Autor Thema: 1673,1982  (Gelesen 1608 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 569
  • Dankeschön: 323 mal
  • Sternchen: 17
  • Spielfrei seit Oktober 2012
1673,1982
« am: 10.05.2017 10:06:45 »
Guten Morgen zusammen!

Heut möchte ich von einem besonderen Tag erzählen, einem von 1673 besonderen Tagen seit ich nicht mehr spiele. In dieser Zeit ist bisher sehr, sehr viel passiert. Ich habe viel über meine Sucht gelernt, habe versucht sie zu verstehen und habe Ursachen gesucht. Ich habe nicht auf alle meine Fragen Antworten bekommen, aber auf viele von diesen, wenngleich mir die Ursache meiner Sucht nach wie vor unklar ist. Stört mich das - nein! Wichtig für mich ist, dass ich gelernt habe mit der Sucht zu leben ohne sie auszuüben. Ich habe mir viele schöne Hobbys gesucht, die mir und meinem Umfeld nicht schaden und die außerdem 1000 Mal schöner sind als zu Spielen. Ich habe mir auch speziell in meiner Anfangszeit Strategien zurecht gelegt, die es mir einfacher machen nicht zu spielen und die mich sogar ein wenig davor schützen. Eine Maßnahme dieser Strategien war, meine elektronischen Zahlungsmittel aufzugeben. Dazu gehörten Paypal Konten, Onlinezugang zur Bank, Kreditkarten und EC Karte. Sämtliche Bankgeschäfte tätigt heute noch alleine meine Frau! Und ich danke ihr herzlich dafür, das macht vieles leichter für mich!
So, was hebt also den heutigen Tag in seiner Besonderheit von den anderen besonderen Tagen ab!? Es ist so, dass ich seit heute wieder eine EC Karte besitze! Wenn ich das so schreibe, bekomme ich fast ein wenig Gänsehaut!
Alles fing vor ein paar Wochen an, als meine Frau mich abends völlig überraschend Fragte, ob ich wieder eine EC Karte wolle. Die Frage hatte mich derart überrumpelt, dass ich keine direkte Antwort darauf hatte, allein schon deswegen, weil ich mich seit meiner Abstinenz niemals mit dieser Frage beschäftigt hatte. Ich habe dann weder Ja noch Nein geantwortet, sondern, dass ich mir darüber Gedanken machen müsse. Und dies tat ich dann auch oft, weil ich ja einerseits seit Jahren sehr gut damit zurecht gekommen bin, ohne EC Karte auszukommen, und dies ja ursprünglich auch eine Maßnahme gegen das Spielen war. Ich schätze mich selbst mittlerweile so ein, dass diese Maßnahme nicht mehr zwingend nötig ist, dem Spiele vorzubeugen, wenngleich ein elektronisches Zahlungsmittel immer ein gewisses Risiko birgt. Dazu kommt, dass ohne Karte niemals Zweifel seitens meiner Frau aufkommen, was hat er hier bezahlt, was dort usw. Also Fragte ich sie neulich, ob es für sie vollkommen OK wäre, was sie bejahte. Was für ein unglaublicher Vertrauensbeweis nach so viel Elend, das ich erzeugt habe. Ich habe ihr Vertrauen jahrelang mit Füßen getreten und jetzt reicht sie mir auf diese Weise ihre Hand - unglaublich!
Ich gab mir nichtsdestotrotz noch ein paar Tage, diesen Schritt sacken zu lassen und jetzt mache ich ihn schließlich. Es ist ein komisches Gefühl, wieder eine Zahlungskarte im Geldbeutel zu haben, aber auch ein schönes, wieder etwas Verantwortung übernehmen zu dürfen und zeigen zu können, dass ich dazu fähig bin!
Es ist so schön das Leben ohne Spiel!
In diesem Sinne, aT
« Letzte Änderung: 15.03.2018 06:30:07 von amTiefpunkt »
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: MiLu, Alex

Offline MiLu

Re: 1673
« Antwort #1 am: 10.05.2017 10:27:29 »
Lieber aT,

wie schön Deinen Beitrag zu lesen! Ihr habt beide an Euch gearbeitet, viel an Geduld und Verständnis aufgebracht. Vertrauen ist eines der höchsten Güter und die Basis einer jeden Beziehung. Dein bzw Euer Verlauf lässt viele von uns wieder glauben.... ich schätze Dich, wie du weißt, aber ich empfinde auch einen riesen Respekt gegenüber Deiner Frau!

