Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Dann mal meine Geschichte

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

T
Dann mal meine Geschichte
OP: 08.03.2022 19:03:47
Ich habe mich vor ein paar Jahren von meinem Mann getrennt, weil ich schon viele Jahre sehr unglücklich war. Wir haben eine gemeinsamme Tochter, die bei mir lebt.
Irgendwann kam ein neuer Mann in mein Leben. Alles war so schön und ich war für eine kurze Zeit glücklich. Er war perfekt und er hat sich auch auf Anhieb mit meiner Tochter verstanden. Er wollte auch gern mit uns zusammen ziehen, aber alles in mir sträubte sich dagegen, bis heute. Mein Bauchgefühl sagte mir auch immer wieder, das geht nicht gut. Aber ich wollte nicht hören. Dann fingen die Probleme an. Er war plötzlich sehr nachdenklich und in sich gekehrt. Natürlich machte ich mir Sorgen und fragte nach. Er berichtete, er hätte große Schulden, wüsste nicht was er machen solle. So kam es, dass ich den ersten Kredit für ihm abschloss. Ja, ich hatte mehr als die rosarote Brille auf. Dabei blieb es nicht. Jeden Monat fragte er mich nach Geld, so das ich ihm einen großen Teil meines Gehaltes gab und selber nicht wusste wie ich jeden Monat leben sollte. Ja, es klingelten zu dem Zeitpunkt alle Alarmglocken, in mir drinn wusste ich, er wird Spielsüchtig sein. Das er, wie er sagte ab und an mal Sportwetten tippen geht, so wie andere halt Lotto spielen. Ab und an mal 5 Euro. Ständig habe ich gefragt. Aber nein, er könne sofort damit aufhören. Nuja, für ihn plünderte ich das Sparbuch meines Kindes (ich habe es aber selber wieder ausgeglichen). Es folgten weitere Kredite. Nach jedem Kredit nahm ich mir vor, jetzt ist schluss, ich mache es nicht mehr. Es folgten endlose Manipulationen, Lügengeschichten und Versprechungen, bis ich wieder ja sagte. Als er den letzten Kredit brauchte, beichtete er mir seine Spielsucht und seine wieder mal hohen Schulden bei Kollegen. Er versprach mir, er wolle nie wieder tippen gehen, wenn ich ihm noch einmal helfen würde. Er wüsste jetzt was auf dem Spiel steht. Denn ich stand kurz vor der Trennung. Und ihm wäre die Beziehung zu mir ja viel wichtiger. Ich hab ihn gebeten eine Therapie zu machen. Nein, so einen Mist braucht er nicht und er kommt da alleine raus. Für uns schafft er das. Angebliche meldete er sich dort wo er immer tippen ging ab, zerstörte seine Karte und seine Pinnummer. Ich glaubte ihm auch das er ein paar Monate nicht mehr tippen war. Es folgten ganz schlimme Zwangsstörungen, es wurde so schrecklich, worunter unsere Beziehung und ich furchtbar litten. Seine Launen wurden unerträglich. Bis er einen Tag wieder kam und meinte, er wäre für 5 Euro tippen gegangen. Für mich brach eine Welt zusammen. Er hatte es mir versprochen, er hat auf unsere Liebe geschworen. Aber angeblich würde er es nicht mehr ständig machen, nur manchmal. Natürlich. Die Zwangsstörungen sind verschwunden und er hat wieder ständig sein Handy in der Hand. Kontakt zu seinen Geldgebern hat er auch wieder und die Kreditraten werden monatlich auch nicht mehr richtig an mich gezahlt, so das ich wieder manchmal nicht weiß wie ich und mein Kind um die Runden kommen sollen.
Und jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich weiß nicht, wie ich das alles habe mit mir machen lassen können. Ich könnte mich Ohrfeigen. Ich bin so wütend auf mich selber. Ja, ich liebe ihn, aber ich weiß nicht ob ich diese Beziehung noch will. Mal gibt es schöne Tage und dann gibt es schreckliche Tage. Mal werde ich gut behandelt und mal wie das Letzte. Ja er liebt mich, aber er will nichts ändern. In seinem Job verdient er kaum Geld, so das er monatlich mehr Ausgaben als Einnahmen hat. Aber einen neuen Job will er sich nicht suchen. Ist doch schön Nachmittags auf dem Sofa zu liegen. Ich gehe täglich 8 Stunden im Krankenhaus arbeiten und überlege am Wochenende noch einen Nebenjob anzunehmen, damit ich um die Runden komme, wenn er mal wieder die Kredite nicht abzahlen kann. Ich merke langsam wie ich keine Kraft mehr habe. Diese Beziehung macht mich so kaputt. Ich habe aber schreckliche Zukunftsängste, denn es ist eine Kreditrate von 1200Euro. Wenn ich mich trenne, dann wird er kein Geld mehr zahlen und ich werde auf allen Krediten alleine sitzen bleiben. Er will aber keine Therapie machen nichts, wir sind nicht mehr glücklich, darum weiß ich nicht wie es weiter gehen soll. Ich  habe versucht alle Kredite (65000Euro)umzuschulden. So das ich vielleicht eine längere Laufzeit und kleinere Raten habe. Aber leider wurde alles abgelehnt. Jetzt sitze ich hier fest. Habe mein Leben und das meines Kindes zerstört. Hätte ich ihn nicht kennengelernt, hätte ich ein so tolles Lebeben haben können. Jetzt schnüren mir die Sorgen oft den Hals zu und ich bekomme Panikattacken. Dann denke ich aber auch wieder, ich kann ihn doch nicht hängen lassen. Er braucht doch Hilfe und vieleicht kann ich ihn, als die Liebe seines Lebens, da raus holen. Es sind so viele viele Gedanken in meinem Kopf und ich drehe mich im Kreis und fühle mich wie in einer Sackgasse. Ich bereue das alles, ich bereue alles was ich getan habe. Ich hätte immer Nein sagen sollen und ich hätte härter sein müssen was die Therapie angeht.
Sorry für den langen Text. Vielleicht paßt es auch garnicht in dieses Forum. Aber ich musste es mir mal von der Seele schreiben.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, Andre12, Jacky1, JJ

