Spielsucht Soforthilfe Forum (SSF)

Allgemeines => Allgemeine Diskussion => Thema gestartet von: Fred am 16.03.2020 22:11:51

Titel: Corona
Beitrag von: Fred am 16.03.2020 22:11:51
Falls es Gesprächsbedarf gibt, hier ist ein offenes Thema.

Ich selbst arbeite seit Donnerstag "Home Office", mein Kollege aus Wien hat Ausgangssperre. 80% der Firma bleiben daheim
Für Bus / Bahnfahrer haben wir Autos besorgt.

Toilettenpapier hatten wir schon vor Corona genügend. So viel verbrauchen wir auch gar nicht.
Ich hab mich verleiten lassen ein paar Dosen Ravioli, Erbsen&Wurzeln, Bohnen und ander haltabre Dinge in der Garage einzulagern.
Wahrscheinlich fliegt das in 2 Jahren in den Müll ... da wir normalerweise alles frisch essen :-)

Unter den Menschen herrscht eine etwas eigenartige Stimmung dieser Tage.
Von zwanghaft lustig bis panisch ist irgendwie alles dabei.

Ich gehöre einer Risikogruppe an und sollte mich davon besonders weit entfernt halten.
Noch bin ich entspannt ... frage mich aber doch schon wo mein Sohn hingeht wenn abends die Tür klappt ...

Ich glaube in HH sind bereits Spielhallen geschlossen .. wenn es so ist, ist zumindest das eine gute Sache.

Schauen wir was passiert ...
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 16.03.2020 22:29:45
Hallo Fred,

Dein 911 Beitrag, auch irgendwie seltsam.
Meine Therapie vorzeitig beendet, ich habe auch so sehr viel Kontakt mit Menschen, hauptsächlich beruflich.
Einige meiner Kunden und meine Mutter , leider auch Christian wären sehr gefährdet.
Er hat ein Lungenleiden.

Daher ist meine Akzeptanz für Beschwichtigungen oder Sorglosigkeit sehr gering.
Hier bei mir an der Grenze zur CH und F ist die Schließung der Grenzen ein Segen.
Unglaubliche Zustände in den letzten Tagen, kaum noch von Mindestversorgung die Rede.

Ich möchte gar nicht kritisieren, weder Medien noch Regierung.
Mögliche Szenarien um Beatmungsplätze vorhersagen.
Und auch nicht um Solidarität bitten.
Denn auch in Zeiten des sorgenden Halbwissens aller Orts, sollte dies niemand.

Was einen Menschen eigentlich auszeichnen sollte.
Füreinander dazu sein!

Liebe Grüße       
   
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 17.03.2020 14:44:20
Ein Arbeitskollege hat sich heute abgemeldet.
Ein Freund von ihm den er grad getroffen hatte ist positiv getestet worden.

So klein ist die Welt dann plötzlich ...

Titel: Re: Corona
Beitrag von: Lucie am 17.03.2020 18:00:53
Hier sind seit gestern Eisdielen ,Spielhallen, Schulen sowieso geschlossen um ca.16uhr würde die Gruppe abgesagt aber Einzel Gespräche werden angeboten. Im Senioren heim ist Besuch Verbot ,bis auf Ausnahmefälle. Leider ist auch die Tafel geschlossen,in Facebook haben wir geteilt das für bedürftige etwas gegeben werden soll .
Titel: Re: Corona
Beitrag von: TAL am 17.03.2020 21:07:02
Corona... die Sache an sich macht mir keine Angst.
Das sehe ich für mich gelassen, Unkraut vergeht nicht.
Man sollte nur Rücksicht auf Ältere und Kranke nehmen, und den Kontakt erstmal meiden, oder zumindest stark einschränken.
Bedächtig - ja. Kopflos - nein.
Heute blaffte eine Frau in Mundschutz und Latexhandschuhen im Keifton die Kassierin an, sie solle das Wechselgeld gefälligst auf den Tresen legen, statt es ihr in die Hand zu drücken, und warum sie so unverantwortlich sei, keine Handschuhe zu tragen... und warum zur Hölle es in diesem Drecksladen kein Mehl mehr gäbe (sie hatte selbst sechs 12er-Kartons H-Milch auf dem Laufband stehen, soviel dazu). Das macht mich dann doch sprachlos. Wo kommt diese Panik her?

