Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Neu hier

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

F
Neu hier
OP: 09.12.2021 22:22:17
Ich zocke seit 6 Jahren in Spielcasinos am Anfang nur einmalig und es wurde immer mehr am Anfang wollte ich mein verlorenes Geld wieder reinholen aber die klappte nur teilweise. Manchmal gewann ich aber meistens habe ich leider verloren und am 1. Des Monats war ich pleite. Mittlerweile gehe ich wenn es mir langweilig oder wenn ich in Stresssituationen komme in die Spielo. Bin seit knapp 10 Jahren an schweren Depressionen erkrankt und das zocken hat mich die meiste Zeit von meinen Problemen und Ängsten abgelenkt.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, medea888

A
Re: Neu hier
#1: 10.12.2021 00:12:47
Moin,
Herzlich willkommen bei uns .
Schön das Du hier bist.
Erkennen was man betreibt , ist der erste  Weg daraus ….

Du bist am 01, des Monats pleite …….
Gehst zocken wenn Dir langweilig ist , oder wenn Du in Stress bist , das heißt ja im umkehrschluss … ab dem 1. bist Du weder im Stress oder noch haste Langeweile… ?
Depressionen… ok….
Sind das vielleicht nur Gründe um Dir selbst zu erklären warum Du Spielst… um es vor Dir selbst  rechtzufertigen . …
Wenn es mir schlecht geht und ich dann eine Sucht ausübe geht es mir nächsten Tag nicht besser , im Gegenteil eher schlechter …

Lieben Gruß

André

  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Re: Neu hier
#2: 10.12.2021 00:14:31
Hallo FCB1997 und herzlich Willkommen,

es ist gut dass Du hier schreibst, in Deinen wenigen Sätzen lässt sich so unendlich vieles erahnen.
Ein ganzes Menschenleben und in den letzten Jahren noch so ein Schweres.
Es gäbe so vieles was Dich ablenken könnte, Dir etwas Luft zum Durchatmen gäbe.

Hast Du Dich in den letzten Jahren um Deine depressive Erkrankung gekümmert ?
Event. in einer psychologischen Behandlung gewesen oder ähnliches ?
Oder immer nur in Casinos und Spielos Dich etwas "betäubt" davon ?

Selten dass ich so einen kurzen Beitrag lese und ihn als sehr spannend empfinde.
Dies läge daran, dass ich mich selbst darin wiederfinde.
Sogar viel mehr als es mir lieb wäre.

Setze nun hier weiter an, schaue dabei selbst was es aus Dir macht...das Spielen !
Ich könnte mir aus eigener 30 jähriger Erfahrung kaum etwas anderes vorstellen, was Deine Depressionen mehr bestärkt....wie das Glücksspiel.
Komm schon FCB, jetzt mal ran um endlich so vieles zu ändern.
Vielleicht macht es Dich nicht glücklicher oder nimmt Dir Deine Langeweile, aber eines ist gewiss mein Freund:
Es macht Dich freier und Du wirst es spüren, wie wertvoll Dein Leben ist.

Brauchst Du Kontaktdaten zu helfenden Anlaufstellen, einen Austausch mit auch Betroffenen, möchtest endlich über alles reden,
Dich entlasten mit dem ganzen Gewicht.....
Dann berichte weiter über Dich und schreibe einmal etwas mehr über Dich.

Liebe Grüße   
 

 

  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, medea888, FCB1997

Re: Neu hier
#3: 10.12.2021 09:02:11
Guten morgen FCB1997,

erstmal super dass du Dich zum schreiben entschieden hast, warst ja schon einige Tage registriert.
Du willst also gerne was in deinem Leben bewegen, anstatt dich nur vom 1. zum 1. zu manövrieren. TOLL
Ich bin selbst leicht depressiv und während ich noch gespielt habe wurde es immer besonders schlimm. Logischer Weise hab ich das damals nicht in Verbindungen bringen wollen, sondern mein Suchthirn hat mich eher noch überzeugt, dass wenn ich so traurig bin wäre doch ein wenig spielen als Ablenkung super.... bis ich dann irgendwann zusammenbrach und nicht mehr konnte.
Ich habe heute immer noch schlechte Phasen in den ich sehr traurig bin, jedoch gehe ich heute damit anders um  und kann es viel besser selbst in die Hand nehmen, anstatt einer Sucht die Macht über meine Traurigkeit zu überlassen.
Und ich habe exakt, wie Du diese schöne Ausrede der Langweile benutzt.... aber glaub mir es gibt 1000 von Dingen die besser Deine "Langweile" vertreiben, als Geld in einen Automaten zu schmeißen und dann den Rest des Monats über den Geldverlust und die eigene Dummheit zu hadern....
Wichtig wäre jetzt sich Hilfe zu suchen, neben dem Schreiben und Lesen im Forum wäre eine Therapie sicher eine Gute Idee, schau gerne hier in die Hilfeseiten nach Anlaufstellen.
Freue mich wenn Du weiter berichtest, denn wie Du siehst , mir ging es sehr ähnlich.
LG Medea
  • IP logged
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Aristoteles
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, FCB1997

