Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Beziehung beenden - Hilfe dem Schritt durchziehen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

h
Hallo Sarah,
so nach lange Zeit der "Abstinenz" mus sich de Harald mal wieder zu Wort melden :)
Pass off, wenn de schreibst "er will sene Freiheit haben" dann hest et eigentlich "Ich will weiter meinen Süchten nachgehen", de schreibst er nimmt noch andere Drogen?

Dat macht de Sache noch schlimmer oder menstr, du kannst dir bei irgendne Dealer "sperren" lassen, wobei er noch nichtmal det in Angriff nimmt :(

Ik geb zu, ik bin ne "schwarzseher", aber Fälle wie dene Freund, de gibt et hier zuhauf, Schuld sind immer nur de anderen, macht et ja einfach, wenn immer nur de anderen Schuld sind, broch ik mir ja selber nicht zu ändern.

Und klar, det er dir in de "Tasche lügt", machen wir uns nichts vor: Miete, Strom und Wasser, du det wird bald unbezahlbar, erst recht nicht für ne Spieler, is doch klar det der de Beziehung nicht beenden will ;D, vielleicht noch so tut, als ob er ne Therapie machen will, nur damit du ihn nicht fallen lässt ;D

Det Leben unter de Brücke oder Obdachlosenasyl, wo er früher oder später landen wird, ist halt nicht so wahnsinns toll, wenigstens bist de nicht allein  ;)

Mene Einnahmen sind set Beginn de Pandemie och massiv eingebrochen, hab noch ne Packung Viren kassiert, und leb hier in Berlin in ne Gara..Luxus-Apprtement, ne Kumpel hier, seit enem Jahr im Rente, ist dabei sein Augenlicht zu verlieren,und selbst det ist er wahrscheinlich selber Schuld, ik denk et liegt an de 2 Päckchen Kippen die er jeden Tag weggerocht hat :'(

Ik bin ne Schwarzseher, aber für dir seh ik Möglichkeiten os de Sache rauszukommen: Beende de Beziehung, komplett!

Lieber ne Ende mit Schrecken, als ne Schrecken ohne Ende,Wa ;D

Servus!
Harald J.von sene Parkbank in Berlin
  • IP logged
 

S

Sarahl

Ich gebe dir Recht, dass das alles viel zu große Kontrolle war, es ändert ja auch nichts. So langsam fange ich scheinbar an, dass nicht nur zu wissen, sondern auch zu begreifen.

Ich konnte ihm ja auch nie einen Schritt voraus sein und meon Ganzen denken ist auch völlig irre geworden und da muss ich raus.

Eine neue Erkenntnis hier ist jetzt für mich, dass es beim Spieler"klick" machen muss.
Ich ging immer davon aus, dass es jeden Tag und stetig ein Kampf ist den man betreibt.

Für mich ist es aktuell gut, dass er nichts dabon hören will, dass er ein Problem hat und auf seine Freiheit schnell kommen möchte, denn dann komme ich (hoffentlich) nicht in die Situation, dass er bettelt oder ich ihn "nicht loswerde" (ohne das so böse zu meinen).

Der Schnitt muss her und das so schnell es geht.

Danke euch!
  • IP logged
 

Hallo Fred,

Da kann man eigentlich nur raten: "lauf so schnell du kannst und beginne ein neues Leben"
Obwohl das Jacky nun nicht gerne liest. Der glaubt immer an das Gute im Spieler :-) Sogar bei mir.

Ich lese es nur nicht gerne, sondern schreibe es auch nicht gerne.
Es ist ein zweischneidiges Schwert und die Angehörigen schneiden sich daran so oder so.
Ich traf in meinem Leben schon viele Menschen, jeglicher "Arten und Formen".
Doch das Gute daran, wenn darunter ein Spieler ...wusste ich gleich woran ich war. 
Und ich wäre froh gewesen , alle wären von mir davon gerannt...als immer nur hinterher.
Und das Schlimmste  daran, sie ja auch!

Grüß Dich     

  • IP logged
 

S

Sarahl

Hi zusammen,

ich bin dem davonrennen ein Stück näher.
Meine Eltern und Freunde wissen von der Trennung.
Der Vermieter wurde von uns beiden zusammen informiert ubd kann alleine wohnen bleiben.
Danach folgte zwar direkt wieder ein Heulkrampf, aber weil diese Dinge es alles realer machen und damit natürlich auch schmerzhaft.