Nun ja... Corona selbst löst bei mir keine erhöhte Alarmbereitschaft aus, aber die Firma, in der ich arbeite, steckt so schon in einer wirtschaftlichen Krise, es stand sowieso gerade eine Entlassungswelle an (allerdings keiner in meiner Abteilung). Die momentane Entwicklung könnte einige meiner Kollegen aber jetzt doch ihren Job kosten, weil die Auftragslage noch weiter in den Keller geht. Es gab sogar Tränen heute, als bekannt wurde, daß wir ab Donnerstag auf unbestimmte Zeit in einigen Teilen des Vertriebs wahrscheinlich nur noch mit Notbesetzung fahren werden. Der Rest ist teilweise eh schon im Homeoffice - oder dann eben 'überflüssig'. Am schwersten aber trifft es diejenigen, die gar nicht von zu Hause aus arbeiten können. Für sie heißt es dann erstmal Zwangsurlaub - ohne zu wissen, was danach kommt.
Die Welt ist ungerecht, denn ich habe einen Festvertrag, und gehöre aufgrund meines Aufgabenbereichs zur Notbesetzung. Andere, alleinstehend, mit Kindern, oder beides, hingegen nicht - und das teilweise noch in der Probezeit oder mit befristetem Vertrag.
Ich werde also weiterarbeiten können... in einem Job, für den ich nichtmal qualifiziert bin, während Andere, die es viel eher wären als ich, und darauf angewiesen sind, nun in Sorge sind.
Um mich mache ich mir keine Gedanken, ich komme immer irgendwie durch (meine Gelassenheit irritiert meine Kollegen doch ziemlich).
Ich überlege aber insgeheim wirklich, ob ich kündigen soll.
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Taro am 18.03.2020 12:50:46
Moinmoin,

die Einschläge kommen täglich näher.
Die Reisegruppe mit der mein Chef in Italien war hat 2 bestätigte Fälle. Im Resraurant wo ich Mittags esse, sitze ich fast alleine. Morgen wollen Sie schließen.
Gestern mit der Familie Lagebesprechung gemacht. Meine Eltern 80 und 85 Jahre werden von uns versorgt und mit etwas Sicherheitsabstand im Garten unterhalten.

Alle Ostertreffen, ga Meetings, Hauskreise sind abgesagt.

Tatsächlich am schwersten ist es für die Kindet. Einige Freunde von Ihnen waren im Urlaub in Risikogebieten. Das Verbot von Kontakt mit Ihnen akzeptierten Sie nur widerwillig.

Werde mich dann wohl auch bald ins Homeoffice zurückziehen.

Taro
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 18.03.2020 22:56:06
Hallo,

die Kanzlerin hat ja gesprochen und nun wissen wirs.
Es werden Verbote erlassen und dringende Empfehlungen ausgesprochen.
Nicht aus politischer Strategie, sondern weil es sonst fast niemand einhalten würde.
Aufeinander acht zu geben.

Auch irgendwie "blöd" von mir, immer auf dieser humanen Schiene kritisch rumzureiten.
Die Kanzlerin meinte nichts anderes.
"Wir" müssen gezwungen werden, um füreinander schützend dazusein.

Und ich schreibs jetzt einfach:
Und wenn jemand meint ich sollte dafür verwarnt werden, mache ich es gerne selbst.
Wir sind eine Welt fast voller Idioten. 
Ein Virus der wohl nicht einmal mit drastischen Gesetzen eingedämmt werden könnte.

Bleibt alle gesund.

Liebe Grüße   

 
     
 
 
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Taro am 21.03.2020 19:54:33
Meine Eltern 80 und 85 werden von uns mit Lebensmitteln und allem was sie brauchen beliefert. Meine Mutter hat sich Blumen für den Garten gewünscht. Noch hat das Gartencenter offen, ich also hin. Der Laden war früher eine Gärtnerei und ist gewachsen und gewachsen und steht heute den grossen Ketten in nichts nach. Schon am Eingang lass ich das Schild, alle Pflanzen 50% Rabatt. Ich dachte, oh, ob ich da wohl noch was krieg, weit gefehlt, alles da, in Hülle und Fülle, nur wenig Kunden. Eine riesige Fläche mit einer endlosen Zahl an Pflanzen. Wenn sein Gartencenter jetzt geschlossen wird dann landet das meiste wohl in der Tonne. Ein Erdbeerzüchter überlegt ob er die Pflanzen überhaupt ausbringt.

Die Auswirkungen wird überall, im kleinen und grossen sichtbar. Meine Familie ist bisher wenig betroffen. Ausser die persönlichen sozialen Kontakte die im Moment entfallen. Telefonmeeting kann natürlich das Miteinander nicht ersetzen.
Mein grosser darf seine Freundin nicht mehr treffen. Wir hatten ihn das als einzige Person außerhalb der Familie erlaubt. Ihre Eltern sehen das anders, verständlich aber für die erste Liebe wirklich hart.

Unser Pastor macht täglich eine kurze Videopredigt, ein netter Versuch Mut zu machen.
Insgesamt wird die Welt sich durch diese Krise verändern. Es wird harte wirtschaftliche Verwerfungen geben, aber es wird auch der Blick auf das wesentliche gelenkt. Die schwachen werden wieder gesehen und unterstützt. Man sorgt sich um sein Umfeld. Mal sehen wie lange es dauert, bis wir den Höhepunkt erreicht haben. Einer meiner kleinen wollte einen Schüleraustausch machen. Das wird vermutlich nicht werden. Ehrlichgesagt ist mir tatsächlich auch bei den ganzen Grenzschliessungen auch nicht wohl bei dem Gedanken mein Kind nicht wieder nach Hause zu bekommen. Aber bis zum Sommer ist ja noch etwas Zeit.

