Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Beziehung beenden - Hilfe dem Schritt durchziehen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

S

Sarahl

Hallo zusammen,

ich erhoffe mir Ermutigung und Tipps den Schritt zum Beziehungsende zu gehen.
Seit 6 Jahren hat sich leider nicht viel verbessert.
Es gibt bessere ind schlechtere Phasen, aber der wirkliche Wille etwas zu ändern ist meiner Meinung nach nicht da.

Ich wollte schon häufiger die Bremse ziehen, aber immer wieder habe ich mich überreden lassen und es fällt mir schwerzu wissen was vermutlich nach einer Trennung passiert.
Ich denke ich bin da eine typische Angehörige.

Was hilft es zu schaffen?
Ich kann einfach nicht mehr so leben (wohnen zusammen).
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, Jacky1

Hallo Sarahl und herzlich Willkommen im Forum,

wenn jemand nicht mehr weiter weiß und immer wieder in das gleiche Muster fällt, holt man sich Rat und Hilfe.
Du gehst nun ja diesen Weg, Du bist nun hier und Du bist wichtig.

Ein aktiver Spieler der nichts verändert an seinem Verhalten, sich im Grunde aufgegeben hat und nach außen hin nur vorgibt gegen sein Verhalten etwas zu tun...
hat keine Chance verdient!
Wofür denn auch ?
Er bremst nicht und Du schlägst immer dabei mit auf, musst mit-und ertragen!
Es geht hier nicht darum, einen psychisch kranken Menschen alleine damit zu lassen, es geht darum ihm auch die beste Möglichkeit zu geben , endlich einmal aufzuwachen!
Doch Sarahl, Du schläfst ja schon selbst etwas.  :)

Also los, nicht mehr nur dulden, ertragen oder nur hoffen.
Sondern Konsequenzen ziehen, damit endlich dieses hin und her geeiere aufhört.
Du kannst ja so nicht mehr leben....

Nun gut es ist sicherlich etwas ungewiss was dann nach der Trennung passiert, aber ich denke du weißt es doch selbst ganz gut...
was passiert wenn es einfach so weiter geht....nämlich rein gar nichts positives! 

Wie ich oben ja schon geschrieben habe, Du bist wichtig, denn Du bist hier!
Nicht der "Verursacher".
Nun hast Du nicht sehr viel geschrieben, macht aber nichts, es ist alles zu sehen/spüren.
Ohne Konsequenzen ist jede Sucht "spielend" zu ertragen!

Breche mit Gewohnheiten bevor sie Dich zerbrechen.
Kopf hoch..das wird schon wieder.

Liebe Grüße 

   
 
  • IP logged
 

a
  • ****
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 629
  • Dankeschön: 393 mal
  • Sternchen: 23
  • Spielfrei seit Oktober 2012
  • Spender
Hallo Sarahl,

gestern schon kurz "gesehen" im Chat! :-)

Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum, spitze, dass du geschrieben hast!

Nun endlich hast du dir ein Herz genommen und suchst dir Hilfe für deine verzweifelte Situation. Eine innere Entscheidung hast du scheinbar schon getroffen - Glückwunsch, ich denke es ist die Richtige. Hast du schonmal mit ihm über sein "Problem" gesprochen oder hast du es seit Jahren nur ertragen!?
Es ist Zeit, dass du auf dein Leben schaust, deinen Weg gehst - in eine hoffnungsvolle Zukunft!
Ich sage dir, was nach der Trennung passiert - dein Leben wird ein besseres sein als die letzten Jahre. Angehörige zu sein eines Spielers ist untragbar über Jahre.

Nur Mut, schnapp dir dein Leben zurück....

aT
  • IP logged
Sag "JA" zum Leben!
 

S

Sarahl

Danke für eure unterstützenden Worte.
Wir sind seit 6 Jahren in etwa zusammen und ich wusste fast seit Beginn der Beziehung von Problemen.
Das Ausmaß und dass es schon seit seinem 17. Lebensjahr so geht (jetzt 33) war mir nicht bewusst.
Er war so einfühlsam und hat mir am Anfang alles gestanden, da dachte ich er schafft das.
Ich bin niemand der schnell aufgibt und weiß, dass er ein gutes Herz hat.
Inzwischen liegt das Herz aber weit vergraben unter einem Haufen von Mist bestehend aus Lügen, Boshaftigkeit, Verletzungen und was sonst noch so dazu gehört.

