer und geniesse die Träume sehr.
Nun zu meinen Träumen über das spielen. Ich habe nie geträumt zu spielen, es war immer eher so dass ich im Traum mich daran erinnert habe gespielt zu haben und zwar vor kurzem oder dass ich im Traum überlegt habe zu spielen aber mich auch ohne Probleme ganz bewusst dagegen entschieden habe. Einmal bei so einem Traum in dem ich dachte ich hätte gespielt, bin ich super erleichtert aufgewacht und habe mich gefreut nur geträumt zu haben.
Ich habe gemerkt solche träume habe ich eher in stressigen Phasen, wenn ich mal wieder etwas zuviel arbeite, vielleicht hängen da mein Suchthirn des workerholics und des Spielers zusammen.
Auch hatte ich seit langem wieder zwei eher dunkle Tage, die jedoch wirklich kein Vergleich zu früher waren...
Und André, nur weil ich hier nicht schreibe, bin ich dennoch am Thema immer irgendwie dran ☺️
Danke fürs antworten
Gute 24 spielfreie Stunden
Eure Medea
  • IP logged
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Aristoteles
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1

Re: Träume hören nicht auf
#4: 06.10.2023 08:23:53
Moin, dank ausgeprägter Schlafstörungen träume ich kaum und erinnere mich noch seltener daran.
Vielleicht 2-3 mal im Jahr dass ich mich überhaupt daran erinnere.

Daher weiß ich recht genau, dass ich in meiner abstinenten Zeit 2 mal vom Thema Spielen geträumt habe.
Beide male endete mein Traum mit eine Kehrtwende vor der Spielhallentür und einem äußerst befriedigendem Gefühl nicht gespielt zu haben.
Alles war sehr intensiv und im Endeffekt fühlte ich mich gut und gestärkt.

Also jeweils sehr positiv, obwohl ich im Traum spielen gehen wollte, aber nicht ging.
Den Spielablauf meiner Sucht, also Automaten habe ich nie geträumt.

Träumen von allen Lebensbereichen auch den ungewünschten ist normal.
Unser Hirn verarbeitet die Dinge damit.

Also Medea, ich denke träumen vom Spielen darfst du "genießen" - selbst wenn du darin spielen solltest.
  • IP logged
« Letzte Änderung: 06.10.2023 08:55:24 von Fred »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, medea888

Re: Träume hören nicht auf
#5: 06.10.2023 20:05:50
Hallo,

Daher weiß ich recht genau, dass ich in meiner abstinenten Zeit 2 mal vom Thema Spielen geträumt habe.
Beide male endete mein Traum mit eine Kehrtwende vor der Spielhallentür und einem äußerst befriedigendem Gefühl nicht gespielt zu haben.
Alles war sehr intensiv und im Endeffekt fühlte ich mich gut und gestärkt.

Fred ist sogar in seinen Träumen abstinent.  :)
Mir gefällt das.

Liebe Grüße
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: medea888

Re: Träume hören nicht auf
#6: 09.10.2023 12:39:34
Nun hat es mich doch erwischt  ;D

Jetzt habe ich doch tatsächlich heute Nacht vom Spielen geträumt.
Ich war in einer Location mit Spielautomaten.
Ich sah im Traum aber nur einen Wechselautomaten, der von einer "Aufsichtsdame" bedient wurde.
Ich fragte sie nach 100 Euro in Kleingeld und sie steckte einen Hunderter (aus ihrem Bestand) in den Wechsler und gab mir das Kleingeld.
Das geschah 10-mal. Die jeweils 100 Euro verspielte ich, obwohl ich mich niemals zum Automaten drehte,
sondern immer zur "Aufsicht" am Wechsler.
Ich war dann nach gefühlten 2 Minuten fertig mit dem Verspielen von 1000 Euro :-)
Und sie fragte mich nach dem Geld ( ich hatte ihr noch nichts gegeben )

Ich sagte dann, dass ich kein Geld hätte und es morgen vorbeibringen würde.
Die Aufsicht war eher verzweifelt, wie sie erklären sollte, dass sie mir bereits 1000 Euro ausgehändigt hat.