Ich freue mich mit Euch  8)

Liebe Grüße

MiLu
.....continued.....
 

Jacky1

  • -
Re: 1673
« Antwort #2 am: 10.05.2017 20:36:17 »
Hallo a.T

Als hätte man den Führerschein abgeben müssen,etliche Distanzen und Zeit durchlaufen.
Um eines Tages wieder am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen.
Denn man hat sich bewährt und aufgezeigt dazu auch fähig zu sein.

Ihr macht es zusammen und trägt auch zusammen die Verantwortung,auch dann wenn sie Einer dem Anderen überträgt.
So sollte es sein,es war wunderbar zu lesen.

Alles Gute euch beiden. 

Grüß euch         
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Alex

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 569
  • Dankeschön: 323 mal
  • Sternchen: 17
  • Spielfrei seit Oktober 2012
Re: 1673,1982
« Antwort #3 am: 15.03.2018 06:54:15 »
Guten Morgen allerseits!

ich möchte euch gerne von dem 1982igsten Tag meiner Spielfreiheit erzählen, dem heutigen Tag. Es ist der 15. des Monats, dem Tag an dem immer meine Kreidtraten fällig werden. Ich habe bei meinen Krediten (wenn möglich) übrigens immer Mitte des Monats genommen, sodass anfangs des Monats genug Geld zum zocken vorhanden war! Heute werden nochmal 450? abgebucht, es ist die sage und schreibe letzte Rate eines meiner öffentlichen Kredite. Meine Verwandschaftskredite habe letzten Monat mit einer letzten Zahlung von 5000? abgegolten! Das bedeutet, dass ab heute der gesamte Lohn von meiner Frau und mir in die Verwirklichung unserer Träume gesteckt werden kann. Fast acht Jahre leben wir jetzt ohne größere Anschaffungen und nur einem kleinen Urlaub im Sommer.
Mein Leben verlief durch meine Suchtausübung anders als das meiner Freunde, ich fahre keinen BMW (OK, will ich auch nicht :-) ), habe kein Wohneigentum und verzichte auch auf einen meiner Lieblingsurlaube, nämlich den Winterurlaub in den Bergen. GLÜCKLICH bin ich trotzdem!
Es fühlt sich erhaben an, zum ersten mal seit ich denken kann, keine Zahlungsverpflichtungen ohne nennbare Gegenleistung zu haben, fast ein wenig irreal. Das Leben kann jetzt kommen....! 8)

Ich weiß, dass viele, die dies lesen, einen Batzen an Schulden haben, welche aussichtslos und ohne Zukunftsaussicht erscheinen. Denen möchte ich sagen, es gibt immer einen Weg, zusammen mit Freunden, Familie und Schuldenberatung! Lasst euch helfen, der Weg aus der Verschuldung ist hart mit vielen Einschnitten, aber es lohnt ihn zu gehen. Irgendwann kommt der Tag, an dem ihr eure Schulden beglichen habt und dann sagen könnt, ihr habt die Rechnung für das jahrelange Spielengehen bezahlt! Ich kann euch sagen, es ist ein traumhaftes Gefühl! Wie oft ich scheinbar seit meiner Abstinenz neu geboren wurde, ist schwer in Worte zu fassen! Heute ist wieder solch eine Geburt, mal sehen wieviel da noch kommen mögen!?

Ein fantastischer Tag, den ich gerne mit euch teile.....

aT
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, Alex, ben

Offline Fred

Re: 1673,1982
« Antwort #4 am: 15.03.2018 11:05:23 »
aT, du hast keine Vorstellung wie sehr ich mich mit dir / euch freue :)

Ich hatte in der entfernteren Vergangenheit 2 mal das Vergnügen schuldenfrei zu sein.
Meine grenzenlose Freude hielt leider nur wenige Wochen .. bis ich neue Schulden hatte :)
Natürlich war ich seinerzeit nicht wirklich spielfrei .. ich spielte einfach nicht weil ich kein Geld hatte und nicht spielen "wollte".