A
Re: Dann mal meine Geschichte
#1: 08.03.2022 19:44:20
Moin Tannilein ( der Name ist gut gewählt  :) )

Herzlich willkommen hier bei uns . Ja das passt genau hierher um Deine Frage am Ende Deines Beitrages zu beantworten.
 Ich stehe schon fast in der Tür, bin auf dem Weg zur SHG, habe hier noch mal kurz reingeschaut.... Da musste ich mich erstmal wieder setzen, seufz.
Viele Antworten stehen bereits in Deinem Beitrag......
Hinterfrage Dich bitte bei einem Punkt, der mir sofort ins Auge sprang: " Wenn Du gehst, bekommst gar kein Geld mehr zurück, sagst Du . Jetzt bekommst  Du was , oder auch nicht. Kommst selbst nicht mehr über die Runden. Weißt nicht mehr, ob Du Dein Kind durchbekommst... oder wie,  überlegst einen Nebenjob anzunehmen, damit Du seine Schulden bezahlen kannst"  Er selbst will lieber nix verändern und auf der Couch liegen.  Also wo ist denn jetzt der Unterschied , zwischen bleiben und gehen für Dich ???
Das nur so als Denkanstoß. Wenn es auch schwer fällt, betrachte es mal ohne das Geldthema ! 
Sorry, ich muss los.

P.S. Ich würde mich beim Anwalt erkundigen, zwecks seinen Schulden bei Dir. Was Du erfüllen musst um gegen ihn eine rechtliche Handhabung zu bekommen. Wenn er irgendwas unterschreiben muss, damit es rechtskräftig ist, lass ihn erst unterschreiben, bevor Du Entscheidungen triffst, die Du ihm mitteilst, wie es mit Euch weiter geht oder eben nicht. Sorry, aber da muss Du erstmal an Euch denken. Er hat schließlich auch nur an sich gedacht und nicht an Euch, was die Schulden betrifft....... Da brauchst Du in keinster weise ein schlechtes Gewissen ihm ggü haben. Auf gar keinen Fall.
Man ey, sowas aber auch.
Lieben Gruß
André
  • IP logged
Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Gründe….
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1, JJ

J

JJ

  • ***
  • Power-Mitglied
  • Beiträge: 89
  • Dankeschön: 93 mal
  • Sternchen: 10
  • Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger
  • Spender*in
Re: Dann mal meine Geschichte
#2: 08.03.2022 20:20:09
Liebe Tanni,

puh.....
Was soll ich sagen.
Ich steck in der gleichen Konstellation, nur mit 3 Kindern. Weiß wie es sich anfühlt. Ausgeliefert sein diesen dauernden Lügen und Betrügereien. Es reißt einem den Boden unter den Füßen weg. Man kann es einfach nicht glauben, dass das was da passiert wirklich passiert. Dass einem das angetan wird. Und wieder und wieder und immer wieder. Von dem Mann, den man liebt und bei dem man einfach sein will.

Wie soll man das verstehen können!

Nun macht dein Mann nichmal Therapie oder zeigt irgendeine Bereitschaft, sein Problem ernsthaft anzugehen.....

Die Situation ist nicht zumutbar für Dich!!!

Mach es genau so, wie André es Dir empfielt: Geh zu einem Anwalt und hol dir Rat. Und scheue keine rechtlichen Schritte, Dir das Geld wieder zu holen. Es rettet ihn in keinster Weise, wenn Du seine Schulden weiter abzahlst!!

Und rette dann Dich und Dein Kind!!!
Wenn Du bleibst geht es immer weiter bergab!!
Du weißt das selbst. Es geht nur noch darum, den richtigen Weg für die Umsetzung zu finden.

Aber Du wirst das schaffen!! Und Dir Dein Leben zurückholen!!!