Ich erklärte ihr, dass das früher immer so war. Ich bekam Geld und brachte es später vorbei.
Ich war "früher" Stammgast und gut bekannt.
In den Jahren hatte aber der Inhaber gewechselt und niemand kannte mich dort.

Wir diskutierten noch eine Weile und das war es dann ...

kein Ende, keine Erklärung :-)

Einfach nur ein Traum
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: medea888

a
  • ****
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 692
  • Dankeschön: 501 mal
  • Sternchen: 29
  • Spielfrei seit Oktober 2012
  • Spender
Re: Träume hören nicht auf
#7: 09.10.2023 13:23:03
Also ich träume oft (allerdings nicht regelmäßig) vom Spielen.
Und jedesmal wenn ich etwas entsetzt aufwache (und mich daran erinnere), bin ich so froh, dass dies nicht in der Realität stattgefunden hat. Früher bin ich oft schweißgebadet morgens aufgewacht und hatte so gehofft, dass sich die Geschehnisse des Vortags um einen Traum gehandelt hätten - leider vergebens.
Mein Unterbewusstsein scheint dies nach all den Jahren noch aktiv zu beschäftigen....

Grüße, aT
  • IP logged
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: medea888

Re: Träume hören nicht auf
#8: 09.10.2023 19:08:07
Hallo Fred,

Jetzt habe ich doch tatsächlich heute Nacht vom Spielen geträumt.
..................
..................

kein Ende, keine Erklärung :-)

Einfach nur ein Traum

Aber einer der Bände spricht.
Und zwar genau aus dem Buch deiner aktiven Zeit und dort auf jeder Seite zu lesen.

Liebe Grüße
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: medea888

Re: Träume hören nicht auf
#9: 10.10.2023 07:09:30
Nun hat es mich doch erwischt  ;D

Jetzt habe ich doch tatsächlich heute Nacht vom Spielen geträumt.
Ich war in einer Location mit Spielautomaten.
Ich sah im Traum aber nur einen Wechselautomaten, der von einer "Aufsichtsdame" bedient wurde.
Ich fragte sie nach 100 Euro in Kleingeld und sie steckte einen Hunderter (aus ihrem Bestand) in den Wechsler und gab mir das Kleingeld.
Das geschah 10-mal. Die jeweils 100 Euro verspielte ich, obwohl ich mich niemals zum Automaten drehte,
sondern immer zur "Aufsicht" am Wechsler.
Ich war dann nach gefühlten 2 Minuten fertig mit dem Verspielen von 1000 Euro :-)
Und sie fragte mich nach dem Geld ( ich hatte ihr noch nichts gegeben )

Ich sagte dann, dass ich kein Geld hätte und es morgen vorbeibringen würde.
Die Aufsicht war eher verzweifelt, wie sie erklären sollte, dass sie mir bereits 1000 Euro ausgehändigt hat.

Ich erklärte ihr, dass das früher immer so war. Ich bekam Geld und brachte es später vorbei.
Ich war "früher" Stammgast und gut bekannt.
In den Jahren hatte aber der Inhaber gewechselt und niemand kannte mich dort.

Wir diskutierten noch eine Weile und das war es dann ...

kein Ende, keine Erklärung :-)

Einfach nur ein Traum

Hui jetzt hoffe ich mal ich habe das nicht beeinflusst 🙈🙈
Aber ja, einfach nur ein Traum 😉
  • IP logged
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Aristoteles
 

D
Re: Träume hören nicht auf
#10: 10.10.2023 07:41:40
Wie ich das das erste mal gelesen habe wollte ich schon los legen, wollte aber andererseits nicht direkt beim Einstieg alles "aufwirbeln".

Ich muss ganz ehrlich sagen das ich davon verschont geblieben bin - sowohl negativ als auch positiv.
Ich kenne Nächte, Klitschnaß, zitternd wie Espenlaub und das Gefühl als würde man sterben aber an Träume in diese Richtung habe ich mich nie erinnert,
gott sei dank kann ich da nur sagen ich kann mir vorstellen das das ganz schön belastend sein kann. *aufholzklopf
  • IP logged
 

 
Nach oben