Dein Werdegang ist da ein ganz anderer und man kann es wohl kaum vergleichen.
Trotzdem möchte ich dir ans Herz legen, "vorsichtig" umzugehen mit deiner neuen "Freiheit".

Tolle Leistung !
1982 !!!
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt

Olli

  • -
Re: 1673,1982
« Antwort #5 am: 15.03.2018 12:14:19 »
Wenn ich mich recht ensinne, habe ich 1982 das erste Mal die 10. Klasse durchlaufen ... <räusper>  ;D

Hi aT!

Ich freue mich einfach mal mit Dir!

Einen einzigen Kredit hatte ich einst über 10.000 DM aufgenommen, ansonsten immer "nur" den Dispo malträtiert.
Trotzdem kann ich heute nachempfinden, wenn dieses "Mahnmahl der Vergangenheit" - diese Last endlich von den Schultern fällt.

Vielleicht machst Du ja demnächst mal eine Reise? Eine Größere? Nach Übersee? Nevada vielleicht?

<schnell duck und wegrenn  ;D >
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt

Blume

  • -
Re: 1673,1982
« Antwort #6 am: 15.03.2018 20:02:30 »
Lieber aT,

wie ich mich vor allem für dich und natürlich für deine Familie freue 😊 👍🏼 Toll, ich sag es mal so:

                                  superkalifragilistischexpialigetisch

Eine wunderschöne "freie" Zeit wünsche ich dir ✌️🌼✌️

Liebe Grüße

Blume
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt

Jacky1

  • -
Re: 1673,1982
« Antwort #7 am: 16.03.2018 21:53:45 »
Hallo amTiefpunkt,

es hat schon sein gutes, an etwas zu arbeiten was einen von einer "Schuld" befreit.
Mensch, einfach klasse und dass Du uns daran teilhaben lässt.
Oft hast Du mich gefragt wie es mir geht.
Und jetzt gerade ganz gut,ich freue mich mit Dir und sehe wieder einmal dass man nie aufgeben sollte.
Warum auch....

Und BMW fahren meist nur noch Oberlippenbartträger aus südlichen Ländern.  :)
Und die anderen auf der Strasse gehören eh noch der Bank.

Grüss Dich lieb

 
   
   
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt

Jacky1

  • -
Re: 1673,1982
« Antwort #8 am: 02.04.2018 16:27:08 »
ich möchte euch gerne von dem 1982igsten Tag meiner Spielfreiheit erzählen......

In 7 Tagen die Welt, in 80 um sie herum und an einem geboren.

2000 Tage spielfrei.

Nur eine runde Zahl und doch ein ganzes Leben.

Stolz bin ich allemal, es Dir schreiben zu dürfen.

Liebe Grüße
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 569
  • Dankeschön: 323 mal
  • Sternchen: 17
  • Spielfrei seit Oktober 2012
Re: 1673,1982, 2989
« Antwort #9 am: 17.12.2020 10:03:18 »
Moin, moin allerseits,

