Spieler & Angehörige > Ich bin hier ... NEU

Ich stell mich mal vor ;-)

(1/8) > >>

Allesaufanfang:
Hallo,

Ich bin 43 weiblich und gute 10 Jahre Spielsüchtig.
Ich habe vor drei, fast vier Jahren eine ambulante Reha gemacht und war dann ein Jahr in einer Gruppe.
Zwei Jahre war ich spielfrei, dann fingen die Rückfälle an.
Ich habe noch sehr viele Schulden und werde wohl noch einige Jährchen tilgen.
Ich möchte noch immer dauerhaft Spielfrei leben, aber bei Emotionalen Tiefladern schaffe ich es manchmal nicht gegen mich anzukommen.
Wenn ich mir das so durchlese fällt mir auf das fast jeder Satz mit iCH anfängt. Macht man ja eigentlich nicht.
Ich nehme mir sonst zu wenig Zeit für mich, lebe in einer (momentan) liebloses Partnerschaft und manchmal fehlt es mir, das ICH.
Ich würde mich als durch Therapiert bezeichnen und als sehr emphatischen Menschen.
Zu empathisch.
Oft kommt es mir so vor als würde ich das spielen als ein Dämpfer zwischen mir und der Welt nutzen. So geht es mir auch mit Alkohol. Wenn mir alles zu viel wird versuche ich die Gedanken in meinem Kopf mit Hilfsmitteln runter zu Fahren. Leider sind es nicht die so oft empfohlen Mittel wie Sport, schöngeistiges oder oder.. Ich bin eher der destruktive Typ wenn es darum geht mich um mich zu kümmern.

So das sind die Fakten und ein bisschen darüber hinaus

VG

Fred:
Happy welcome Allesaufanfang :)

Allesaufanfang - aber nicht zurück in die gleiche Schleife.

Mach was aus deinem Namen.

Jacky1:
Hallo Allesaufanfang und auch hier ein herzliches Willkommen,

hier bist Du der Mittelpunkt und mit jedem geschriebenem Wort wird ein Konstrukt erschaffen.
Egal wie destruktiv Du Dein Verhalten auch beschreibst, es wird förderlich sein.

Emotionen sind gut und wichtig, wir sind keine Maschinen.
Du möchtest dauerhaft spielfrei leben...Du bist da, zu lesen von Dir ist ja greifbar und ich wünsche mir sehr dass es für Dich auch so wird.
...das ICH !

immer weiter, immer weiter

Grüß Dich   

haraldjunki:
Hallo Allesaufde(zero?, ne ist nur Spass :D )

Aber dene Namen, und de Tatsache das de nebenbei noch ne Alkoholproblem hast, lässt mir annehmen, das de eher Gast be de normale Landcasino bist (wo wird Alkohol ausgeschenkt ? - in de normale Spielbank  >:( ).

Det, und dass de bereits in "junge Jahren" mit 33 angefangen hast, als ik de erste mal in de Spielbank war, wann war det, 1979? zu de 18 sogar umsonst, pass off da waren von de Frauen kaum welche unter 50, es sei denn als Anhang, se wurden mit der Zeit jünger, aber det is jetzt was anderet, also det und de Tatsache det de trotz Therapie und Gruppe immer noch zocken gehst, sagt mir das de normalen "Hilfsmittel" wie se woanders propagiert werden, wie "Zettel in de Tasche", "Notfallköfferchen mit Telefonnummern", "Chili Zotte zur Ablenkung essen", usw. -bei dir wahrscheinlich gar keine Wirkung mehr haben...

Du schrebst ja selber det de ener von dene bist, die wegen ne "Defizit" spielen, hat ik am "grünen Tisch" sogar häufig erlebt: der ene spielte, weil de Firma vorm bankrott stand, de andere, weil zu Haus det "nackte Elend" in Form von ne krebskranke Frau wartete, aber gespielt haben se alle, oft bis in de Ruin.

Mir persönlich hilft ja heutzutage ne handgerollte Davidoff - Zigarre zum Ablenken, kene Kippen, aber früher, da wär ik jetzt um de Zeit, vor allem am Freitag, naja Montags eher nicht, oft in de Casino, aber de Zeten, de ändern sich, mach nochmal ne Termin mit de Psychologen! Vielleicht hilft ja och noch ne zweite Therapie...

So zurück zu de Hütte, nix los hier am Bahnübergang, de üblichen Penner, aber harmlos, ab in de Bett!

PS: We de "Kick" sucht, und richtig was erleben will, kann ik nur empfehlen jetzt um de Zeit ne klene "Waldspaziergang" durch de Görlitzer Park oder Kottbusser Tor am Friedrichshain zu machen -ohne Schutzweste und en paar Jahre Boxtraining nicht zu empfehlen  ;D
Du sagst doch du brochst was "destruktives", Frauenboxen - wär det nix für dir 8) ?!? Servus wa!


amTiefpunkt:
Moin Allesaufanfang,

herzlich Willkommen hier bei uns im Forum, schön, dass du geschrieben hast!

Das ICH ist ziemlich wichtig, das bist in dem Fall nämlich du! Du bist der Mittelpunkt deines Lebens und es ist enorm wichtig, dass es dir gut geht. Du verdienst mehr als eine lieblose Partnerschaft und die Flucht in dein destruktives Wesen. Du kennst mittlerweile die Tücken der Sucht und auch die deines Wesens, dies kann dir unheimlich nützlich sein, es ist dein Joker für den Weg in die Abstinenz, du hast bereits bewiesen, dass du ohne das Spielen kannst, dort musst du anknüpfen.
Gib deinem Leben wieder Sinn, du schaffts das!

aT

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Beim Bedanken trat ein Fehler auf
Bedanken...
Zur normalen Ansicht wechseln