Autor Thema: Unfassbar verzweifelt  (Gelesen 238 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flubsi

  • Junior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
  • Sternchen: 1
Unfassbar verzweifelt
« am: 06.05.2020 10:32:04 »
Hallo Zusammen,
auf der Suche im Internet nach möglichen Gleichgesinnten bin ich auf dieses Forum hier gestoßen. Ich habe mit meinem Mann eine längere Leidensgeschichte hinter mir. Er hat 2 Therapien hinter sich und er hat uns jede Menge Schulden beschert. In der letzten Woche ist sein Auszug vollzogen worden. Ich habe endlich den Absprung für meine Kinder und mich geschafft. Er hat sich jedoch nochmal am gemeinsamen Konto vergangen und alles bei Online Casinos verjubelt. Immerhin ist die Miete noch abgegangen. Das riesige Problem ist nun das ich jetzt mit meinen Kinder ohne etwas dastehe. Ich gehe arbeiten und bin grundsätzlich nicht Hilfebedürftig. Das Amt hat einen Antrag abgelehnt, was ich grundsätzlich auch verstehen kann. Denn sonst könnte ja jeder einfach seine Kohle verspielen und zum Amt gehen. Ein Vorschuss hat mein Arbeitgeber abgelehnt da dieser aktuell auch Einbußen durch Corona erleidet. Aufgrund der Schuldensituation scheidet ein Kredit auch aus.
Ich hoffe nun auf Personen die Ähnliches erlebt haben, die mir einen Rat geben können wie ich diesen Monat mit meinen Kindern überbrücken kann.
Vielen Dank.
 

Offline haraldjunki

Re: Unfassbar verzweifelt
« Antwort #1 am: 06.05.2020 13:52:45 »
Hallo!!! tja wenn de bei de Bank kene Kredit mehr bekomst, kann ik dir och nur raten, bei Freunden, Verwandten oder Arbeitskollegen den "Glück" zu versuchen (sorry wegen de Wort "Glück"is halt ne Redewendung).
Glob mir du bist hier wirklich unter "glechgesinnten" in de Umfeld von de Harald gibt es kene de nicht nich Geld von ihm bekomt ;D, in mene beste Zeten hab ik sogar geschaft, Leute von dene ik nur de Namen kannte , "anzuschnorren" et war halt immer "situationsbedingt", hab se immer erstmal "warmgequatscht" und dann am Schluss "Sag ma haste grad ma 50 Euro über, ik ham meine Geldbörse im Hotel vergessen", also sowat in de Art, wie gesagt, situationsbedingt, wennde als Penner uff de Strasse Leute anschnorrst kriegste mestens kenne Euro ;), de "dickste" Betrag den im ene "abgeschnorrt" ham war übrigens 500 Euro, und ik wess nicht ma mehr wie der aussieht:)

So, det war jetz mene Ratschlag, de andere werden dir viellecht andere Ratschläge gem, et gibt da sogar inne andere Forum ne gewisse "Herr O." der dir seitenweise vollquatschen tut, aber was de von wirklich kenne hier erwarten kannst, am allerwenigsten von besagte O. dann ist det Geld :P

Servus wa!!!!
 

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Dankeschön: 253 mal
  • Sternchen: 15
  • Spielfrei seit Oktober 2012
Re: Unfassbar verzweifelt
« Antwort #2 am: 06.05.2020 15:55:14 »
Hey Flubsi,

Willkommen hier uns, schön, dass du geschrieben hast!

Dass du nun den Schritt der Trennung gewagt hast, werden wieder bessere Zeiten einkehren, ganz sicher. Die finanzielle Situation kann über lange Sicht in den meisten Fällen glatt gezogen werden. Ich kenne nun eure Zahlen nicht, aber wenn es gar nicht mehr geht, dass Hilft die Schuldenberatung weiter. Auch ein Termin bei der Suchtberatung kann Türen für euch öffnen. Es ist unabdingbar, dass du dir Hilfe holst, schließlich ist deine momentane Situaion nicht deine Schuld. Hast du Familie, die dich in der ersten Zeit unterstützen kann!? Das wäre ein Anfang.
Du hast einen Job, bist unabhängig, wunderbar. Auch hier kannst du deine Situation schildern und hoffen, dass dir in der akuten Phase jetzt geholfen wird.
Flubsi, es werden sich Wege auftun, ganz sicher, die euch sicherlich ohne einen nassen Spieler im Haushalt in eine schöne Zukunft lenken.
Kopf hoch, du schaffst das!

aT
Sag "JA" zum Leben!
 

Offline Jacky1

Re: Unfassbar verzweifelt
« Antwort #3 am: 06.05.2020 20:11:05 »
Hallo Flubsi und herzlich Willkommen im Forum,

Du bist unverschuldet in diese Situation gekommen.
Dein größtes Problem, bis zum nächsten Geldeingang über die Runden zu kommen.
Wenn es halt so scheint, dass leider auch Deine Bonität sehr darunter gelitten hat, wird es nicht einfacher.
Immer etwas schwierig bei einem gemeinsamen Konto.
Sich Geld zu borgen bei Familie oder Freunden ist ja keine Schande, schon gar nicht in Deiner Position.
Hast Du da keine Möglichkeiten ?

Wie "amTiefpunkt" schon geschrieben hat, eine Schuldenberatung wäre sicherlich langfristig sinnvoll.