 
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

S

Sarahl

Mein Ex ist gestern mit Arbeitskollegen was trinken gewesen. Ich vermute, dass er danach wieder Mist gemacht hat, da er heute noch nicht wieder aufgetaucht ist.
Er hatte Bargeld und seinen Ausweis. Über Nacht im Hotel war geplant, da ich ihn betrunken nicht sehen wollte aber heute bisher keine Meldung. Nachricht gelesen, aber keine Antwort, dann weiß ich IMMER was los ist.

Ich wünschte es wäre mit egal, aber so lange er nicht ausgezogen ist will ich das alles halbwegs glatt läuft.

Sein Job war immer mal wieder in Gefahr mit Dingen die er gemacht hat und damit auch eine größere Gefahr, dass er nicht schnell auszieht.
Er hat auch eine sportliche Verpflichtung bei der gleich sein müsste und vermutlich nicht sein wird. Da wird er dann evtl auch fliegen und die Pauschale die er dafür bekommt fehlt dann auch.

Ich will einfach damit nichts mehr zu tun haben. Ich will endlich meinen Kopf abschalten können.
Kaum zu glauben, dass ich das jetzt sage: Ich will für mich sein und ohne ihn!!!

Was kann ich bloß tun? Ich hasse diese Ungewissheit.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Hallo Sarahl,

Ich wünschte es wäre mit egal....

Wie lässt man jemanden los den man liebt, jemanden der einem nicht gut tut, der ohne Rücksicht Dich einwickelt in Stacheldraht.
Ob nun bewusst oder unbewusst, in Deinen Gefühlen ist dies gleich.
Es einfach zu akzeptieren hat nichts genützt, es zu verändern erst recht nicht.
Alles würde eh den Bach runter laufen und dann im emotionslosen Boden versickern.

Doch dies lässt Du nun ja nicht mehr zu, Du wechselst die Situation.
Und mit der Zeit schaust du immer weniger zurück, denn mit der Zeit wächst Deine Liebe zu Dir selbst immer mehr.
Tränen trocknen viel schneller wenn Du Dinge machst die Dir wirklich gefallen.

Er wird seinen Weg gehen und Du ja auch, vielleicht kreuzen sich beide einmal wieder.
Ohne Tränen , ohne Schmerzen ...aber jetzt ist es halt nicht möglich.
Es ist nichts verloren, sondern gäbe nun so vieles unendlich zu gewinnen.


Schreibe doch einmal mehr über Dich, statt um ihn.
Denn sein Leben kennen wir eh alle hier, und so lange er es nicht selbst erzählt ist es eh egal.


Kopf hoch und liebe Grüße

 

 

 
  • IP logged
« Letzte Änderung: 26.09.2021 13:00:29 von Jacky1 »
 

S

Sarahl

Hallo Jacky,

über mich zu erzählen fällt mir schwer.
Mein Leben drehte sich die letzten Jahre zum Großteil darum, die Beziehung zu pflegen.
Ich weiß gar nicht mehr so richtig was mir Freude bereitet.
Alles was mir sonst Freude bereitet hat ist nun weg.

Ich gehe einmal die Woche zum Sport, wenn mich mein Schweinehunde denn lässt.
Was ich vor 2 Jahren geschafft habe ist den Job zu wechseln.
Beim alten Job war ich sehr unglücklich.
Dort wo ich nun bin fühle ich mich angekommen.

Ich bin am liebsten einfach auf meinem Sofa und schaue Serien, das macht zu zweit natürlich mehr Spaß.

Jetzt gerade habe ich mich einfach mal nach draußen in die Sonne gesetzt um mich nicht im Bett zu verkriechen.

Bin kein Ich-bezogener Mensch, habe aber das Gefühl ich sollte doch mehr auf mich achten.
Ich habe keine großes Familien- oder Freundesnetz, so dass ich erstmal meine Zeit wieder füllen muss.

Jetzt gerade lenke ich mich mit Dingen ab, die ich kaufen möchte oder muss sobald ich allein bin.

Versuche stark zu bleiben weil jetzt bei ihm die Phase "bitte lass mich bei dir bleiben" begonnen hat, was ich befürchtet hatte.

  • IP logged
 

h
Hallo Sarah!