M
Re: Neu hier
#4: 11.12.2021 07:28:31
Lieber FCB1997,
danke, dass du mir geschrieben hast. Deine paar Zeilen lassen tief blicken und ich kann, so denke ich, dich verstehen. Selbst habe ich 8 Jahre an Automaten gespielt. Seit einem Monat bin ich nicht mehr dran gewesen. Nicht viel Zeit aber mit unserem Forum habe ich es soweit geschafft. Vormals habe ich keine Gelegenheit ausgelassen und war eigentlich jeden Tag zocken. Geholfen hat mir, im Forum zu lesen und zu schreiben. Damit ist mit klar geworden, was für ein Blödsinn das ist. Ich habe mich in allen Casinos im Umkreis von 20 km sperren lassen. Das dauerte lange, weil ich zögerlich war. Wenn ich dir was raten darf, lass dich überall sperren. Drucke dir dafür Vordrucke Spielsperre aus und gebe sie in allen Zockerbuben in deiner Nähe ab. Immer wenn ich so ein Zettel abgegeben hatte, dann hinterließ mir das ein erhabeneres Gefühl und ich war nicht mehr der Verlierer.
Bitte schreibe weiter, ich möchte von dir mehr erfahren. Wie es dir geht und ob du dattelfrei bist. Damit kannst du mir helfen selber nicht mehr an die Kackemaschinen zu müssen. (Ich vermeide SPIELEN in diesem Zusammenhang zu sagen, denn mit SPIELEN hat das nichts zu tun.)
Herzliche Grüße
Marcello
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

h
Re: Neu hier
#5: 11.12.2021 15:26:20
Hallo FCB,

so, nach ne Zeit der Abstinenz vom Netz muss sich menerener mal wieder zu Wort melden  ;)

Vielleicht hilft es dir zu wissen, det "dene Kisten" mit de Zeit anscheinend immer weniger auswerfen, ik geb hier nur wieder wat ik von den "Youtubern" gehört und gesehen hab.

Kene Freispiele, kene Bonusspiele, kein gar nichts. Also bei mir würd das de Depressionen eher verstärken, also zuzusehen wie de Maschine et Geld runterzieht >:(

West de det gute an menerer ist, ik bin gar nicht in de Position hier mit Phrasen rumzuwerfen, wenn ik jetzt sagen würde "Absolute Offenheit nach innen und aussen", da könnteste sofort antworten "Sach ma Harald, wer hat denn jahrelang die Wohnung von de Mutter jeden Tag um halb 8 verlassen und so getan als "ob er zur Arbeit gehen würde", jaja, war damals in de 80er nicht unbedingt üblich jeden Tag bis 12 Uhr in de Bette zu hängen.

Wenn ik dir mit solche Phrasen kommen würde, weste was det wär? Det wär unglaubwürdig!

Aber jetzt bist du wieder an de Reihe, was sind de Ursachen für de Depressionen? Einsamkeit? Probleme mit de Frauen, de Arbeit, de Familie?

Las et raus!

Harald J. von sene Spaziergang ( für de Parkbank is et jetzt zu kalt wa! :P)
  • IP logged
 

Re: Neu hier
#6: 12.12.2021 14:20:50
Hallo Harald,

West de det gute an menerer ist, ik bin gar nicht in de Position hier mit Phrasen rumzuwerfen, wenn ik jetzt sagen würde "Absolute Offenheit nach innen und aussen", da könnteste sofort antworten "Sach ma Harald, wer hat denn jahrelang die Wohnung von de Mutter jeden Tag um halb 8 verlassen und so getan als "ob er zur Arbeit gehen würde", jaja, war damals in de 80er nicht unbedingt üblich jeden Tag bis 12 Uhr in de Bette zu hängen.

Wenn ik dir mit solche Phrasen kommen würde, weste was det wär? Det wär unglaubwürdig!

Ein Grund weil ich Deine Beiträge mag Harald.
Aus Deiner Sicht, sind sie absolut offen nach innen und nach außen und zwar glaubwürdig.

