Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Spielsucht, Rückfall, Lügen... wie damit umgehen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

g
Vielen Dank für eure ganzen Rückmeldungen und Erfahrungen..
ich bin dankbar um dieses Forum. Man ist einfach nur noch verzweifelt und kann gefühlt trotzdem mit niemandem wirklich darüber sprechen, weil das Thema Spielsucht für viele überhaupt nicht greifbar ist.

Zitat
Ich als Spieler hatte bis ins kleinste Detail alles offengelegt um es meiner Liebsten einfacher zu machen.
Ich bin froh zu lesen, dass das scheinbar auch für andere Betroffene normal ist. Darf ich fragen, ob ihr das so beibehalten habt oder ob das zeitweise so war? Ich habe mich einfach immer wieder gefragt, ob es nicht zu weit geht um Kontoeinsicht zu bitten.. Wohlgemerkt, mir geht es nicht darum nachzuvollziehen ob er sich jetzt für 3 oder 5€ bei Lidl oder Aldi Frühstück kauft.. ich möchte einfach im Groben den Überblick haben, dass das Geld nicht verspielt wird..

Zitat
Doch gebe ihm niemals jene Genugtuung....Deinen Weg zu verlassen .
Denn er sollte nun mit Dir gehen und Du nicht mehr mit ihm!
Jacky, diese Worte haben mich enorm ins Grübeln gebracht (du hast mich damit volle zwei Urlaubstage beschäftigt :D). Ich glaube, beim ersten Mal konnte ich sie nicht wirklich verstehen. Ich weiß nicht, ob ich es mittlerweile so interpretiert habe wie es von dir gemeint war. Aber ich habe mich gefragt wie mein Weg in der Hinsicht aussehen soll.
Mein Fazit: ohne anfängliche "Hilfe" seinerseits in Form von z.B. Kontoeinsicht werde ich null Vertrauen aufbauen können. Ich brauche einfach diese Gewissheit, dass nicht wieder tausende Euro am Tag in irgendwelche OCs fließen.. ich möchte nicht irgendwann völlig ungeahnt den Gerichtsvollzieher hier stehen haben. Ob das dann auf Dauer so bleiben muss, ist was anderes, aber es wäre eine Hilfe das Vertrauen wieder aufzubauen..
Also habe ich ihn nochmal angesprochen und gesagt, dass ich mir gewünscht hätte dass er aktiver wird und mir das von sich aus anbietet, dass es mir enorm helfen würde. Wie gedacht, war er da nicht begeistert. Er würde es komisch finden, wenn ich immer sehe wann und wo er sein Geld ausgibt. Hat aber vorgeschlagen dass wir statt getrennter Konten ein gemeinsames machen, damit ich alles sehe. Finde ich widersprüchlich und gemeinsame Konten halte ich für gefährlich für mich. Er wollte wohl einfach vermeiden, dass ich die Möglichkeit zur Einsicht in vergangene Abbuchungen erhalte, vermutlich, weil sich dann meine Vermutung bestätigt, die er ja bestreitet. Er meinte, er wäre ja bei der Beratung gewesen, das hätte er ja auch mir zuliebe gemacht. Damit ist er mir wohl seiner Meinung nach genug entgegen gekommen.

Abgesehen davon habe ich ihm auch von OASIS erzählt, wovon er angeblich noch nie was gehört hatte. Er wollte sich damit auseinandersetzen und registrieren. Das Gespräch ist 2 Wochen her und soweit ich weiß hat er (trotz Urlaub und massig Zeit) keinen Finger in der Hinsicht gerührt.. man kann Oasis ja durchaus kritisch sehen und ich verstehe dass das nicht reicht, aber es wäre doch mal ein Anfang und vor allem würde es auch zeigen dass er es ernst meint und sich damit auseinandersetzt.

Ich denke, er will sich einfach Türen offen halten.. da kann ich wohl nicht auf Einsicht hoffen, zumindest jetzt nicht :(
Je länger das ganze andauert und sich einfach nichts ändert habe ich das Gefühl, dass auch Angehörige einen gewissen Tiefpunkt brauchen und ich da so langsam drauf zulaufe..

Danke fürs Lesen (falls das hier noch gelesen wird)
Es hilft einfach das mal runterzuschreiben, wenn man das sonst nicht los wird.

Liebe Grüße und bleibt gesund!
  • IP logged
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Hallo gatsi,

Jacky, diese Worte haben mich enorm ins Grübeln gebracht (du hast mich damit volle zwei Urlaubstage beschäftigt :D).

Es sollte Dich aber Dein restliches Leben beschäftigen, Dein Leben, Deine Wünsche.....

Je länger das ganze andauert und sich einfach nichts ändert habe ich das Gefühl, dass auch Angehörige einen gewissen Tiefpunkt brauchen und ich da so langsam drauf zulaufe..

Reset...Es wird nicht mehr gespielt !
Falls er Verlangen danach hat sollte er mit Dir darüber reden !
Nur zwei Regeln fürs Erste, er kann sie nicht einhalten ?
Kenne ich, konnte ich früher auch nicht.....
Und ich hätte mir im Nachhinein eine Partnerin gewünscht...die dann einfach geht!
Es hätte nicht nur mir geholfen!!!
Liebe gatsi, auch Angehörige stehen in der Verantwortung!
Dies hier ist ja keine Beratung, es ist die für Euch spürbare Realität.
Verstehe aber auch jede Verzögerung von Dir und das Hoffen und Abwarten.
Pathologisches Spielen nährt davon....

Mal mein ganz persönlicher Gedanke und event. nicht so relevant:
",Psychisch erkrankte Menschen werden nicht fallen gelassen, auch keine Freunde, Partner oder Ehegefährten.
Man reibt sich für sie auf, opfert sich gerne und fördert das Behagen des Anderen.
Aber, noch wichtiger ist es dass sie wieder gesunden oder in eine Normalität zurück finden.
Alles andere wäre persönlicher Egoismus, wenn auch absolut verständlich. "

 
Danke fürs Lesen (falls das hier noch gelesen wird)

Verlass Dich drauf.  :)

Liebe Grüße
  • IP logged
 

 
Nach oben