Taro

Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 26.03.2020 22:39:49
Hallo,

hier bei mir wird es kaum anders sein als bei Euch.
Beruflich gestaltet es sich nicht gerade leicht, Engpässe bei Lieferanten ...Bestellungen per Fax, email bei Baustoffhändlern, Warenabholung nur über Schleusen oder Lieferung möglich. Das Kontakverbot wird natürlich auch auf Baustellen eingehalten.
Neue Aufträge nur noch wegen Dringlichkeit angenommen. Laufende Aufträge verschieben sich zeitlich enorm nach hinten.

Privat schaut es da nicht besser aus. 
Mama kam gestern ins Krankenhaus, auch sie muss beatmet werden, aber nicht wegen Covid 19.
Besuchen kann ich sie nicht. Christian hat ja einen Bandscheibenvorfall und ist eh zuhause.
Meine Schwester ist auch sehr isoliert, sie arbeitet ja in einer Klinik in der Schweiz.
Ich selbst bin enorm unter Stress, so wie ich es eigentlich immer gemocht habe...doch nicht zur Zeit. .
Versuche überall zu sein und bereit jede Tiefe zu meistern.

Allen viel Kraft, Ausdauer und Glaube.

Liebe Grüße
 
   
     
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 27.03.2020 16:07:54
Tag 16 im Home-Office.

Außer dass ich aufgrund der gesparten Fahrzeit nun ca. 10 Stunden am Tag arbeite, hat sich hier nicht so viel getan.
Ich arbeite zur Zeit noch ein "Extra-Projekt" für die Firma an den Wochenenden ab. 4 Wochenenden in Folge auch noch durchgearbeitet.

Gleichzeitig war ich mir nicht wirklich sicher, dass mein Gehalt für diesen Monat auch eingeht.
Pervers ... Überstunden machen und Angst wg. des Gehalts haben. Nunja, ist heute angekommen, die Sorge ist schon mal weg.

Im "normalen" Leben unternehme ich sowieso eher weniger.
Daher ist das für mich jetzt keine wirkliche Einschränkung zu Hause zu bleiben.
Die Kids .. einer spielt 10 Stunden XBOX am Tag .. der andere schläft 10 Stunden am Tag ( zusätzlich zur Nacht )

Wenn ich die Berichte aus Italien und Spanien sehe muss ich auch schon mal weinen.
Die Menschen sterben wie die Fliegen. Warum müssen wir da zusehen ? Können wir nicht mehr helfen ?

Ich bin manchmal ab 2 oder 3 Uhr wach und kann dann nicht mehr einschlafen. Spätestens um 5 bin ich wach
Irgendwie macht mein Körper das mit ... warum auch immer .. schlafe schon fast mein gesamtes Leben schlecht.

Die Uni meiner Tochter hat geschlossen, die 550,- EUro im Monat ( duales Studium ) müssen trotzdem bezahlt werden,
sonst darf sie nicht weiterstudieren. Ausbildung und Studium zum Logopäden müssen  privat getragen werden.
Das wusste ich auch noch nicht ... bevor meine Tochter sich dafür entschied.

Genau genommen  machen mich diese Tage ruhiger und deutlich toleranter. Allem gegenüber.
Es wäre lächerlich sich über Kleinigkeiten aufzuregen ...

VIelleicht denkt jeder darüber nach, ob er(sie) ganz persönlich irgendwo helfen kann.
Selbst eine kleines Stück Kuchen für die Kassiererin beim Edeka kann Freude bereiten.


Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 27.03.2020 16:55:15
Ich selbst bin enorm unter Stress, so wie ich es eigentlich immer gemocht habe...doch nicht zur Zeit. .
Versuche überall zu sein und bereit jede Tiefe zu meistern.

Was stresst denn grad ?
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 27.03.2020 21:30:55
Was stresst denn grad ?

Nachdem ich gerade Deinen vorigen Beitrag gelesen habe, ist der Stress verflogen.
Unruhig bin ich dennoch, aus dieser ganzen negativen Spannung heraus.
Unerträglich wenn Menschen sterben, wenn sie alleine sterben...alleine sterben müssen.

Grüß Dich
   
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Taro am 27.03.2020 21:40:11
Ich habe gerade erfahren, dass eine Freundin kurzfristig eine Lungenkrebs OP hatte. Mit der Diagnose ist sie sofort zur OP eingeliefert worden. Die OP hat sie gut überstanden, aber Besuch ist selbst für Ihren Mann nicht möglich.
Es fühlt sich irgendwie unmächtig an. Normalerweise würde ich sie besuchen, nicht möglich. Spontan habe ich Ihren Mann und meinen Freund eingeladen. Er fragte ob wir uns über den Zaun unterhalten. Ach ja stimmt ja, keine Nähe.
Dann würde ich zumindest im Meeting darüber reden, geht auch nicht...
Naja, Telefonmeeting, immerhin etwas...

Das macht mich traurig.

Taro
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 27.03.2020 22:12:42
Hallo,

etwas schwierig weiterhin einen "neutralen" Faden" zu ziehen.