Grüß Dich   
  • IP logged
 

F
Re: Neu hier
#7: 15.12.2021 00:18:58
Ich bin 24 Jahre alt und plötzlich kommen angstattaken das ich Angst habe meine Partnerin zu verlieren. Dann kommen Gedanken wie, hab ich sie überhaupt verdient und so.. Auch starke Eifersucht von mir fördern wahrscheinlich auch die negativen Gedanken. Diese Gedanken kommen einfach so plötzlich meistens spät abends nach meiner Arbeit. Dadurch meldet sich mein Suchthirn ich könnte ja mal 10 € versuchen werde schon was gewinnen und dann bleibt es nicht bei mir 10€ sondern Geldbeutel wird leer gemacht. Wenn ich am Automaten sitze schaltet mein Hirn komplett aus und im Nachhinein geht es mir natürlich  schlechter als vorher. Meine Eltern haben auch langsam keine Lust mehr mich auf der Scheiße raus zu ziehen. Habe mir schon Hilfe gesucht bei einer Professionellen Sozialarbeiterin die speziell für Spielsuchterkrankte da ist sie hat mich auf dieser Seite gebracht.
War auch schon 2 Monate spielfrei gewesen dann kam der Tod von meiner Oma dann war es wieder vorbei mit der Abstinenz. Oder wenn so bestimmte Tag wie der Todestag von meinem Neffen oder so ist es auch ganz schlimm. Meine Freundin weiß von meinem Spielproblem sie unterstützt mich da auch habe aber auch Angst ihr zu erzählen das ich zocken war Angst davor das sie Schluss macht und ich dann wieder alleine bin in meiner Wohnung habe sonst keine Freunde.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12

J

JJ

  • ***
  • Power-Mitglied
  • Beiträge: 64
  • Dankeschön: 60 mal
  • Sternchen: 10
  • Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger
  • Spender*in
Re: Neu hier
#8: 15.12.2021 14:14:21
Hallo lieber FCB,

in das was Du da beschreibst kann ich mich gut hineinfühlen.
Diese Panikattacken oder Verlustängste kenne ich selbst gut. Und zwar aus beiden Perspektiven. Fühlt sich beides nicht gut an: Weder wenn man selbst der Paniker ist noch wenn man einen panischen Partner/-in hat.
Das erstaunliche an Ängsten ist ja, wenn man sie wegschiebt, werden sie schlimmer. Wenn man sich traut ihnen ins Gesicht zu blicken, verlieren sie an Schrecken. Geht es Dir da auch so? Immerhin hast Du Deine Ängste in Deinem Beitrag ja schonmal in Worte gefasst. Ich glaube, das ist sehr viel Wert!! Schau die Angst weiter an. Versuch sie zu verstehen. Und zu akzeptieren.
Gleichzeitig könntest Du ja mal ein paar Stichpunkte sammeln, wo es Menschen gibt, die Du magst oder die interessant für dich sein könnten. Denn je mehr Standbeine man selbst hat, desto weniger wird man durch Krisen in der Beziehung oder im Job (oder durchs Zocken) gleich aus der Bahn geworfen.
Vielleicht gibt es alte Schulkameraden, die man nach Jahren einfach mal wieder kontaktieren könnte? Vielleicht auch jemand aus deiner Verwandschaft, mit dem Du Dich mal ab und zu auf ein Bierchen treffen könntest? Vielleicht auch ein Hobby, das man wieder aktivieren könnte? Meist sind viel mehr nette Menschen um uns als wir so registrieren. Und es tut einfach gut, menschliche Beziehungen zu pflegen. Auch wenn man erstmal meint, dass das allen Aufwand gar nicht lohnt. Es lohnt sich!!
Und es ist leichter, in sein Leben schöne Gewohnheiten (wieder) aufzunehmen als NUR alte Gewohnheiten (zocken) rauszutreichen.
Bestimmt hast Du trotz Deiner Depressionen ab und zu ein bisschen Kraft übrig, um auch die schönen Seiten  des Lebens weiter auszubauen!!

Viele Grüße
JJ
P.S. Für den ersten Tag genügt die Stichpunkt-Sammlung!! Ehrlich!!
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: FCB1997

Re: Neu hier
#9: 15.12.2021 19:37:37
Hallo FCB1997,

mein Mitgefühl für Deine Trauer über Deine schlimmen irdischen Verluste.
Es mag nun kein Trost sein, doch sind wir alle davor nicht gewappnet.
Ein gutes Ziel ist es, im Bestreben unseres eigenen Lebens solches auch tragen zu können.
Weil eines Tages andere es genau so müssen, für einen dann selbst. 

Jede Sucht hat irgendwo auch ihre Daseinsberechtigung, sie entstehen halt aus verschiedenen Gründen.
Diese Süchte nutzen jede Gelegenheit einer Schwäche , dann schieben sie sich verstärkt in den Vordergrund.
Für den Süchtigen eine willkommene Gelegenheit, auch wenn er dies nicht zugeben würde.
Er erschafft sich selbst Alibis um wieder zu spielen oder sonstiges...Alibis die ja kein Erkrankter haben bräuchte. 
Vielleicht spielte ich mehr wenn ich traurig war...aber gewiss, war ich fröhlich auf jeden Fall.

Als Süchtiger hat man immer Angst seinen Partner zu verlieren, darauf gehe ich aber nun nicht ein.
Man sollte immer Angst haben seinen Partner zu verlieren...wenn man dazu beiträgt sowieso.
Konsequenzen gehören auch zu unserem Leben, wie eben auch jene Verluste.
Wach auf FCB...komm schon und nehme mal fahrt auf.

Für Deine Freundin und für Dich.

Liebe Grüße 


 

 
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12

 
Nach oben