JJ
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1, medea888

Re: Dann mal meine Geschichte
#3: 08.03.2022 20:51:34
Hallo Tannilein,

über ihn fange ich erst gar nicht an zu schreiben, er ist ja auch nicht hier sondern Du.
Sicherlich bist Du noch emotional und auch scheinbar finanziell abhängig von Eurer Beziehung.
Sollte sich aber nichts ändern ( wann und wie denn auch???), verfliegt das Emotionale ja eh, parallel mit der Zunahme der gelben Briefe.

Du darfst nicht glauben das eine Therapie, bzw. wenn er eine besuchen würde, alles dann zum Guten bringt.
Wer da glaubt es sei ja eh Mist, sollte keinesfalls einen Platz dort blockieren.
Einer der sich "nicht freiwillig" dort wiederfindet, genießt maximal das Essen dort und sonst nichts!
Und Dein Beitrag ist ja keine Momentaufnahme, sondern doch eher der zu erwartete Alltag.
Liebe Tannilein, dass ist gerade unglaublich schwer für Dich und es tat Dir gut es einmal zu berichten, dies erleichtert schon einmal.
Doch es ändert leider nichts!

Ich kenne natürlich nicht alle Komponenten Deiner Situation und auch nicht was alles noch dahinter steckt.
Vergesse nicht dass Du selbst auch in der Verantwortung stehst...für Deine Tochter und für Dich selbst.
Er kann Dir keine Stütze sein, er kann nicht einmal seine eigene Verantwortung etwas tragen.
Es muss jetzt auch nicht erwähnt werden dass er ja unter einer psychischen Erkrankung leidet...die habe ich und andere hier ja auch selbst.
Du brauchst dringend einen standfesten Plan, kompetent ausgearbeitet und auch durchaus erreichbar.
Ohne ihn bist Du nicht alleine, bei weitem nicht.
Bis jetzt war es doch immer nur ein Flickwerk, Löcher stopfen und Ängste der eigenen Existenz.
Da verblasst jede Motivation in den kleinesten Sorgen.
Das spürst Du doch alles selbst und weißt es.

Du hast ein festes Einkommen und bist bereit noch mehr zu arbeiten, um alles zu stemmen.
Doch ohne einen freien Kopf wird dies alles doch quasi unmöglich.
Überlege Dir gut was dazu führen könnte, eine finanzierbare und vor allem gesunde Zukunft für Dich und Deine Tochter.
Auch wenn es nicht mehr möglich ist die Gläubiger zu bedienen, es gibt so viele Wege.
Denkst Du diese wären schwerer als der Weg, den ihr momentan geht? 

Ja, es ist leicht einfach so aus der Ferne zu schreiben und seine eigene Sicht zu Euch aufzuzeigen.
Doch dafür in einem emotionalen Abstand zu ihm.

Kopf hoch und nicht aufgeben...nichts aufgeben was zu retten wäre.
Alles andere ...kannst Du leider nichts machen.

Liebe Grüße
 
 

 



   

 
  • IP logged
« Letzte Änderung: 08.03.2022 22:32:52 von Jacky1 »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12

a
  • ****
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 629
  • Dankeschön: 393 mal
  • Sternchen: 23
  • Spielfrei seit Oktober 2012
  • Spender
Re: Dann mal meine Geschichte
#4: 09.03.2022 08:01:51
Moin Tanni,

danke für deine etwas ausführlichere Geschichte, gut dass du sie dir von der Seele geschrieben hast.
Was du nun brauchst, ist Hilfe, dies alles kannst du nicht alleine schaffen. Dies gilt sowohl für den Rechtsbeistand (Anwalt oder Schuldenberatung), als auch dein Wohlbefinden (Familie oder Freunde). Es geht hier um mehr als Schulden, es geht um dein Leben und das Leben deiner Tochter. Es ist nicht ausreichend an einer Verhaltensbesserung deiner gefundenen Liebe zu glauben, zu viele Versuche sind bereits gescheitert. Du kannst nicht für ihn gegen die Sucht kämpfen, wenn er tief in seinem Inneren keinen Antrieb findet, etwas gegen sein Problem zu unternehmen. Wie Jackson das schon richtig eingeordnet hat, ist nicht eine Spielsuchttherapie der Schlüssel zur Abstinenz, sondern er alleine. Eine Therapieform kann den Weg zur Abstinenz stärken, aber gehen muss schon dein Freund diesen Weg schon selbst, mit allen Hindernissen, die hier auf dem Weg zur Seite geräumt werden müssen.
Tanni, Hoffen, dass er es irgendwann schafft, ist zu wenig für deinen Lebensweg! Du hast viele falsche Entscheidungen getroffen, jetzt wird es Zeit für fundierte, richtige Entscheidungen, dafür benötigst du Hilfe - JETZT!
Die Talfahrt mit einem nassen Spieler geht sonst immer weiter!
Du musst dir dein Leben und das deiner Tochter wieder zurück holen!
Grüße,
aT
  • IP logged
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

 
Nach oben