Es ist unglaublich wichtig, den momentanen Verordnungen zu folgen.
Besuchsverbot im Krankenhaus, zukünftig wohl ohne Ausnahme, egal wie schlecht es dem Patienten geht.
Dadurch wird eh ein sensibler Bereich ausgegrenzt und das Klinikpersonal kann konzentrierter arbeiten.
Die darin enthaltene Wichtigkeit steht im Grunde nicht zur Diskussion, diese Wichtigkeit ist verordnet.
Sinnvoll und auch nachvollziehbar.

Wenn ein Vater,eine Mutter, Oma, Opa, Kind, Ehepartner, Bruder , Schwester....
Sehr krank und in den letzten erinnerten Stunden wahrscheinlich voller Angst und innerlich schreit und fleht...bittet.
Eine Hand halten zu dürfen, welche einem ein ganzes Leben immer lieblich wärmte.
Und weiterhin jene überlebenden Angehörigen dies in Erinnerung behalten...für immer.
Ist die Tragweite unendlich!
Für einen einzelnen, eine Stadt, ein Land..für die ganze Welt.

Solche geschriebenen Dinge gehören nicht in ein Hilfeforum, selten dass ich so etwas schreibe.
Mut, Hoffnung und Kraft sollten ja vermittelt werden.

Mut, Hoffnung und Kraft für alle Menschen denen es schlecht geht.

Liebe Grüße   

   
                 
Titel: Re: Corona
Beitrag von: amTiefpunkt am 29.03.2020 20:34:05
Jacky, ich drücke die Daumen, dass es gesundheitlich bei den Deinen wieder auswärts geht!

Der Cororna Alltag als 5-köpfige Familie ist auch kein Zuckerschlecken, aber wir versuchen das Beste daraus zu machen! Eigentlich geht es uns gut, das sollte eigentlich reichen!

aT
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 01.04.2020 22:44:05
Hallo,

danke a.T, ja es zeigt alles wieder auf gute Besserung.

Es wäre natürlich einfach nun zu kritisieren, die Regierung,Kassen,Verwaltungsapparate....
Weil wir auf sie schon sehr angewiesen sind und im direkten Vergleich zu anderen Ländern.
Berichten kann ich, was eh alle schon wissen.
Sogar hier in einer weniger besiedelten Gegend gehen die Krankenhäuser am Stock!
In Baseler Kliniken schon darüber hinaus.

Was nun alle Länder der Welt betrifft, was die einen versäumten müssen die anderen ausbaden.
Die "anderen" sind das Volk, Menschen die vertrauten in jeweiliges System.
Es scheint marode im Umgang mit unzähligen Erkrankten.
Die Verantwortung wird einfach auf die Bevölkerung verteilt, sie soll, muss sich im Grunde selbst schützen.
Aber es ist nicht die Zeit um mit dem Finger zu zeigen, dies machen schon unsere Volkesvertreter.

Aber doch überraschend, wie sich die Bundesregierung ins Zeug legt.
Und wir hören auf sie, nicht weil wir es müssen...sondern es wollen.
Solange es uns nicht schadet, dem Volk ..den Menschen.
Mir ist es im Grunde Egal wie alt ein Mensch ist der stirbt, wenn er nicht bereit dazu war und durch ja ausreichend bekannte Mängel .....
die nun einmal da sind..... dies wird nicht vergessen.
Und dafür, muss keine Volksvertretung der ganzen Welt sorgen.
Denn dafür brauchen wir sie nicht, genau so wenig wie dieser Beitrag ein politischer wäre. 

Liebe Grüße 
 
 
   
       
   
     
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 17.04.2020 20:13:36
Die lässige Grosszügigkeit, wenn andere sterben, ist in unserer Gesellschaft nicht zu übersehen.

Das andere, das sofortige Geschrei und die umgehenden Schuldzuweisungen,
wenn es einen selber oder nächste Angehörige trifft, sind ja hinlänglich bekannt.
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 18.04.2020 13:10:34
Gestern im Baumark. Einkaufswagenpflicht ... für ein Paket Schrauben ? Nagut ... so ist es eben. Ich sehe den Sinn nicht so wirklich, aber vermutlich hat es eine psychologische Wirkung.
Dann den Wagen wieder wegbringen. Bei dem Häuschen mit den Einkaufswagen stehen 2 Leute. Geschätzt 4-5 Meter entfernt. Einer kommt raus. Nichts passiert. Ich komme mit meinem Wagen und schiebe ihn rein.
Beim "Rauskommen" werde ich von der Frau angepöbelt, warum ich nicht warten kann "wie alle anderen" und dass ich ein rücksichtloser Mensch sei und andere Leben aufs Spiel setze. Auf einem eher leeren Parkplatz mit 2 Menschen vor der Einkaufswagenrückgabe.
Ich schwöre die waren über 4 Meter vom Abstellort entfernt und machten keinerlei Anstalten ihren Wagen abzustellen.
Ich erwiderte nur ironisch "geht das auch in unfreundlich" :-)

Es wird jetzt immer häufiger, dass sich Leute "bedroht" fühlen, wenn man den "Sicherheitsabstand" von gefühlten 5 Metern unterschreitet.
Wenn sich das so fortsetzt kann ich die Angst der Amerikaner die sich mit Waffen eindecken fast verstehen.
Gott sei Dank sind das wenige Einzelfälle und wird hoffentlich nie eine Massenbewegung.
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 18.04.2020 17:37:34
"geht das auch in unfreundlich" :-)

Wenn die Thematik sicherlich nicht zum lachen....
Und mein Humor möge ein anderer sein.
Jeder der mich hier zum lachen bringt bekommt ein Danke.  :)

...ach was soll immer der ganze Geiz, der hier eh immer herrscht.  :)
...da gibts noch ein Sternchen oben drauf.

