Spieler & Angehörige > Spieler

Grün ist nicht immer grün

(1/9) > >>

Andre12:
Hallo liebe Mitstreiter/Mitkämpfer,
ich lese seit ca 1 Jahr fleißig im Forum bei Euch mit. Jeder Euer Beiträge hilft mir weiter. In welcher Form auch immer. Besonderen Dank nochmal an Jacky1, AT und Fred.
Zu meiner Person. Bin 46 Jahre und seit 91 spielsüchtig.  Ich komme aus einem guten Elternhaus, in dem der Status ( Nach außen ) sehr wichtig war. Bin auf meinem Schulabschlußstreich das erste Mal beim Döner holen (Natürlich die Wartezeit mit 2 Mark im Dattelautomaten verbracht und natürlich 100 DM gewonnen... ) mit dem Spielen in Kontakt gekommen und bist heute daran hängengeblieben. So habe ich viele, viele Jahre verbracht. Ich hatte von Zeit zu Zeit eine Freundin, spielte regelmäßig Fussball , regelmäßig mit Freunden unterwegs. Habe immer einen Job gehabt, gut verdient... Und immer gezockt. Ich arbeite im Vertrieb, habe immer mit Menschen zu tun. Mir ist immer wichtig gewesen, was ich beruflich gesagt habe, muß stimmen. Habe etliche Auszeichnungen bekommen, war Kapitän beim Fußball, habe alles erfüllt was so in meiner Welt nach außen stimmen muß. Ich habe also das Weltbild, was ich mir selber von klein auf erschaffen habe, gelebt. Bis vor 3 Jahren wußte keiner von meiner Spielsucht, weder Partner, noch Freunde noch Familie. Keiner wäre je auf die Idee gekommen. Der Schein war gewahrt. Ich hatte es perfektioniert,mich selbst zu verleugnen. Und mir ging es, wenn ich so zurückdenke, von klein auf an , einfach nur schlecht. Ich wußte nie warum, was läuft da in meinem Kopf quer. Warum versteht mich keiner. Habe auch nie einen an mich ernsthaft rangelassen. Denn ich war ja nicht gut genug so wie ich wirklich bin. ( Hatte ja ein Bild wie man zu sein hat ) Auf Druck meiner zukünftigen EX, habe ich mir 2017 eine Beratungsstelle gesucht, habe mich stationär behandeln lassen, habe SHG besucht, habe trotzdem gezockt. Habe Hypnose gemacht, habe mich wieder auf Sport konzentriert, habe mich auf meine Partnerin konzentriert und habe gezockt. Ich habe mir eine private Therapeutin, die mit Aufstellungen und ähnlichem arbeitet 100?/Std. gesucht  und habe gezockt( Immer wieder Pausen dazwischen)  . Heute sitze ich hier, lese Eure Beiträge und finde mich immer wieder. Egal, ob bei den Schuldentilgungen, bei den Vermeidungsstrategien usw. Alles gemacht und gesagt und nicht dauerhaft umgesetzt. Immer wieder ins alte Raster gefallen. Alles gemacht und trotzdem nichts erreicht, obwohl das stimmt so nicht, also besser ausgedrückt, noch immer keine Spielfreiheit. Um das ganze nicht in die Länge zu treiben. Meine Hauptproblem ist, dass ich mich immer irgendwelchen Zwängen unterworfen habe. (Ob die nun real oder nur in meinem Kopf sind) Beruflich konnte ich das prima nutzen... Durch meine Empathie wußte ich wie die Kunden ticken, was immer in guten Zahlen endete .. und damit mein Geld, Annerkennung bekam... Privat klappte das überhaupt nicht. Ich habe immer versucht dazu zu gehören um nicht aufzufallen... einfach normal sein, weil so wie ich bin, ist es ja nicht gut genug. Bekam aber diese Wertschätzung nicht, und verstand es nicht .... usw...usw. Ich hab doch alles gemacht.... wieso reagieren jetzt die Leute so...?  Mich selbst hatte ich, gefühlt mit 3 Jahren, bereits verloren. Ich konnte es nicht sehen. Für mich war mein Verhalten normal.....

Ich habe jetzt alles beiseite geworfen und versuche mich zu entdecken. Wer bin ich, was habe ich für Charaktereigenschaften, was will ich, bin ich ehrlich zu mir selbst ? (Das ist ganz schwer, weil, wann bin ich ehrlich ?), was habe ich für Ziele. Schreibe mir das auf und lese es jeden morgen, nach meiner to do Liste durch. GGF ändere ich das ab. Und vor allen Dingen stehe ich endlich dafür ein. Ich mache keine Dinge mehr, damit meiner ggü. meine Erwartungshaltung die ich an ihn habe, erfüllt. Eigentlich , falsch ich habe versucht Menschen zu manipulieren um etwas zu bekommen, was sie mir gar nicht geben konnten. Ich habe es nie verstanden. Ich ging spielen, da war ich für mich, da war ich nackt, ich müßte keine Bedingungen erfüllen, ich müßte keine Empfindungen, Gefühle anderer Menschen aufsaugen und als meine Annehmen. Ich bin 46 Jahre und erkenne jetzt gaaaaanz langsam, was in mir vorgeht. Ich lass es zu......   Was da so zum vorschein kommt, wenn das spielen wegfällt. Ich lasse mich raus..

