Nach unten Skip to main content

Neueste Beiträge

1
Angehörige / Re: Nun beginnt "unser" Weg
« Zuletzt von amTiefpunkt am Heute um 08:51:57 »
Hallo JJ,

du bist wirklich äußerst bemerkenswert! Du hast einen Plan für deine bzw eure Zukunft, lässt dich nicht beirren in deim Tun. Du hast meinen größten Respekt dies alles zu meistern inklusive einem Spieler als Ehemann. Du formulierst klar deine Botschaften gegenüber deinem Mann und stehst ihm zur Seite - ganz großes Kino!
Die Rahmenbedingungen sind gesetzt, der Teppich ausgerollt, jetzt bleibt zu hoffen, dass er auf dem richtigen Weg bleibt. Ich hoffe, dein Vertrauen wird nicht mit Füßen getreten, aber dies wird die Zukunft ganz sicher zeigen. Wenn er dein Vertrauen mit seiner Abstinenz zurückzahlt, werdet ihr eine glückliche Zukunft haben, da bin ich ganz sicher. Missbraucht er es jedoch, so hoffe ich, dass du stark genug bist, dann auch deine Konsequenzen daraus zu ziehen....
Ich grüße Dich!
aT
2
Angehörige / Re: Nun beginnt "unser" Weg
« Zuletzt von Fred am Gestern um 17:37:00 »
Zurück zu meinem Mann und seiner Klagerei. "Warum soll ich bitte nicht klagen, wenn man dabei gar kein Risiko eingeht?" - "Einfach weil ich es nicht möchte. Weil es mir Angst macht!!"

Der Weg wäre lang und am Ende wird der" Spieler" seiner Konsequenzen beraubt.
Zwei Faktoren die Gift für uns Suchtkranke sind.
Es muss nicht bei jedem so sein, aber mich würde die Chance auf ein s.g. "ChargeBack" völlig irre machen.
Zocken ohne Konsequenzen .. die Chance meines Lebens.
Prinzipbedingt kann sowas theoretisch sogar nach hinten losgehen.
Man stützt seine Forderung auf "illegales Glücksspiel"
Und illegales Glücksspiel ist ja nicht nur für den Anbieter strafbar, sondern auch für den Spieler.
Auch wenn es bisher nur sehr selten "verfolgt" wurde. Ich glaube ich kenne gar nur einen Fall davon.

Respekt für deinen Standpunkt:
Unabhängig der Finanzlage sich auf diese windigen Aktionen nicht einzulassen.

Du hast wirklich Format, JJ

ps.: Mit dem Vertrauen ist das so eine Sache ... lieber ein Mittelmaß mit gutem Menschenverstand.


3
Angehörige / Re: Nun beginnt "unser" Weg
« Zuletzt von JJ am Gestern um 15:46:22 »
Letzte Woche voll in Panik geraten, als mein Mann auf die Idee kam, sein verzocktes Geld über Anwalt von dem Glücksspielanbieter zurückzuklagen. Oh mann.

Da hatte ich echt gedacht, seelisch wieder ganz gut im Lot zu sein.... und dann sagt er zwei Sätze und in mir bricht die volle Panik aus. Das ganze Paket kam auf einmal hoch. Ich hatte einfach nur noch das Gefühl zu fallen und zu fallen. Während meine Gedanken sich unendlich gedreht haben. Ich dachte, ich muß ihm den Beweis liefern, dass die Klagerei um so viel Geld gefährlich für ihn ist. Oder Artikel im Internet finden, die vor den Risiken warnen!! Und alles unter Zeitdruck!! Panik-Modus!!!!

Ich lag dann da 2 h!! Hab gewartet und gewartet bis es wieder besser wird. Irgendwann legt sich ja zum Glück die Panik!! Mir ist dann irgendwann die Idee gekommen, dass es keine Argumente braucht. Das Argument ist, dass ich die Klagerei nicht will und die Aufruhr und das Hoffen auf das fette Geld. Ich will es nicht. Ich will Ruhe von der gesamten Hoffnung auf fettes Geld. Ich will ein bodenständiges Leben führen und mit dem glücklich sein, was wir haben. Und ich wünsche mir aus ganzem Herzen, dass mein Mann das auch kann.