Erst mal abwarten ob Du noch etwas dazu schreibst.

Schön dass Du da bist.

Liebe Grüße               

 

Offline Flubsi

  • Junior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
  • Sternchen: 1
Re: Unfassbar verzweifelt
« Antwort #4 am: 06.05.2020 22:30:58 »
Ja genau das ist das Problem. Da ich ihn sehr lange in Schutz genommen habe hat die Familie seh darunter gelitten. Denn natürlich hat er sich da auch unbeliebt gemacht und am Ende war niemand in unserem Bekanntenkreis oder von der Familie mehr da.  Der Kontakt ist da schon lange eingeschlafen. Meine Möglichkeiten sind dahingehend nicht vorhanden. Grundsätzlich bin ich in der Lage meine Schulden abzutragen die ich durch meinen Mann an der Backe habe, ich habe da zahlbare Raten. Gibt es ggfls. Stiftungen oder Ähnliches die in so einem Fall helfen würden ?
 

Offline MiLu

Re: Unfassbar verzweifelt
« Antwort #5 am: 06.05.2020 22:59:37 »
Hey Flubsi,

wenn Du keinen Kredit unterschrieben hast oder er alleinig Schulden, auch innerhalb der Ehe macht, musst Du nicht automatisch dafür aufkommen. Bitte richte umgehend ein eigenes Konto ein, auf welches alle Einzahlungen laufen, z.B. Dein Lohn, Unterhalt, Kindergeld etc.... gut, das war nun vom gemeinsamen Konto, aber ohne Deines Wissens und v.a. durch Online-Zockerei auch nicht legal. Bevor Du jetzt Kredite aufnimmst oder Schulden machst, lass Dich von einem Anwalt beraten! Aus meiner Sicht hast Du hier zum Teil gute Chancen, zumindest einen Teil des Geldes zurückzubekommen. Und zeige das an!

Alles Gute

MiLu
.....continued.....
 

Offline haraldjunki

Re: Unfassbar verzweifelt
« Antwort #6 am: 07.05.2020 14:59:46 »
Hallo,
also was ik jetzt nicht so richtig verstehe: hat sich dene Man jetzt unbeliebt gemacht, oder du? ik men ich muss da jetz an ne verflossene denken, natürlich is da der Harald be deren Familie untendurch, bis hin zum Hausverbot, ik men, also et war immet detselbe, am Anfang ging es gut, Komplimente, och an de Braut "was für ne galante, witzige Mann", naja, bis dann de sauferei losging ;D
Und de Braut musste sich dann nur noch anhören "Sach ma, was gibste dich mit soene" ab, aber unbeliebt? Ich weiss nicht ::)

Also bem Thema Stiftung fällt mir nur de Kirche ein, ik men da fällt mir wieder ne Anekdote aus de Leben ein, auch wenn es jahrzehnte her ist: ik war da noch in de Schule und wir waren in de Kirche (det letzte Mal det der Harald ne Kirche von innen gesehen ham ;) ), mitten in de Gottesdienst platzte uff enmal ne alte Mann und fing an zu stören mit Gejammer "Frau schwer krank.. kene Geld für ne Fahrschein.. wet soll ich nur machen... fast 100km, usw.", also der lange Rede kurzer Sinn: de Pfarrer hat ihm nach de Gottesdienst det Geld gegeben, gar nicht mal wenig, was er damit jemacht ham, ob er wirklich ne Fahrschein gekofft, oder det Geld in dr nächste Kneipe in Schnaps umgesetzt ham, wess ich nicht  8)

So hoffe ma wieder geholfen zu ham, un det nicht nur mit leere Phrasen, det is de Diskrete Art von de Harald,

Servus wa!!!
 

Offline Jacky1

Re: Unfassbar verzweifelt
« Antwort #7 am: 07.05.2020 21:39:22 »
Hallo Flubsi,

Stiftungen oder Ähnliches die in so einem Fall helfen würden ?

Ja dies gibt es schon, gerade für Angehörige, schaue einfach selbst einmal im Internet.
Auch gibt es mittlerweile "Kapazitäten" an Rechtsberatung, für eine Prüfung ob Du nicht das verlorene Geld wiederbekommen könntest.
Je nachdem wie Dein Mann das Geld vom Konto holte...über einen Zahlungsdienstleister oder sonst was.
Auch hier findest Du Anlaufstellen im Internet.

Empfehlen kann ich von beiden eigentlich nichts, ich gebe hier kaum Dinge oder Links weiter die ich selbst nie getestet habe oder die mir auch nicht von vertrauenswürdigen Menschen empfohlen wurden.

Mache Dir selbst ein Bild davon und dann kannst Du ja auch selbst entscheiden.

Darüber hinaus solltest Du, wie Dir MiLu schon geraten hat, nicht einfach das ganze Geld abschreiben und alles so hinnehmen.
Es wurde Dir gestohlen.
Einen Anwalt aufzusuchen fördert auch enorm Deine Glaubwürdigkeit und Stimmen die behaupten würden, kann ja jeder behaupten, dass Dein EX das gemeinsame Konto plünderte, würden an Gewicht verlieren.         

Ein "immer weiter, jetzt erst recht" wird Dich nicht groß beruhigen.
Doch kommt es von Herzen.

Grüß Dich     



           
« Letzte Änderung: 07.05.2020 22:09:50 von Jacky1 »