Immer wieder diese Hoffnung und dann wieder Enttäuschung, ich bin schon so lange nicht mehr frei. Fühle mich eingesperrt.
Denke fast schon wie er damit ich weiß, wie er als nächstes an Geld kommt, was ich zu Hause nicht liegen lassen darf . Ich nicht ohne meine Geldbörse den Raum verlasse...
Seine Kontrolle hat er komplett an mich abgegeben, manchmal freiwillig, manchmal aus Druck. Natürlich war ich bei schlechten Tagen immer die Kontrollsüchtige die ihm nur böses will.
Dann wieder tausendfache "tut mir Leid"
Es ist nicht nur das Spielen, es kamen auch Drogen dazu seit Jahren (lenkt ein paar Stunden länger ab für weniger Geld)

Da wir zusammen wohnen habe ich große Angst, dass er immer wieder vor der Tür steht und "bettelt", dabei sind wir gerade erst an dem Punkt, dass er nach Wohnungen schaut weil ich gesagt habe ich kann nicht mehr.
Ich habe das schon so oft gesagt und am Ende immer wieder einen Rückzieher gemacht.

Es schmerzt so sehr diesen Menschen zu verlieren und zu sehen wie er alles weg wirft.

Es gab ambulante, stationäre Therapien, aber mehr als dort ein bisschen zu "quatschen" wurde daraus nie.
Sobald ein Teil seiner Schulden abgebaut ist, nimmt er einen neuen Kredit auf usw.
Anzeigen wegen Betrug gab es auch schon.
Ihr kennt das wahrscheinlich von anderen Berichten zu hauf.

Ich bin wahrscheinlich eine absolut typische Co-Abhängige, es ist mir klar und trotzdem schaffe ich es nicht raus.

Wie bekommt man so eine Trennung hin, dass das nicht der reinste Krieg wird und ich nur "fertig gemacht " werde.
Beleidungen, Vorwürfe usw.

Oft war es der einfache Weg wieder in die Beziehung, Entschuldigung annehmen und ein zwei Wochen so zu tun als wäre alles gut.
  • IP logged
« Letzte Änderung: 15.09.2021 17:13:24 von Sarahl »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

S

Sarahl

Entschuldigt die Fehler. Daumen zu groß auf der Handytastatur :)
  • IP logged
 

Hallo Sarahl,

Du siehst ja wie lange Deine "Liste" ist, beim emotionslosen Betrachten ist sie ein partnerschaftliches Kündigungsschreiben.
Mit 17 war ich auch schon spielsüchtig, von den dann folgenden Partnerinen/Freundinen hat mich im Grunde nur eine verlassen.
Von sich aus, es war ihr wohl schon sehr suspekt wie Gelder rein kamen und vor allem wieder verschwanden.
Meine ganzen heimlichen Aktionen und Ausreden, tagelang weg usw.
Dies konnte dann mein herzliebes Wesen auch nicht mehr richten.
Mir ist dies heute egal, damals eigentlich auch...klasse und ich musste nicht weiterhin mein damals noch wackliges Lügenkonstrukt weiter führen.
Neue Liebe neue Lügen....dies erspar ich Dir aber einmal. 

Ist doch egal wie sehr ich eine Frau liebte, Spielkarten hatte ich eh immer dabei.
Und eigentlich war ich es dann immer der eine Beziehung beendete, es war mir mit der Zeit doch zu blöd wie hoffnungsvoll anhänglich sie alle waren.
Träume und Sehnsüchte...Wünsche ..mit mir ? Hallo mit mir einem pathologischen Spieler der eh nie aufhören würde!
Wie blind kann man sein und ich war ja nicht der einzige Blinde dabei.
Ja, es kam dann doch eines Tages anders....

Sicherlich hatte an meinem recht spätem Wandel meine liebe Familie einen sehr großen Anteil.
Doch ausgegangen ging es von mir alleine, ich habe aufgegeben und kapituliert vor meinem Verhalten mit der Sucht.
Ich war doch immer verloren wenn ich spielte oder daran gedacht habe und das war fast immer.
Und keiner meiner Partnerinnen hatte eine solche Liste vorliegen wie Du liebe Sarahl.

Ihr beide habt keine Chance wenn er nicht wirklich anfängt offen und ehrlich zu Dir zu sein.
Mehr ist da nicht, denn dann hättet Ihr endlich eine vernünftige Basis.
Aber momentan geht Ihr halt beide den Bach runter und nur eine Frage der Zeit, bist die Liebe verblasst.
Dabei zu beachten, doch ein Kinderspiel etwas vorzutäuschen um weiter in Ruhe spielen zu können.