Grüß Dich     
 
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 21.04.2020 12:59:20
Man fühlt sich wie mit 16 ... Benzin ist billig, lange Haare und Hausarrest  ;)

Nagut das mit den Haaren trifft bei mir nicht (mehr) zu
Titel: Re: Corona
Beitrag von: medea888 am 21.04.2020 15:16:49
"Und wie lange bist du schon im Corona Homeoffice?"

"10 Kg "

 ;D ;D
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 21.04.2020 17:03:39
"Und wie lange bist du schon im Corona Homeoffice?"

"10 Kg "

 ;D ;D

<ignorier>
Titel: Re: Corona
Beitrag von: medea888 am 22.04.2020 12:41:09
Ok, einen hab ich noch: da ich gerade mit meinen auch etwas zuvielen Kilos angefangen habe zu joggen:

Ich beim Joggen:
Gehirn: Wir müssen reden!!
Ich: Ok
Gehirn: Werden wir verfolgt?
Ich: Nein
Gehirn: verfolgen wir jemanden?
Ich: Nein
Gehirn: WAS ZUR HÖLLE MACHEN WIR DANN HIER?
Herz&Lunge: wir haben da auch mal ´ne Frage..
Knie: Kuckuck!

Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 13.05.2020 23:21:42
Hallo,

in wenigen Tagen wird es wieder so sein wie es immer war.
Einmal abgesehen dass wir Masken tragen in einigen Gebäuden, jene Masken die einst rar waren.
Und nun überall zerschunden auf den Strassen liegen, wie einst wertvolle Relikte.
Langsam zurück zur Normalität, mit Abstand untereinander selbstverständlich.
Körperliche Nähe der humanen Entfernung angepasst.

1,5 Meter zu unseren Mitmenschen.
1,8 Meter zu unseren begrabenen Toten.
2000000 Meter zu einem Urlaubsort.
20000000 Meter zu Hunger leidenden Menschen.
Gefühlte 1000000000000 Meter zu Gott.

Also fast alles wieder beim alten.
Doch dieses mal....kennen wir die Abstände.
Zu dem...was """uns""" am wichtigsten scheint.
Jeder sich selbst!   

...nicht einmal einen Millimeter......

Gruß   
   
   
                 
Titel: Re: Corona
Beitrag von: TAL am 14.05.2020 17:53:06
Ja, ich war gestern auch verwundert beim Anblick einer weggeworfenen Gesichtsmaske, die in einem Busch neben der Tankstelle flatterte - vor zwei Wochen noch undenkbar, ein kostbares Gut. Kein Vorsatz hält ewig, die Zeit nimmt den Schrecken. Bequemlichkeit siegt am Ende doch über jede selbstauferlegte Unannehmlichkeit.
Es erinnerte mich aber zumindest daran, meine knallbunte, von meiner Schwiegermutter selbstgenähte, Maske aufzusetzen, bevor ich die Tankstelle betrat.
Bei Kaufland gab es vor einer Woche zum ersten Mal wieder Klopapier, wo man noch vor einem Monat nichtmal davor zurückschreckte, einfach das Mehl aus meinem Einkaufswagen zu nehmen.
Einige Kassierer tragen hinter den Scheiben keine Handschuhe und Gesichtsmasken mehr.
Letztens hätte mich fast ein Ford Ka überfahren. Kommt vor, aber schon irgendwie peinlich, war da wohl etwas in Gedanken. Morgens muß ich beim Überqueren der Straße wohl wieder genauer gucken, nicht nur aus dem Augenwinkel, der Berufsverkehr nimmt wieder zu.
Auch wenn offiziell immernoch gilt "Wer kann, soll von zu Hause arbeiten", wurden von einer Zimmerei überall 'Spuckschütze' und Desinfektionsmittelspender aufgestellt. Man sieht jetzt auf der Arbeit wieder den ein oder anderen, der seit Wochen nicht mehr da war.

Die Leute haben es satt, das Leben scheint wieder auf Normalbetrieb zu schalten. Ich hingegen hatte mich irgendwie an dieses surreale Utopia da draußen gewöhnt.
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 14.05.2020 21:44:25
Hallo,
 
auch die "Hallen" haben wieder auf hier in Südbaden, flankiert mit großen Werbeschildern "Wir sind wieder für Euch da!"
Wohl ohne den üblichen Gratis Kaffee und keine Snacks  oder Getränke, gespielt wird mit Masken, die bei Bedarf eines Rauchers vorübergehend abgelegt werden können. 
Na also, die Maschinerie läuft wieder.
Und wenn alles zerstört, der Himmel verdunkelt und ein siebenköpfiger Drache alles entflammt auf Erden....
Die haben geöffnet!