Die Bedeutung von "Hans im Glück" dachte ich ja schon immer, verstanden zu haben: "Dieser Hans ist süß", hatte ich immer gedacht "weil er ein bisschen blöd ist und nicht checkt, dass er am Ende immer weniger hat und deshalb dann trotzdem glücklich ist." Aber inzwischen bin ich mir sicher: Tatsächlich begriffen habe ich den Sinn des Märchens erst jetzt mit 45 Jahren. Hans ist nicht "dumm und trotzdem glücklich". Er ist wirklich zutiefst (!!) glücklich!!! Und er ist nicht dumm, sondern ist wirklich frei von all dem, was viele von uns so jagt: Geilheit auf Konsum, Geilheit auf Geld, Geilheit auf Besitz. Frei davon!!!
Je geiler auf Geld, desto ärmer bist Du am Ende!!!!

Zurück zu meinem Mann und seiner Klagerei. "Warum soll ich bitte nicht klagen, wenn man dabei gar kein Risiko eingeht?" - "Einfach weil ich es nicht möchte. Weil es mir Angst macht!!"

=> => => "Bitte klage das Geld nicht zurück. Einfach weil es mir Angst macht!!"

Das hat gereicht. Kein Argument. Kein Beleg. Meine Angst war Grund genug, es zu lassen. Das hat er mir gesagt. Versprochen.

Ich verlassen mich nun drauf, dass er sein Wort hält. Habe ihm auch gesagt, wenn er das nun hinter meinem Rücken macht, dann ist das kein "kleiner Ausrutscher", der mit seiner Sucht zu entschuldigen wäre. Das wäre ein absolutes No Go!!

Ich merke, dass ich ihm vertraue. Ob das gut ist, kann im Moment keiner wissen.

Ich vertraue ihm.
4
Ich bin hier ... NEU / Re: Highway to hell
« Zuletzt von Fred am Gestern um 08:16:41 »
Klar, habe ich wahrscheinlich affektiv den einen Satz falsch niedergeschrieben als ich ihn mir vorgstellt habe
Wichtig ist: machen
Aktiv und jeden Tag. Vielleicht sogar den Rest unseres Lebens.
Nichts verschieben. Warum sollte man. Warum sollte jemand erst "morgen" mit etwas beginnen, was ihm heute bereits Leid ersparen würde.

Ankündigungen & Versprechen haben wir uns alle vermutlich bereits tausende gegeben.

Mir ist noch nicht klar, inweit du die Sucht für dich wirklich akzeptiert hast.
Wie kam es denn zur Spielpause ab März? Und für mich wichtiger, was war davor, was danach.
Erzähl von dir. Je mehr wir wissen, desto mehr können wir dich "verprügeln" :-) ... oder streicheln.

5
Sternstunden / Re: Erfolgstabelle
« Zuletzt von medea888 am Gestern um 08:10:45 »
Spielfrei
NameAbstinent seitTage
________________________________________
Allesaufanfang 01.11.202129
Cassie 07.04.2021237
SpyroDo 24.12.2020341
Andre12 02.03.2020638
Alex05.01.2020695
Medea 23.12.2019708
Jkler17.03.20181354
sstteeffaann11.12.20161815
Svart02.12.20161824
Apathetic14.10.20161873
Jacky 15.08.20161933
Fred15.08.20152299
Schowski8107.02.20152488
amTiefpunkt10.10.20123338
Taro30.12.199210562
Rauchfrei
NameNichraucher seitTage
________________________________________
Jkler12.04.20181328
Allesaufanfang 01.06.20171643
sstteeffaann 18.12.20161808
Svart 20.06.20161989
Fred 23.12.20152169
Taro05.02.20123586
amTiefpunkt 26.02.20017582

Erstellt: 30.11.2021 00:00:02
6
Ich bin hier ... NEU / Re: Highway to hell
« Zuletzt von EchteScham am 29.11.2021 19:37:37 »
Moin!
Ich habe den Text zur Pflege der eigenen Psychohygiene schreiben und kurz berichten wollen, welche Gefühle und Gedanken noch in mir innewohnen.
Klar, habe ich wahrscheinlich affektiv den einen Satz falsch niedergeschrieben als ich ihn mir vorgstellt habe; oder ich habe ihn wirklich "a la Freud" richtig für meine Gefühlswelt repräsentiert.
Die Uni kann und mag ich nicht unterbrechen.
Genau so schaut es mit der Arbeit aus, weil irgendwo her muss ja das Geld für die viel zu hohen Raten kommen. Es ist aber auch gut, so eine harsche Antwort zu bekommen, die einem selbst reflektiert, wie gefährlich diese Zockerei ist.
Ich beachte die Warnungen und finde deinen Post (Fred) durchaus wirksam für meine Abstinenzansichten.
7
Ich bin hier ... NEU / Re: Highway to hell
« Zuletzt von Fred am 29.11.2021 18:02:48 »
Moin ...
du steckst ja noch eher in der Schock-Phase ob des verzockten Geldes.
Deine Gedanken drehen da noch zu viel herum.