Ene Sache, die mir noch off de Herzen liegt:
Pass off, woanders wird gern behauptet du würdest dene Freund "helfen" wenn de ihn jetzt komplett fallen lässt, woanders benutzen se och gern so Phrasen wie "Weist du eigentlich wie sehr du ihm hilfst, wenn du ihn fallen lässt, und ein Umdekungsprozess stattfindet"

Da muss ik dir enttäuschen: Du hilfst ihm nicht, wenn de ihn fallen lässt ;D
West de, ik leb hier mit Penn...Obdachlosen und Alkis sozusagen in Nachbarschaft, de meisten schaffen es nicht, irgendwie wieder herauszukommen, zwischendurch mal ene, eher de Ausnahme als de Regel >:(
Und wann de "Umdenkungsprozess" stattfinden soll? Ebenso kene Ahnung, det schlimmste is: et werden jeden Tag mehr! (De unten ankommen)

Abet pass off: Wenn de enem helfem willst, willst de dir nicht am besten mal selber helfen ???
Ihm kannste nicht mehr helfen, det kann er nur selber!

Servus wa!
Harald J. aus Berlin
(Der mal mit so enige "Narrative" aufräumen muss, manche ene, der würd dir glatt die Schlinge um de Hals legen, aber nur "wel et zu denem Besten ist" ;D ;) )
  • IP logged
 

L
Guten Abend Sarah,

ich bin jetzt neu hier im Forum.
Es sind sehr viele Parallelen bei dir zu meinem Leben. Leider. Ich lebe schon fast 25 Jahr mit meinem Spielerfreund zusammen und habe schon viele Höhen und Tiefen erlebt. Ich war mit ihm zusammen bei der Suchtberatung in der gemeinsamen SHG und habe auch zu ihm in 2 Langzeittherapien gehalten. Doch leider spielt er erneut und ich weiß nicht mehr weiter. Wir haben zur Zeit eine räumliche Trennung, weil er wieder in seine Wohnung gezogen ist. Eigentlich müsste es mir besser gehen. Geht es aber nicht wirklich. Ich bin ständig am heulen und total traurig über mein Leben.

Wie geht es dir heute? Hast du deinen Weg gefunden und was ist aus deinem Freund geworden?
Grüße Lillet49

  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: medea888

Guten Morgen Lilett,

Herlich willkommen im Forum. Leider war Sarah schon länger nicht hier daher weiß ich nicht ob du von ihr Antwort erhalten wirst. Mache aber gerne ein eigenes Thema auf, wenn du magst und schildere deine Situation. Die meisten im forum sind Spieler aber einige auch Angehörige und von beiden wirst du sicher antworten und meinungeb/Zuspruch erhalten.
LG Medea
  • IP logged
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Aristoteles
 

S

Sarahl

Melde mich ein letztes Mal hier in meinem Beitrag.
Die Beziehung habe ich beendet und durchgezogen.
Er ist 6 Wochen nach der Trennung ausgezogen und es hat alles geklappt.
Es fiel mehr schwer und habe es nicht geschafft den Kontakt abzubrechen, aber es wurde bald auf "small talk" reduziert. Also nicht mehr das Thema Sucht oder Herzschmerzen.

Ich bin froh mit diesem Thema abzuschließen ubd mir geht es richtig gut.
Ich melde mich hier nun ab und wünsche allen alles Gute
  • IP logged
 

Ich bin froh mit diesem Thema abzuschließen ubd mir geht es richtig gut.

Du hast es dir verdient !!!
  • IP logged
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Hallo Sarahl,

brauche jetzt auch gar nicht viel dazu schreiben, gut dass Du nun befreit bist von dieser Last.
Alles Gute für Dich.

Liebe Grüße
  • IP logged
 

A
Hallo Sarahl,
ich finde es sehr, sehr anständig von Dir, dass Du uns eine Rückmeldung gibst. Ich mag solche Menschen.

Eine Trennung ist immer schwer, ob nun vom süchtigen Partner oder einfach aus einer Partnerschaft mit Disbalancen, bringt dies doch immer Konsequenzen mit sich, die man  im ersten Moment vielleicht gar nicht tragen möchte. Den Mut zu haben, die "was wäre wenn Frage," beiseite zu schieben , zu akzeptieren dass nur jeder selbst sich ändern kann, eine Grenze für sich zu ziehen, wie weit man mit geht und dann  es auch gut sein lassen, ist ein großer Schritt. Beinhaltet dies doch seine eignen Werte zu kennen und auch danach zu leben, denn auch eine  Partnerschaft ohne süchtigen Partner kann zur Qual und Leid führen.

Ich wünsche Dir alles Gute .

Lieben Gruß

André
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 

 
Nach oben