Geht halt hin und verspielt Euer Leben....Drecksland.

Gruß
 

         
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Taro am 14.05.2020 23:23:33
Der Lagerkoller wird bei den Kids größer und musste gelockert werden, bei mir nicht minder. Fahradtour und schwimmen gehen mit Freunden gestatte ich mir wieder. Natürlich nur draußen und mit Abstand.

Ich glaube finanziell geht es mir eher besser als vorher, weil die kulturellen und entspannenden Abende durch Dienstleistungen Dritter zur Zeit nicht konsumiert werden können.

Das ich und die Kids die Regeln im kleinen übertreten können ist natürlich ein Glücksfall, in vielen anderen Ländern ist das wohl nicht möglich,  entweder weil es zu gefährlich ist, oder weil es streng verfolgt wird.

Ich weiss garnicht ob in Hamburg die Spielhallen wieder auf haben, wird wohl dann irgendwann soweit sein. Ich bin aber auf jeden Fall froh das ich selber entscheiden kann dort nicht mehr hinzugehen.

Taro
Titel: Re: Corona
Beitrag von: TAL am 15.05.2020 00:24:27
Ja, zu Hause ist es definitiv sehr schwierig, da fällt mir auch gelinde gesagt die Decke auf den Kopf. Im öffentlichen Leben finde ich das aber gar nicht mal mehr so schlimm. Weniger Leute, weniger wuselig, auch wenn diese Masken und die Pfeile überall auf dem Boden befremdlich sind.
Anfangs waren irgendwie viele Leute angespannt. Das legt sich aber langsam.
Es ist eben, wie es ist.

Ich weiß auch nicht, ob sie hier wieder geöffnet haben. Aber... es war klar, daß die so schnell wie möglich wieder ihren 'Dienst an der Gesellschaft' erfüllen wollen... und letztlich auch dürfen.
Natürlich alles nur, um die Leute zu schützen, damit niemand in die Illegalität abwandert!

Kann mir eigentlich ja egal sein, ist es aber manchmal eben leider doch nicht.

Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 15.05.2020 08:36:29
auch die "Hallen" haben wieder auf hier in Südbaden, flankiert mit großen Werbeschildern "Wir sind wieder für Euch da!"
Wohl ohne den üblichen Gratis Kaffee und keine Snacks  oder Getränke, gespielt wird mit Masken, die bei Bedarf eines Rauchers vorübergehend abgelegt werden können. 
Na also, die Maschinerie läuft wieder.
Und wenn alles zerstört, der Himmel verdunkelt und ein siebenköpfiger Drache alles entflammt auf Erden....
Die haben geöffnet!
Geht halt hin und verspielt Euer Leben....Drecksland.

Dort arbeiten Angestellte, Aushilfen, Inhaber. Die Betreiber haben auch Familien.
Man muss das Angebot einer Spielhalle moralisch nicht mögen, aber das ist nun mal die Realität unserer freien Marktwirtschaft.
Ich bin auch kein Freund von Alkohol oder Zigaretten. Die Verkäufer / Kioskbetreiber find ich trotzdem nett.

Mich hat da niemand reingezwungen. Ja nicht einmal reingelockt. Mir wurde nie irreführende Werbung vor die Nase gehalten.
Mir hat noch nichtmal ein Betreiber gesagt, dass seine Spielhalle "toll" wäre.

Ich bin da wirklich komplett unbeeinflusst freiwillig reingegangen.  Weil ich es wollte.
Dass man davon krank wird ... tja ... das wusste ich nicht. Nichtmal ansatzweise.

Hat jetzt irgendwie nichts mehr mit Corona zu tun.

Also Corona:
In Hamburg haben sie die Toten obduziert und ihre Ergebnisse mit den Schweizern abgestimmt.
Resultat:
Alle hatten Vorerkrankungen
1) Lungenerkrankungen
2) Übergewicht und Bluthochdruck
3) Diabetes

2) +3) kann ich mit dienen.
Hab ich jetzt Angst ? :)

Wenn mein Kind Corona aus der Schule mitbringt dann ist es eben so ...
Und wenn es auf ganzen der Welt nur einen fetten Diabetiker gibt der überlebt, dann bin das ganz sicher ich :)

Moin aus Hamburg
Titel: Re: Corona
Beitrag von: medea888 am 15.05.2020 09:09:47
Hallo,
 
auch die "Hallen" haben wieder auf hier in Südbaden, ...
Und wenn alles zerstört, der Himmel verdunkelt und ein siebenköpfiger Drache alles entflammt auf Erden....
Die haben geöffnet!

Geht halt hin und verspielt Euer Leben....Drecksland.

