Autor Thema: Verzweiflung! Es muss endlich ein Ende haben!!!!  (Gelesen 271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reio

Verzweiflung! Es muss endlich ein Ende haben!!!!
« am: 04.10.2021 13:20:35 »
Hallo zusammen,
ich bin hier neu und hoffe, dass ich hier Beistand und Unterstützung erhalte, die ich von meinem Umfeld nicht bekomme.
Habe mich durch die Zockerei in den Ruin gebracht und weiß weder ein noch aus. Kann mir vielleicht jemand sagen, wie man die
Sache angeht um aus diesem Sog herauszukommen?   
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12, Jacky1, medea888

Offline Andre12

Re: Verzweiflung! Es muss endlich ein Ende haben!!!!
« Antwort #1 am: 04.10.2021 13:41:13 »
Hallo Reio,

Herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
Mir hat geholfen hier viel im Forum zu lesen , Suchtberatungsstellen aufzusuchen, SHG Gruppe besuchen .
Du hast ja nun nicht leider gerade viel Preis von Dir gegeben.
Was hast Du denn bereits unternommen ? Anscheinend hast Du Dich in Deinem Umfeld bereits geöffnet , oder nicht ? Ich habe zum Anfang oft übersehen , das ich ins Tun kommen muss. Alle Hilfe von außen , sind Unterstützende Dinge, aber die Umsetzung musste ich schon selber machen. Es ist wie alles im Leben ein Lernprozess, vieles wird erkannt wenn man sich selbst mit seiner Sucht auseinandersetzt . Schreibe doch ein bisschen mehr von Dir…  nutze das Schreiben als Selbstreflektion. Einfach das Erzählen hat mir auch schon geholfen .
Ich denke auch nicht das es „ eine Sache“ ist, sondern es bist Du , stell Dich Dir selbst.
Freue mich mehr von Dir zu hören .

Gruß  André
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 595
  • Dankeschön: 351 mal
  • Sternchen: 18
  • Spielfrei seit Oktober 2012
Re: Verzweiflung! Es muss endlich ein Ende haben!!!!
« Antwort #2 am: 04.10.2021 13:58:52 »
Hallo Reio,

herzlich Willkommen hier im Forum, schön, dass du ein paar Zeilen hier gelassen hast.

Einn paar mehr Informationen wären sicherlich hilfreich gewesen.

Von welcher Art soll denn die Unterstützung aus deinem Umfeld sein? Geld, Verständnis oder Hand halten?

Aufwachen, mein Freund, es ist an Dir, Tätig zu werden! Niemand kann dich dort heraus ziehen, wo du gerade steckst. Sicherlich können Ratschläge deine Blickrichtung steuern, aber laufen musst du schon selbst! Auf gehts, heute ist ein guter Tag nicht zu spielen....

Grüße, aT
Sag "JA" zum Leben!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Offline Jacky1

Re: Verzweiflung! Es muss endlich ein Ende haben!!!!
« Antwort #3 am: 04.10.2021 20:25:34 »
Hallo Reio und auch von mir ein herzliches Willkommen,

es ist alles nur reine Logistik, ein abarbeiten von zahlreichen Möglichkeiten die Dich unterstützen.
Dadurch festigst Du immer mehr Deinen Endschluss Dein Verhalten mit der Sucht zu brechen und lernst dabei stetig, wie Du mit Dir selbst am besten dabei umgehst.
Durch den Austausch mit anderen pathologischen Spielern werden Deine eigenen Erfahrungen damit sehr identisch, dies macht es endlich auch greifbar für Dich.
Es muss aufhören bevor es Dich Vollständig bricht, dies wird es wohl nicht von alleine.

Selbsthilfegruppe
Suchtberatung
Schuldenberatung
Psychologische Betreuung
Der offene Austausch mit Dir naheliegenden Personen ( Familie, Partner, Freunde)
Eine ambulate oder stationäre Therapie
Finanzmanagement
........

Das alles ist da!
Unter diesem Link findest Du Anlaufpunkte in Deiner Nähe.
http://www.spielsucht-soforthilfe.de/index.php/board,33.0.html

Sicherlich bekommst Du hier Beistand und Unterstützung im Forum.
Greif zu und nehme diese Hand und berichte mehr von Dir.

Nicht länger warten und niemals mehr aufgeben dabei.

Liebe Grüße 
         
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12

Offline JJ

  • Spender*in
  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 10
  • Dankeschön: 10 mal
  • Sternchen: 3
  • Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger
Re: Verzweiflung! Es muss endlich ein Ende haben!!!!
« Antwort #4 am: 06.10.2021 12:56:18 »
Hallo Reio,
wie geht es Dir heute?
Nimm die Hilfe an. Nicht aufgeben!!

JJ
 

Offline haraldjunki

Re: Verzweiflung! Es muss endlich ein Ende haben!!!!
« Antwort #5 am: 09.10.2021 13:52:19 »
Hallo Reio!

Du sagst das de kene Unterstützung von dene "Umfeld" kene Unterstützung bekommst? Menste damit deine Familie? Arbeitsplatz?
Wundern tut et mir nicht: Im Gegensatz zu Trinkern haben Spieler kaum gesellschaftliche Anerkennung:(

Aber pass off: da et heute üblich zu sein scheint sämtliche Privatangelegenheiten, -ob se mit Spielsucht was zu tun haben oder nicht- öffentlich in Foren breitzutreten:
 mene Vater, du denn kannt ik nur vom kommen und gehen, der hate auch vor für uns (für sich?) en Haus zu bauen, neben 8 Stunden Arbeit nochmal 8 Stunden und mehr off sene Baustelle zu malochen war wohl kene jute Idee :'(

Also er hatte schon mit 48 de Schlag bekommen, Pflegestuffe 3, sene Hausruine hat sich damals och komplett et Krankenhaus einverleibt, mit Grundstück und allem  :-[

Klene Anekdote am Rande: Angefangen hat mene "Karriere" ganz primitiv als Strassenbettler mit ca.11 Jahre, nach einigen peinlichen Geschehnisse in de Schule, musst ik damit offhören -und hab in de Krankenhaus weitergeschnorrt ;D

Ja nachher war ik fast jeden Tag da, es war so enfach "Mein Vater brocht Hustenbonbons/Kanülen/Irgendwas, können se mir 2Mark leihen, können sich das Geld in Zimmer xy abholen"
(Ik wusste immer det de Leute viel zu faul waren, sich det Geld wirklich zu holen ;), naja und mene Vater lag in sene Zimmer und starrte de Decke an, konnte kaum reden, wenn überhaupt nur noch in sene lichte Momente, aber sonst gar nicht")


Dat hat allet mit de Spielsucht gar nichts zu tun, sondern eher damit, dez ik als 12jährige mit 3Mark Taschengeld de Woche irgendwie nicht auskam  ;)

Aber jetzt bist du an de Reihe,

"Las ma wieder von dir hören!"
(De Spruch "Wir lassen von uns hören" hab ik bei hunderte Bewerbungen ständig gehört, normalerweise kam gar nichts zurück, jedenfalls nichts positives, manchmal ne Absage)

Servus wa!

Harald J. von sene Parkbank us Berlin!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1