Es liegt in der Natur der Sache die Schuld immer bei anderen zu suchen, dies ist ein guter Hinweis wie (un) ehrlich es jeder Spieler wirklich meint.
Du hast Angst vor folgenden Beschimpfungen und Beleidigungen ?
Willst Du wirklich mit jemanden zusammen Leben, mit diesen Ängsten??? Komm schon!

Du brauchst Zuspruch, kannst Du bekommen so viel Du nur möchtest.
Daraus entsteht auch Mut!
Wenn er nichts verändert und nur expl. darüber redet ...blah,blah,blah, wie ja schon immer.
Bist Du viel zu wertvoll es weiter zu ertragen und nur immer hoffen.
Lese einmal im Angehörigen Thread, denkst Du so etwas hat wirklich einmal funktioniert?
Nur zu warten und auszuhalten bis es sich von alleine zum Guten wandelt?

Wenn sich nichts ändert bist du es, die es ändern sollte.
Glaubst Du, Du bist ihm momentan eine Hilfe um von der Sucht los zu kommen?
Das hat doch bis jetzt alles nicht funktioniert!

Es ist nicht leicht, nicht für ihn und schon gar nicht für Dich, ich weiß dies schon sehr gut.
Wenn Du Kontaktdaten zu betreuenden Anlaufstellen für Dich in Deiner Nähe brauchst, lasse es mich wissen.
Und berichte weiter darüber, höre nicht damit auf ..niemals.

Liebe Grüße

 
 
 

 
 
  • IP logged
 

S

Sarahl

Ich nin so dankbar für die Worte, gleichzeitig breche ich dann in Tränen aus. Seit 3 Tagen steht nun die Trennung im Raum und nun will er mich immer mal wieder in den Arm nehmen oder die Hand halten.
Ich lehne das größtenteils ab, er sagt dann " ich will dich nicht überreden zur Beziehung, es bleibt dabei dass ich ausziehe", aber das ist so schwer.
Ich mag seine Nähe und bin so fertig
  • IP logged
 

Hallo Sarahl,

dies waren Deine ersten Worte hier im Forum.
ich erhoffe mir Ermutigung und Tipps den Schritt zum Beziehungsende zu gehen.

Dahinter steckt ja Deine ganze Erfahrung und die Erlebnisse der letzten Jahre.
Du liebst ihn und er weiß ja, was er machen müsste dass es Dir besser ginge.
Wenn er das Eine nicht möchte oder es gar nicht wirklich kann, zumindest jetzt.
Sich erneut Hilfe zu holen und intensiv daran zu arbeiten um aus diesem Suchtkreislauf zu kommen.....
Willigt er ja ein nun auszuziehen!

Und zum ersten male passiert doch nun etwas, eine Veränderung.
In die richtige Richtung und raus aus diesem Trott.
Eigentlich in meiner "realen Welt" unterstütze ich viele dabei mit den Worten "höre auf Dein Herz dann hast du es ganz alleine entschieden und es ist richtig".
Hier funktioniert es nicht, weil es dabei zerbricht.

Einen guten Tag mit viel positiver Energie und Motivation für Dich.

Liebe Grüße   
  • IP logged
 

T
Moin Sarah,

ich weiß nicht, ob Du Hauptmieter bist, oder ob Ihr die Wohnung gemeinsam gemietet habt.
Auf jeden Fall solltest Du Ihm einen festen Termin setzen wann er ausgezogen sein muss, sonst wird er sich immer wieder darauf berufen nichts zu finden. Nach Ablauf der Frist bleibt er draußen.

Taro
  • IP logged
 

S

Sarahl

Nabend Taro,

wir sind gemeinsam Mieter, das Kautionskonto läuft auf meinen Namen.
Wir müssen noch mit dem Vermieter sprechen, ob er mich als alleinigen Mieter weiter behält (Mietvertrag ändern).

Abgesprochen sind 3 Monate Kündigungsfrist bis zum Auszug von ihm, mit dem Ziel aber so früh wie möglich.
Immerhin hat er wohl Sonntag schon eine Besichtigung.
Verlangen wohl keine Schufa, holen sich angeblich selbst Bonitätsauskünfte ein stand in der Anzeige. Geht das überhaupt?

Wenn ja wird die Wohnung wohl eh nix.
Hoffe, dass einigen Gehaltsnachweise reichen und nicht nach Schufa fragen.
Wenn alle Stricke reißen, müsste ich ausziehen.