         


hmm also ich hoffe ja dass viele die Chance genutzt haben um von den Hallen los zu kommen - schlimmer wäre es wenn sie nun alle online spielen würden- und Jacky ich hoffe das mit dem Drecksland bezieht sich nur auf die Spielhallen - denn ich liebe dieses Land und hoffe dass ich hier noch lange und gesund leben kann.  Ich denke wir können alle noch ne Weile durchhalten und demütig sein, dass wir hier leben können.
Titel: Re: Corona
Beitrag von: amTiefpunkt am 15.05.2020 09:10:13
Eigentlich wollte ich zu Corona nix mehr sagen, da ich bei diesem Thema gerne dazu neige, ganz gegen meine Natur aggressiv zu werden.
Ich lebe seit 8 Wochen mit meiner Frau und meinen 3 kleinen Kindern zuhause. Schulen sind dicht, Kitas auch. Also machen wir sogenanntes Homeschooling neben dem Beruf, dazu üben wir uns Kleinkindbeschäftigung. Hobbys sind alle auf Eis gelegt, kein Turnen, kein Fußball, kein Handball, selbst Spielplätze waren bis vor kurzem noch Tabu. Jeder kann sich vorstellen, wie die Kinder drauf sind, wenn sie nicht zu ihrer täglichen Bewegung kommen. Also bleiben noch Spaziergänge. Dort darf ich mich dann von Passanten anpöbeln lassen, weil meine Kinder nicht immer den 1,5m Anstand lassen. DIe Leuten steht tatsächlich die Angst und auch die Wut in den Augen. Habe mir mittlerweile überlegt, meine Kinder an die Leine zu nehmen, wie das meist bei den Hunden geschieht, damit sich andere Spaziergänger wieder "sicher" fühlen. Ich könnte jeden Tag kotzen, wenn ich morgens aufstehe und weiß, dass das erste Wort das ich irgendwo im Netz lesen werde - Corona ist.
Besonders bitter stößt mir mittlerweile die fortlaufende Startegie unserer Regierung auf, basierend auf die sich widersprechenden Aussagen unserer sogenannten Spezialisten (Virologen). Ich verfolge seit 8 Wochen den Corona-Ticker im Heute Journal, sehe wichtige Zahlen (Übersterblichkeit, Reproduktionszahl, Verdoppelungsrate, usw) kommen und wieder für nichtig erklärt. Viele mir bekannten Familien stehen bereits jetzt vor dem persönlichen und finanziellen Ruin und wenn die täglichen Neuinfizierten bei 1000 bleiben, könne wir gerne auch noch die weiteren 6 Jahre so weitermachen. Bis dahin könnte der Virus auch schon mutiert sein oder sonst was, ich will so nicht auf dauer leben, niemals. Bin gespannt, wánn die ersten anfangen Amok zu laufen!?

Verstörend, das alles. Früher wäre ich ins Spielen geflüchtet... :)

aT
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 15.05.2020 09:28:10
Hallo Fred,

Dort arbeiten Angestellte, Aushilfen, Inhaber. Die Betreiber haben auch Familien.
Man muss das Angebot einer Spielhalle moralisch nicht mögen, aber das ist nun mal die Realität unserer freien Marktwirtschaft.
Ich bin auch kein Freund von Alkohol oder Zigaretten. Die Verkäufer / Kioskbetreiber find ich trotzdem nett.

Die Angestellten, Aushilfen und Inhaber finanzieren ihr Leben ( zweifellos auch mit deren Familien), mit Geldern die anderen Familien fehlen.
Sicherlich kann niemand etwas dafür, wenn Familienväter ihren Lohn dort verspielen.
Dies macht es natürlich nicht unrealistisch in unserem Land, ganz im Gegenteil und mir ist schon bewusst wie das System funktioniert.

Da wird so manch ein Grundschüler der vor der Klasse erzählt, wie seine Eltern das Geld verdienen sich nichts dabei denken.
Wenn der Maurersohn erzählt wie sein Vater Häuser baut oder die Mutter ihre Runden dreht, im Wagen der Sozialstation.
Da mag die Erzählung des netten Jungen aus der ersten Bank in nichts nachstehen, wenn er beschreibt wie sein Vater jeden Abend Säckeweise Münzen zählt und manch einer in der Spardose des Jungen  landet, auf der ein Logo der Automatenbranche abgebildet ist.
Wird sich aber ganz sicher auch ein Mitschüler finden lassen, dessen Eltern diese Münzen nun fehlen......
aber dies ist ein anderes Thema und kommt einmal zur Sprache wenn über Krankheiten berichtet wird.

Ich verfluche niemanden der in jener Branche arbeitet, vielleicht hatten sie ja keine andere Wahl.
Sogar tragen jene enorme Verantwortung, fern der Loyalität zu Ihren Gästen.
Eigentlich verfluche ich mich nur selbst, dass ich auch einmal einer dieser Gäste war.

Alles wunderbar....ich kenne sogar nette Finanzbeamte...also was solls.  :)

Grüß Dich         
   
       
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 15.05.2020 09:48:17


Hallo medea,


... und Jacky ich hoffe das mit dem Drecksland bezieht sich nur auf die Spielhallen - denn ich liebe dieses Land und hoffe dass ich hier noch lange und gesund leben kann.  Ich denke wir können alle noch ne Weile durchhalten und demütig sein, dass wir hier leben können.