heute möchte ich gerne vom 2989 Tag meiner Abstinenz erzählen (Gestern). Dachte, dass passt gut, da ich Primzahlen liebe, aber zu meiner Bestürzung, hat mir die verflixte 7 wieder mal einen Strich durch die Rechung gemacht, egal. Wen es interessiert: 2989 = 7x7x61
Also, was ist passiert? Durch Corona, sind nun nicht nur meine Kids wieder alle Zuhause am Start, nein, es bringt mich als stoischen "AmletztenTagGeschenkeBesorger" in Nöte. Also nix wie zur Bank, Geld holen, die letzte Einkäufe mache, extra schon morgens um 7:30h, sodass ich dem ganzen Massenwahnsinn entgehen kann. Karte rein, Geld abgehoben und danach über den Kontostand, der am Ende immer angezeigt wird, egal ob man das möchte oder nicht! Bin schon dran gewöhnt, nur dass diesmal ein ausgesprochen hoher Betrag im Haben (nicht wie früher immer im Soll) angezeigt wird. Ich muss kurz überlegen, aber dann ist mir klar: Es gab Weihnachtsgeld.
In solchen Momenten überfällt mich dann wieder meine Vergangenheit. Als Spieler war das Weihnachtsgeld immer eine Segen, ich schaute ab dem Nikolaustag täglich, ob es schon da wäre, obwohl ich genau wusste, dass es vor dem 12.12. niemlas ankam. Jeden Tag schaute nicht mit klopfendem Herzen, ob das gesegnete Weihnachtsgeld mein Dispo wieder nahe an die Null gebracht hatte. Als dann der Tag kam wurde es warm um mein Herz, es durchflutete meinen ganzen Körper, doch ich wusste, ich muss schnell, sein, da sonst meine Kreditraten, mein Weihnachtsgeldgeschenk wieder ankratzen würden. Also, nix wie rüberschaufeln auf mein Pokeraccount, damit ich es gewinnbringend einsetzen konnte. Noch in derselben Nacht ist immer das gleiche passiert, das Weihnachtsgeld wurde binnen 12 Stunden an andere verteilt, manchmal in weniger als einer Stunde, manchmal auch länger, aber diese eine Nacht hat es niemals überlebt. Dann kamen die Kreditraten, Kontosprerrung, das Dilemma, keine Geschenke für die Liebsten kaufen zu können...ein Drama....wie sooft in der Sucht!
Heute kommt das Geld irgendwann ohne, dass ich es bemerke, zuviel um Geschenke zu kaufen, es ist da, ein gewisser Luxus, finanzielle Sicherheit zu haben, die über all die Jahre gänzlich gefehlt hat. Vielleicht ein guter Zeitpunkt zu sparen, um die Restrate unseres Autos nächstes Jahr zu stemmen. Geld ist da, doch es erscheint mir nicht mehr das Wichtigste. Das wichtigste ist, dass es mir und meinen Liebsten gut geht, dass wir am Leben teilhaben!!!
Ich bin glücklich!
Meine Weihnachtsgeschenke hab ich übrigens dann noch bekommen, sie haben keine 100€ gekostet!  8)
Frohe Weihnachten allen zusammen!

aT
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: sstteeffaann, Andre12, Jacky1

Offline Jacky1

Re: 1673,1982
« Antwort #10 am: 18.12.2020 23:06:47 »
Hallo amTiefpunkt,

immer schön von Dir zu lesen, da habe ich einen kleinen Text für Dich
Du solltest dazu irgendwas von 2PAC auflegen und ihn rappen.  :)

bling,bling,bling...ring,ring,ring..
Da stehst Du wieder da und erinnerst Dich, an damals und wie es früher war,
hattest große Sorgen ist jedem wohl schon klar.
Viele können fühlen aus ihrem eigenem Herzen, ohne Hoffnung brennen nicht mal sieben Kerzen.

Dachtest wohl es regelt sich von alleine, wieder keine Kohle nicht mal kleine Scheine. 
Und keine milde Gaben für Deine kleinen Knaben, mehr im Soll als haben, haben , haben.
Flop getroffen, vor dem River viel riskiert, ist doch wie zu viel gesoffen und danach fast krepiert.

Hey Alter bis ja aufgewacht, danach mal endlich richtig nachgedacht.
Die ganzem letzten Jahre dann so viel erfahren, als Freund ,Vater  und mal endlich richtig sparen.
Na klar immer noch voller Sorgen , vergesse nicht jeder Tag hat einen Morgen.

Mein Freund, ich schreib dies nicht mal alleine nur für Dich.
Für Deine Frau und den Jungs im Süden, es wird sie freuen dieses Leben ohne Lügen.
2,3,5,7... gemeinsam werdet Ihr alle endlich siegen.

Wie Du weißt bin ich fair und gerecht, behandele niemanden wie einen Knecht.
Dies ist auch kein übler Diss und auch nur sanfte Hiebe.
Ich tat es nur aus einem Grund... und dies war Liebe. 
 :) 
 
 
 


Auch frohe Weihnachten für Dich.

Liebe Grüße
« Letzte Änderung: 19.12.2020 00:21:48 von Jacky1 »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, medea888