Wäre es nicht wichtiger jetzt die Weichen zu stellen um deine gesamte Zukunft in gute Bahnen zu lenken ?
Keine Zeit, Uni, Master etc. .. . es gibt sooooo viele Ausreden für einen Spieler etwas nicht zu tun.

Ich unterstelle dir keine Absicht, sondern weise dich darauf hin, was dein "Suchthirn" bereits macht.
"Es" präsentiert dir Erklärungen warum du dich nicht so recht um deine Abstinenz kümmerst oder gekümmert hast.

Zitat
Ich werde mich erstmal demnächst von Sportnachrichten und dem Schauen davon distanzieren.
Merkst du die Einschläge noch ?
Erstmal = "später schaue ich es mir wieder an"
demnächst = "nicht heute ... lieber morgen."

Mensch Kerl ( oder Weib )
werde doch bitte mal wach und lies was du schreibst.
Lies wie dich deine Spielsucht jetzt schon wieder manipuliert.

Wie lange willste das denn aushalten ? Wie lange kannste dem mit "Verstand" entgegenhalten.

Ich hab so einige getroffen die abstinent werden wollten.
Da waren Umzüge und Arbeitsplatzwechsel dabei, um sich afu die Genesung konzentrieren zu können.

Ich sähe es wichtiger erst mal die Basis für deine Zukunft zu festigen, als jetzt deinen Master zu machen.
Setz doch eher ein Jahr aus und werde erstmal "gesund" / abstinent.
Beides gleichzeitig wirst du nicht bewerkstelligen.

Du kannst dir durch den Kopf gehen lassen was ich schreiben, oder es einfach vorbeirauschen lassen.
Ich kann hier nur reflektieren was du schreibst.


8
Ich bin hier ... NEU / Re: Highway to hell
« Zuletzt von EchteScham am 29.11.2021 17:38:10 »
Hallo,
zum einen vielen Dank für eure Ratschläge und Wort und zum anderen ist es doch etwas aufbauend hier Gehör zu erlangen.
Die Weichen, welche ich mir gestellt habe sind leider weg gebrochen, weil ich an einem Meeting, wo ich mittwochs teilnahm, nun immer arbeiten muss und jetzt im Endspurt meines Masters der Terminkalender durch Uni und Arbeit so voll gepackt ist, dass ich an keiner hier an diesem Ort eitlich regelmäßig teilnehmen kann.
Kommenden Samstag werde ich aber an einer mir schon bekannten Online-Gruppe teilnehmen.
Da habe ich den Leiter schon vorgewarnt und ihm von meinem Rückfall erzählt.
Heute hatte ich fast keine Gedanken, bis auf einen Kurzen; wer heute abend Football spielt, gehabt.
Ich werde mich erstmal demnächst von Sportnachrichten und dem Schauen davon distanzieren.
Stattdessen werde ich Sport treiben.
Die Frust sitzt immernoch situativ ganz tief drin und heute früh hatte ich wirklich beklemmende Gedanken wegen des verlorenen Geldes.
Auf jeden Fall versuche ich die Apelle zu dem, dass ich der Auslöser und womöglich auch der Beender des Spielens sein kann, anzunehmen.
Herzlichst und danke fürs Lesen!
9
Ich bin hier ... NEU / Re: Highway to hell
« Zuletzt von Jacky1 am 29.11.2021 10:15:22 »
Hallo EchteScham,

Halbherzigkeiten bringen Dich nicht weiter!
Ja es ist nicht einfach, es nagt und zerrt und das Spiel mag wieder rufen.
Niemand sagt dass Du ein Versager bist, außer Du selbst.
Lasse es sein, Du hast halt gespielt und weißt dass es Dir zu schaffen macht.
Das Ziel wäre eigentlich so nah, entferne Dich nicht davon indem Du stehen bleibst.
Du unendlich wertvoller Mensch, es wäre viel zu schade.

Gefühle sind am besten zu steuern durch Taten...los los, warum nicht wieder in die SHG gehen ?
Etwas zu tun gegen dies was Dir alles antut und nicht dem Frust diese Genugtuung überlassen.

Grüß Dich     
10
Sternstunden / Re: Heutiges Forenstreiflicht
« Zuletzt von Jacky1 am 29.11.2021 10:00:52 »

...das heutige Forenstreiflicht:

Sweetlegacy
Letzter Besuch: 31.05.2019
Beiträge: 13
Nach oben