Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Jürgens Tagebuch

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Jürgens Tagebuch
#285: 27.04.2024 11:19:18
Hallo Fred,

Echt jetzt ?

Da habe ich es wohl versäumt intensiver zu berichten wie ich mit dem Tabakkonsum umgehe.
Es gab schon einige rauchfreie Tage und ich dachte gezeigt zu haben dass ich schon "öfters" auch rauche.
Nun stehe ich ja nicht deswegen vor einem Tribunal und müsste meine Glaubfähigkeit erneut bezeugen.
Auch stellte ich  das Rauchen nicht auf eine Stufe mit dem Spielen ...da existiert auch keine Brücke für mich.
Allerdings, wenn das Spielen "nur" ein Symptom ist für einen Süchtigen ist, dann natürlich auch das Rauchen.

Ich nehme einerseits mein Verhalten mit dem gelegentlichen Rauchen nicht so ernst, zumindest im direkten Vergleich zu anderen Dingen die in mir schlummern. Aber sicherlich im Wissen auch hier in einer psychischen Spirale zu sein.

Und nochmals zu einem fiktiven Tribunal, dort würde ich sicherlich sagen "ich erinnere mich an nichts".
Hier muss ich es ja bei weitem nicht und erinnere mich an alles.
Und machen wir uns nichts vor, jeglicher Eintrag in den Tabellen ist nicht bindend ( ausgenommen der anhängenden Details).
Es unterliegt jedem selbst wie er damit umgeht und auch jedem was er davon hält.
Automatismen zwischen den Tabellen sehe ich für mich selbst keine.
Vielleicht ein Fehler ...möglich!

Grüß dich         
 

   



   
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: medea888

Re: Jürgens Tagebuch
#286: 06.06.2024 22:14:19
Hallo,

möglich, wenn es den Spielerschutz schon früher gegeben hätte.....
in Spielos nur an einem Automaten und max. 60 € Verlust in einer Std. , leichter Zugang zu Selbstsperren usw.
Eine ähnliche Regulierung in Online Casinos mit Lizenz in der BRD.
Wäre mir event. einiges erspart geblieben....

Es hätte wohl dazu geführt meine Spielaktivitäten noch mehr in Spielbanken, Pokerclubs oder online in Casinos ohne jene Lizenz zu verlagern.
Für mich gefühlt war es in Spielhallen das Schlimmste an verlorener Zeit und Geld ohne eine Chance längerfristig etwas gewinnen zu können.
Die Hosentaschen voller Münzen ...mehr ist kaum drin.
Dafür ein Leben zu ruinieren und ich war wirklich sehr oft dort, zeigt mein einstiges stupides Suchtverhalten im Ganzen.
Keine Frage in Spielbanken usw kaum minder, größere Verluste, größere Einsätze und eine zumindest begründete Illusion einen sehr
großen Gewinn zu machen.....einen Anhänger voll Münzen halt...............
bla bla bla von vor 8 Jahren...keine Sorge

Das ist doch alles der letzte Müll, oberflächlich und Scheißegal wo und wie........Casino oder beim Imbiss um die Ecke.
Meine Spielsucht kann ich nur über mich selbst definieren!!!!   
Dabei hilft keine Glücksspielverordnung, kein Limit und kein Sperrsystem der Welt.
Alles gut, sehr sinnvoll und ok, ich selbst nutze auch Oasis..warum auch nicht.

Ich habe mich einfach nur gefunden, konnte erkennen und endlich wieder deutlich sehen.
Dies geschah nicht von alleine, es war ein langer Prozess mit vielen Gesprächen.
Nun bin ich von mir aus kein besserer Mensch dadurch, aber es ist deutlich mehr als nur der gleiche Idiot wie früher, nur halt spielfrei.
Einstellungssache, ein anderes Verhältnis zu meinen Werten und keine Flucht mehr in ein zerstörendes Trauma.
Vertrauen zu schätzen und es sehr gerne zu pflegen, kein verschlossenes Grab mehr und Menschen eine Freude zu bereiten die es zweifellos auch verdienten.
Kein aktiver Spielsüchtiger mehr!

"Der Süchtige raubt sich seine Freiheit selbst."
Zitat:  Gerhard Uhlenbruck

Da draußen in der Welt lebt er diese Gefangenschaft "nur" aus.
Alles steigt und fällt mit mir selbst, auch wenn ich niemals so stark sein kann einiges zu ertragen.
Ich mache es dann dennoch!

Naja, mal eine kleine Auffrischung hier in meinem Tagebuch, kaum der Rede wert.  :)

Liebe Grüße     
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, medea888

 
Nach oben