Zitat:
" Den Deutschen ist nichts daran gelegen, zusammenzubleiben, aber doch für sich zu bleiben.
Jeder sei es auch, welcher er wolle, hat so ein eigenes Für - sich.
Das er sich nicht gern möchte nehmen lassen. "


Und dieses Zitat ist nicht von Horst Wessel sondern von Goethe.  :)

Ja doch medea, ich liebe dieses Land doch auch.

Grüß Dich
 
Titel: Re: Corona
Beitrag von: haraldjunki am 15.05.2020 21:19:54
 "ich liebe dieses Land doch auch. "

Hallo jacky!
Ik och, ik och und det nicht soganz uneigennützig  ;)
Denn wenn ened klar is, und ik bin de letzte de sich da was vormacht: im Ausland war de Harald nie wat andered als ne Penner, hab ik egentlich schon de story erzählt, wo mir in Luxemburg ne Taxifahrer in ne Waldstück osgesetzt ham? naja, vielleicht später, ik kann aber vorab schon ma de Ratschlag geben, det "Autostopp" besser funktioniert, wenn man in de Hand mit ne 50Euro Schein winkt ::)
Also mit de Hallen, se ham ed viellecht och schon übertrieben, haha, ik kann mir erinnern, ed war 1986 in Hamburg in St.Georg: ene Halle neben de andere.
Det war doch schon ma ene Vorteil, und och der wirklich enzigste Grund, dat de Harald selber an de Dinger "gedadellt" ham: es hat de Leute vom saufen und bumsen abgehalten! (kene Kohle mehr :P).

Ik men de 80er, de ham für de Harald schlecht begonnen: 84 und 85 ham ik Neujahr in de Ausnüchterungsabtelung von et Krankenhaus verbracht (nicht nur Neujahr ;) ), da ham ik mir jesagt: gut, wirfste sinn- und zwecklos Geld in sone Kiste, und wenn de de 1.Januar zusammen mit dene "klene Clan" statt in de Krankenhaus in ne Bahnhofspinte be ne Käffchen feierst, det is denn dene "Gewinn", haha apropos "St.Georg": da fällt mir en wie ed damals ne Bodybuilder geschaft ham, ne <font color="red">[zensiert]</font>-Automat von de Wand zu ressen, und damit abzuhauen :D

Aber wie gesagt, nach de Automaten war ik nie süchtig, nach de "grosse Spiel" schon, ik würd es wohl och überleben, wenn de Hallen weg wären, aber ganz ohne Geschäfte :-X
hab in de Bild gelesen, det wohl de Hälfte de "Kaufhof" Filialen dichtmacht :-X, ik men, wat machen se daraus, Amazon-Warenlager? War heut det erste Mal wieder in ne Restaurant, total ungemütlich durch de ganze Sicherheitsvorkehrungen, ne, also wenn mir de Korona net umgebracht ham, de Quatsch tud es bestimmt  ???
Ne kick noch was Yutube und geh dann innet Bette,

Servus wa! ;D
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 15.05.2020 22:00:45
Hallo,

Crazy Chris schrieb den tausendsten, ich den zweitausendsten ......und heute Harald Beitrag Nr. 6000
Nur mal so nebenbei.

Liebe Grüße
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 07.06.2020 11:09:38
Was sagt man denn dem 15-jährigen wenn er mit seinem Freund ins Kino will ?
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Taro am 07.06.2020 12:03:12
Moin Fred,

Meine Kids dürfen viel, geschlossene Räume mit mehr als 2 aussenstehende sind aber Tabu. Ausnahme Schule und Konformantenunterricht. In geschlossenen Räumen über längere Zeit wirkt der Virus wie eine Bombe.

Taro
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 07.06.2020 12:29:07
Hallo Fred,

Was sagt man denn dem 15-jährigen wenn er mit seinem Freund ins Kino will ?

Er sollte in 2 Wochen nicht sagen müssen, Papa ich wusste es doch nicht und dachte es wäre nicht so gefährlich.

Gehe ins Kino wenn Du möchtest und passe bitte gut auf, auf Dich uns alle und Deinen Freund.

Liebe Grüße
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 07.06.2020 16:47:37
Nu sind sie grad los ...  :-X
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Fred am 07.06.2020 20:32:15
Und wieder da... und waren die einzigen im Film .. und haben mich 30 Minuten warten lassen, weil sie noch bei McD waren ... ich liebe sowas ... wie gut dass Prügestrafe inzwischen verboten ist :)
Titel: Re: Corona
Beitrag von: Jacky1 am 07.06.2020 21:03:56
Die waren die Einzigen  :)

da hat sich doch die Vorführung des Kinobetreibers ja gelohnt.
Wenn ich auf jemand 30 Minuten warten müsste, wäre ich nach 10 Minuten auch schnell zum MC was holen.  :)
Die heutige Jugend scheint auch nicht besser als einst unsere.