   So spielfrei seit 04.01.2020 hatte ich heute im Chat erzählt.  Stimmt nicht. War am 02.03.2020 das letzte Mal los. Hoffentlich auch wirklich das letzte Mal.
Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich geschrieben.

LG  André12

Jacky1:
Hallo Andre,

schön dass Du nun von Dir geschrieben hast, über die Art und Weise bin ich total begeistert.

Du kennst ja nun einige Beiträge von uns und oft gestalten sich einige Inhaltlich sehr komplex.
Und graben und graben in uns ....zerlegen und setzen immer neu zusammen.
Und zwar weit über die Spielsucht hinaus, ich gehöre ganz ganz sicher zu jenen.
Ich kann dies nicht wirklich erklären, jeder ist nun einmal anders.

Ich schreibe es nun klar hinaus, Dein Beitrag kommt sehr gut rüber.
Spürbar was für ein erst einmal sympathischer Mensch dahinter steckt.
Potential in alle Richtungen gut erkennbar, doch auch in eine wirkliche Spielfreiheit ?
Andre, Du schläfst doch noch!
Du muss erst einmal richtig wach werden, der Wecker ist ja auf Dauerklingeln eingestellt.
Und nur mal so, auch bei mir und egal wie sehr ich drauf haue, der drecks Wecker bleibt einfach nicht still.
Und dahinter steckt nun ja auch eine Erklärung, warum ich alles so komplex gestalte.
Beruflich, mit Freunden, Familie, jeder sonstigen Orgie  :) eine Bank.
Aber innerlich.... total insolvent!

In Deinem Beitrag steckt doch eigentlich schon die Lösung Deiner Sorgen.
Jetzt erst recht, Arsch hoch und auch Verzicht, auf die Flucht in ein qualvolles Dattelleben.
Ein hervorragenden Schritt hast Du doch schon geleistet, Du erzählst von Dir.
Dem Menschen, hinter dieser Sucht.
Vielleicht wird es ganz easy auf Deinem Weg, vielleicht aber auch nicht.
Du bist viel zu wertvoll für diesen Spielescheiß, genug gespielt!!

Immer weiter Andre, Kopf hoch.

Liebe Grüße     

           

 
 

Andre12:
Vielen Dank, nochmal Jacky! Ja und die Lösung steckt in meinem Beitrag ! Einfach kann er aber nicht werden, denn da wo ich jetzt stehe , war nicht einfach .....😉 aber ich hoffe jetzt wird es einfacher .. weil ich jetzt von oben auf mich selber schauen kann .. wenn Du verstehst ... wie ich das meine. Ich freue mich total über Deine Wertschätzung und bestärkt mich . Und ja ich muss richtig wach werden .... muss alles durchbrechen . Sehe ich genau so ...
so warte ich versuche jetzt mal Deinen Text anzuklicken und dazu ne frage zu stellen .. .. klappt nicht,

Andre12:
Zitat jacky ?Und dahinter steckt nun ja auch eine Erklärung, warum ich alles so komplex gestalte. ,?
Wie meinst Du das ? Worauf beziehst Du Dich ?
Und ja Du hast so recht ich muss noch achtsam sein , vermeide alle Situationen .....
Lg

Jacky1:

--- Zitat von: Andre12 am 01.04.2020 23:05:29 ---Zitat jacky ?Und dahinter steckt nun ja auch eine Erklärung, warum ich alles so komplex gestalte. ,?
Wie meinst Du das ? Worauf beziehst Du Dich ?

--- Ende Zitat ---

Weil ich es mir dabei sehr schwer mache, ob nun notwendig oder überflüssig weiß ich nicht.
Genau so wie Du spielte ich eine Ewigkeit, da haben sich leider einige Dinge manifestiert.
Entweder bin ich zu blöd, blind sie zu finden bei mir oder ich mache es mir unnötig schwer.
Weil im Grunde ja alles nun in Ordnung wäre.

Ober rechts bei meinem Beitrag auf zitieren klicken und dann einfach auswählen.

Grüß Dich
 

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Beim Bedanken trat ein Fehler auf
Bedanken...
Zur normalen Ansicht wechseln