Schwanke so sehr zwischen "ich will so sehr raus aus diesem Mist" und "ich bin so gerne in seiner Nähe und verbringe Zwit mit ihm"

Heute als er rechnete wie viel Geld er für einen Umzug braucht meinte er, er hat ja genug für alles (was auch erstmal stimmt wenn man die Schulden nicht rechnet die er ja abstottert) und ich bräuchte mir keine Sorgen machen deswegen.
Als ich dann sagte, dass ich mir natürlich Sorgen mache, weil man nie weiß was er sich morgen wieder einfallen lässt um an Geld zu kommen (seins verwalte ich) hat er nir die Aigen gerolllt, dass Himmer verlassen und das gute ist, dass er sich diesen Scheiß ja jetzt nicht mehr anhören muss.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Hallo Sarahl,

Verlangen wohl keine Schufa, holen sich angeblich selbst Bonitätsauskünfte ein stand in der Anzeige. Geht das überhaupt?

Von Rechtswegen nur mit jeweiliger schriftlicher Einverständnis - Bewilligung von ihm.
Aber mal so im "Geheimen" , etwas Vitamin B bei einem Bänker und solche Daten sind in wenigen Sekunden da.
So ist es aber sicherlich nicht gemeint in der Anzeige.


Grüß Dich
 
  • IP logged
 

S

Sarahl

Guten Abend,

ein kleiner Meilenstein für mich selbst: Ich habe meinen Eltern und mehreren Freunden von der Trennung erzählt.Es hält mich sozusagen etwas davon ab einen "Rückfall" zu haben.

Wünsche ein angenehmes Wochenende.
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Guten Morgen Sarahl,

wieder ein neuer Tag.

Bei mir waren es schon so einige neue Tage.

Gute 10.000 davon habe ich alles um mich herum belogen, betrogen, beschissen, hintergangen, verarscht
Vor allem mich selbst. Jeden Tag aufs Neue.

Als sich anbahnte, dass ich auch meine 3. Ehefrau verlieren würde, hat etwas in meinem Kopf umgeschaltet.
Der mindestens seit 25 Jahren gehegte Wunsch nicht mehr spielen zu müssen, sollte nun in die Tat umgesetzt werden.

Da ich mein "Spieler-Ich" recht gut kannte ... gab ich meiner lieben Frau folgendes auf den Weg
1) glaube mir kein einziges Wort
2) glaube nur den Dingen die du selber siehst ( und ggf. prüfen könntest wenn du es wolltest )
3) Nimm bitte für einen Zeitraum von 2 Jahren sämtliche EC/Kreditkarten an dich und egal was ich dir erzähle, gebe sie mir nicht

Meine Frau wollte die Sucht aber lieber "totschweigen", "wegdenken", "nicht wahrhaben"
"Warum MUSS ich etwas tun/ändern, wenn ich doch an allem gar keine Schuld trage ?" fragt sie allzu oft

Ich wurde "sehr" aktiv in einem Online-Forum wie diesem hier, ich besuchte eine Örtliche Selbsthilfegruppe.
Auf dem Dorf schon eine kleine Überwindung. Es war auch eine Alk-Gruppe, aber das spielt KEINE Rolle.
Ich legte alle Finanzkatastrophen offen.
Ich sprach mit jedem der es überhaupt noch wollte darüber, wie ich ihn hintergangen hatte.

Ich verzichtete auf sämtliche aushäusige "Freizeitgestaltung"
Ich rief sie an, wenn ich mich aufgrund der Verkehrslage verspäten würde
Ich erklärte meiner Frau jedes Mal wenn ich das Haus verließ, warum, wohin und wie lange  es dauern würde.
Eigentlich waren es nur noch Fahrten zum Baumarkt etc.

Um dies zu verifizieren brachte ich immer Bons mit Datum / Uhrzeit mit und rechnete mein verbleibendes Geld dagegen.

Ich versuchte unser Leben so zu gestalten, dass sie nie fragen muss "wo warst du ?" oder "wo ist das Geld geblieben ?"
Mir war es wichtig, dass es den Umständen entsprechend, ihr so gut wie möglich geht.

Es war schon echt scheiße wenn sie mir beim Edeka an der Kasse die EC Karte gab und hinterher wieder abnahm.
Das mit den Karten war auch das einzige was sie umsetzte. Sie wollte sich nicht mit den "Dingen" beschäftigen.
Nichts Kontrollieren müssen, nichts überprüfen oder hinterfragen.

Nach vielen Tagen Spielfreiheit kehrt jetzt so langsam wieder echtes Vertrauen zurück.

