Autor Thema: Tina's Tagebuch  (Gelesen 683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline laluna

Tina's Tagebuch
« am: 28.09.2020 22:03:20 »
Auch ich möchte mein eigenes Buch schreiben und dies soll mein erster Eintrag werden:

Wieder mal fühle ich mich wie eine Überlebenskünstlerin. Mitte des Monats ging mir durch meine Spielsucht das Geld aus. Und da war noch nicht mal die Miete von 660€ bezahlt! 20€ hatte ich noch bis zum Montsletzten. Wie soll man mit 20€ und 2 Kindern (die bei mir leben) über  die Runden kommen? Ich hab es wieder mal geschafft! 50€ noch irgendwo gefunden (die dürfte ich mal für schlechte Zeiten auf die Seite gelegt haben) und 80€ von der Schule zurück bekommen für die nicht stattfindende Englischwoche, und 150€ Einkausgutscheine (davon sind noch 100€ übrig). Jeden Tag in der Früh hab ich im Kalender den Vortag abgehakt (um mir klar zu machen, dass ich den Tag überstanden habe). Morgen sollte ich mein Gehalt bekommen (wird schon Zeit). Eigentlich hab ich mich sehr gefreut auf den Tag, da ich finanziell wieder etwas besser gestellt bin (dachte ich zumindest). Doch dann wurde mir klar, dass es im Oktober gar nicht besser aussehen wird als im September! Die Miete von September ist ja noch ausständig, Kreditraten werden noch abgebucht und dann war es das schon wieder mit dem Geld! Um den 8. herum bekomme ich dann noch Familienbeihilfe und Alimente. Damit könnte ich dann die Miete für Oktober bezahlen. Zum Leben bleibt aber wieder nichts. Jeden Tag hoffe ich, dass die Kinder nicht wieder etwas für die Schule brauchen. 20€ da, 30€ dort ....  Einerseits ist es wahrscheinlich gut, dass kein Geld übrig bleibt, sonst wäre es vermutlich gleich wieder weg. Aufgrund dessen, da mir oft klar wurde, dass das Geld nicht für das kommende Monat ausreicht, wollte ich es "vermehren". Natürlich war das Gegenteil passiert und so schlitterte ich da immer mehr hinein, bis ich letztendlich zu Monatsende das gesamte Gehalt verspielt hatte. Diesmal soll aber alles anders sein! Morgen werde ich sofort die ausständige Miete und was sonst noch offen ist bezahlen, auch wenn ich dann für die nächsten 8 Tage kein Geld habe. Ich hab es bis jetzt immer irgendwie bis zum Monatsende geschafft, warum sollte ich es diesmal nicht schaffen? Die letzten Male war es leider immer so, dass das Geld sofort weg war. Diesmal ist es dann leider auch so, aber nicht dass ich es verspiele sondern die offenen Rechnungen damit begleiche!! Wenn das Geschehen ist, ist es schon mal ein Last (von vielen) weniger. 

Also morgen erste Erledigung: Miete bezahlen!
Weitere Schritte werde ich mir dann überlegen. Priorität ist mal den September abzuschliessen (zahlungen)

Ich werde natürlich weiter berichten
Tina
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, amTiefpunkt, Jacky1, medea888

Offline Jacky1

Re: Tina's Tagebuch
« Antwort #1 am: 28.09.2020 22:57:26 »
Hallo Tina,

eine gute Idee hier ein Tagebuch zu führen.
Ein niedergeschriebenes Protokoll Deiner Fortschritte , wird sicherlich auch motivierend sein.
Darüber hinaus wäre es mit einem Haushaltsbuch so ähnlich.
Es würde zur besseren Kalkulation führen und Du hättest einen Überblick über Deine Ausgaben.
Ein Tipp den Dir auch wohl jede Schuldenberatung geben würde.

Dein persönliches Finanzmanagement ist das Eine, es steht und fällt mit Deinem Verhalten.
Jenes muss unbedingt auch konsequent gefördert werden, sonst eh alles für die Katz.
Vergesse es bitte nicht, vergesse Deine Kinder nicht mehr und vergesse Dich nicht,
Ein pathologischer Spieler hat keine Zukunft, wenn er alleinig glaubt nicht mehr zu spielen.
Untermauer es !

Ich werde immer hier lesen, wie es denn so weiter läuft.

Grüß Dich     

   
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, medea888

Offline Fred

Re: Tina's Tagebuch
« Antwort #2 am: 29.09.2020 20:41:37 »
Also morgen erste Erledigung: Miete bezahlen!

Hat's geklappt, Tina ?

Blöde Frage ... du hättest es sofort berichtet ...
Es stimmt mich traurig. Für dich und für die Kinder und für die ganze Welt.
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: laluna

Offline laluna

Re: Tina's Tagebuch
« Antwort #3 am: 30.09.2020 11:23:11 »
Hallo Fred,
Du wirst es nicht glauben. Es hat in der Tat geklappt  :D
Ich war auf bis nach Mitternacht auf und habe sofort alles was bezahlt werden musste überwiesen.

Und ich wollte dann auch unbedingt berichten:
Juhuu es ist vollbracht   :D

Aber dann war ich schon ziemlich müde und in der Früh hatte ich es eilig in die Arbeit und war dann auch den ganzen Tag mit der Arbeit bzw. mit den Kindern beschäftigt.

Aber dafür jetzt die frohe Botschaft. Und das beste: es sind noch 200€ zur Verfügung (bis zum minuslimit) Auch wenn das Konto im Minus ist, hab ich mich gefreut, dass ich jetzt doch noch etwas Geld zum Leben zur Verfügung habe. Jetzt sollte es sich's ausgehen, dass ich dann pünktlich die Miete für Oktober bezahlen kann und all meine anderen Zahlungen. Es würde sich alles perfekt ausgehen, wären da nicht 2 Dinge. Meine Tochter braucht für die Schule eine Gitarre (Kostenpunkt 250-300€  :o) und ihre Firmung steht an. Aber dazu werd ich bestimmt auch eine Lösung finden (vielleicht Flohmarkt). Aber jetzt lass ich mal den September vorüber ziehen und morgen positiv in den Oktober starten :-)

Danke Jacky für deinen Tipp. Eigentlich hab ich schon immer ein finanzprotokoll gemacht. Ich hab immer genau gewusst was zu zahlen ist und was am Ende übrig bleibt. Nur leider war es dann immer so, dass nichts übrig blieb und die Zahlungen auch offen blieben. Hab mir immer vorgenommen zuerst alles zu bezahlen und dann erst zu spielen! Naja leider ist es immer anders gewesen :-(
Doch diesmal freue ich mich, dass ich es geschafft habe. Und ich hoffe, dass ich es die nächsten Monate auch schaffen werde! Nächste Schritte zur Einhaltung werden natürlich angedacht. Ein Vorsatz ist mal den Disporahmen nach und nach zu reduzieren, so dass ich nicht mehr das Konto überziehen kann. Dies wird zwar etwas dauern, aber auch mit kleinen Schritten kommt man vorwärts! Und mein Ziel ist es Schritte nach vor und nicht zurück zu machen!

Also derzeitiger Stand: 2 Schritte vorwärts oder vielleicht auch schon 3 (der 1. Schritt eingestehen der Sucht, 2. Schritt mich mal hier anvertraut, 3. Schritt Geld nicht verspielt, sondern Rechnungen beglichen)
Ich weiss, dass es noch ein langer und anstrengender Weg werden wird und nicht aufgeben darf und an mir arbeiten muss! Doch ich bin zuversichtlich  ;)

Vor 14 Tagen war ich ziemlich am Ende, doch dank eurer Hilfe hab ich es geschafft wieder positiv in die Zukunft blicken zu können.

Ein grosses DANKE nochmal hier an dieser Stelle   :)

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred

Offline Fred

Re: Tina's Tagebuch
« Antwort #4 am: 30.09.2020 17:05:43 »
Hat's geklappt, Tina ?

Blöde Frage ... du hättest es sofort berichtet ...
Es stimmt mich traurig. Für dich und für die Kinder und für die ganze Welt.


Hallo Fred,
Du wirst es nicht glauben. Es hat in der Tat geklappt  :D

Da freuen sich jetzt aber mindestens 2 :-)
Bewahre dir dieses Gefühl, damit du dich in schweren Zeiten daran erinnern kannst.

Gut gemacht !  :-*
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline Jacky1

Re: Tina's Tagebuch
« Antwort #5 am: 11.10.2020 14:22:24 »
Hallo,

Auch ich möchte mein eigenes Buch schreiben und dies soll mein erster Eintrag werden:

....vielleicht wird es eine Kurzgeschichte, vielleicht aber auch ein Bestseller.
Auszugehen, biografisch auf jeden Fall...so oder so.

Liebe Grüße