....

Bei  meiner 1. Frau war mir noch alles "scheißegal" ... bei meiner 2. waren noch Kleinkinder beteiligt die "auf der Strecke blieben"
Leider war mir auch da noch alles "scheißegal" ... bei meiner 3. Frau und 3. Kind habe ich auch noch die erste 10 Jahre alles
"scheißegal" sein lassen ...

Sarahl, Spielerkarrieren sind alle recht "ähnlich"

Du kannst an deinem "Spieler" nichts ausrichten, das muss er ganz alleine tun.
Das hat alles nichts mit "wollen", "Willensstärke", "Liebe" oder sonstwas zu tun.

Du musst jetzt dein Leben organisieren und es für dich herrichten.
Ob dein "Spieler" dazu passt kann nur die Zeit zeigen.

Die Punkte 1) und 2) darf ich dir als Tipp für dich/euch ans Herz legen.

Entscheide mal in Ruhe ob du das alles willst.
Eine Trennung ist auch immer ein Anfang.
Für nicht wenige Spieler reicht ein konsequentes Umsetzen einer Trennung als Motivation nicht mehr zu spielen.
Was danach wird zeigt das Leben.

Auf jeden Fall ist dieses "Problem" sehr lang anhaltend ... da reden wir von Jahren ...

Dann man viel Erfolg.
  • IP logged
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

S

Sarahl

Hallo Fred,

alles wss du beschreibst haben wir schon lange durch.
Finanzen laufen schon lange über mich, kein einkaufen allein.
Es gab auch Zeiten mit live whatsapp Standort.
Aber nach kurzer Zeit will er dann seine "Freiheit" zurück und ich muss sagen: ICH NUN AUCH!

Das ist alles kein Zustand mehr. Habe immer gesagt uch kämpfe mit ihm solange ich das Gefühl habe er kämpft.
Inzwischen richtet sich der Kamof aber zu sehr gegen mich und dreht sich nur noch um das was ihr alle wohl kennt.

Zu schön war die Vorstellung "er ist anders als das was man liest" als ich noch voller Hoffnung war.
  • IP logged
 

Aber nach kurzer Zeit will er dann seine "Freiheit" zurück und ich muss sagen: ICH NUN AUCH!

Whatsapp etc. lasse ich mal unkommentiert .. fast .. das geht ganz deutlich über alles hinaus was man sich gegenseitig antun sollte.

Da ist schon eine ganze Menge kaputt gegangen. Vor allem bei dir.

Kontrolle ist im Prinzip auch nur eine Hilfestellung für eine "Übergangszeit".
Niemand möchte seinen Partner kontrollieren und auch niemand möchte gern kontrolliert werden.

Für den Kontrollierenden ( also hier dich ) ist es auch echt eine Bürde.
Praktisch eine unlösbare und frustrierende Aufgabe.

Es gibt da für dich nichts zu kämpfen. Das ist immer schwer zu verstehen.
Und auch für ihn gibt es nichts zu "kämpfen", denn abstinent zu werden ist keine "Leistung" die man erbringen muss.
Man kann sich das nicht erarbeiten im eigentlichen Sinne.

Es ist eine mentale, tiere innere Entscheidung die man für sein Leben fällt.
Wenn es diese s.g. Abstinenzentscheidung nicht gibt, hat das Nichtspielen auch keine lange Zukunft.

Dann ist es nur ein willensgesteuertes "heute spiele ich nicht".
Das ist wirklich anstrengend und ein Kampf. Aber das ist "nicht spielen" .. .keine ehrlich Abstinenz.
Und wie alle Willensangelegenheiten ... niemand ist 365 Tage / 24h im Jahr "stark" ... sowas zehrt und ist nicht von Dauer.

Getrennte Wohnungen und eine evt. "getrennte" Partnerschaft ist ja erstmal nichts fürchterliches.
Nur "breitquatschen" lassen solltest du dich nicht "so schnell" ... sondern immer erstmal ein paar Monate (?) verifizieren ob das stimmt, was er "quatscht"

Aber ganz ehrlich ... keine Kinder, nicht verheiratet, vermutlcih keine großen gemeinsamen Schulden ( Haus ? ) ... und "Schnauze voll"

Da kann man eigentlich nur raten: "lauf so schnell du kannst und beginne ein neues Leben"
Obwohl das Jacky nun nicht gerne liest. Der glaubt immer an das Gute im Spieler :-) Sogar bei mir.


  • IP logged
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

 
Nach oben