Autor Thema: Ich bin verantwortlich  (Gelesen 7726 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fred

Re: Ich bin verantwortlich
« Antwort #135 am: 14.02.2021 11:32:01 »
Ich habe heute eine halbe Stunde mit dem Beil eine Badefläche ins Eis geschlagen

Von unten  :o ? ( Dann hättest du meinen ehrlichen Respekt )
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline Allesaufanfang

Re: Ich bin verantwortlich
« Antwort #136 am: 14.02.2021 11:38:32 »
Hallo Tal,
Ich Danke dir für deinen Beitrag.
Das war ziemlich echt, soweit ich das beurteilen kann. Ich hab dich bereits in einem anderen Forum gelesen und manches was du nicht sagst ist für mich durch die Wahl deiner Worte, wie ein entschlüsselter Code/offensichtlich.
Du bist mir immer wieder aufs neue, sehr sympathisch.
LG
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Taro

Offline Taro

Re: Ich bin verantwortlich
« Antwort #137 am: 14.02.2021 12:03:31 »
Moin Tal,

Deine Beiträge sind für mich immer wieder der Hammer. Berichtest Du ganau davon, wo ich kaum sei es auch nur flüchtig mal hingucken mag. Was für tolle wertvolle Beiträge und doch ist immer die eigene Zerbrechlichkeit und Unvollkommenheit so präsent.
Mir hilft es heute tatsächlich diese meine Mängel entweder nicht so wichtig zu nehmen, oder wie mein GA Sponsor mir immer wieder riet, aus einer Zitrone eine Limo zu machen. Tatsächlich sind ja gerade die Dinge wo ich mich so unvollkommen fühle richtig angewandt sehr Wertvoll. Gerade das wir alle so unterschiedlich sind, und daher für jede Aufgabe mit seinen Talenten und Mängeln seine eigene Lösungsstrategie finden muss, macht unsere Welt so knall bunt und Wunderschön.
Wie langweilig wäre unsere Welt doch, wenn wir alle die gleichen Stärken hätten. Es könnte niemals aus der Not des unperfekten etwas einrigartiges neues entstehen.

Taro
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Andre12

Offline Jacky1

Re: Ich bin verantwortlich
« Antwort #138 am: 14.02.2021 12:42:27 »
Hallo,

schöne Beiträge hier, ein gutes Sammelsurium zum durchblättern.
Hinter dem Horizont, in dem "wir" wohl noch manchmal leben.


Der "perfekte" Mensch ist unvollkommen.
Er steht nicht jeden Tag vor dem Baum der Erkenntnis, es ruht sich oft nur in dessen Schatten aus.
Doch allzu leicht sollten wir uns hier nicht durchwinken.  :)
Gemeinsame Kausalitäten sind ja gerade der Ansporn zur Erkenntnis.

Eine Mauer abzutragen ist etwas anderes, als jeden Stein nur zu definieren.

Eigenverantwortung bedeutet nicht nur sich dem zu stellen, wie es halt gerade ist.
Sondern auch diese zu gestalten, dass es auch irgendwo konform sei, mit dem was "wir" als konform empfinden.

Oder ich beschreibe es einmal etwas anders, so dass auch keine Fragen aufkommen könnten.
Aber erst in der kommenden Faschingswoche  :), ist dann alles nicht so sensibel.


Grüß Euch       
 

Offline TAL

Re: Ich bin verantwortlich
« Antwort #139 am: 20.02.2021 17:26:38 »
Hallo ihr,

ich mußte das googeln. Laut Suchergebnis war gerade Faschingswoche. Vom 12.02. bis 17.02. Mhh... sowas bekommt man hier oben gar nicht mit.

Ich verstehe mich oft genug selbst nicht, daher schreibe ich wohl manchmal etwas wirr.
Danke, das ist sehr nett von dir, Allesaufanfang. Bis vor Kurzem hätte ich gar nicht gewußt, was du überhaupt meinst. Tja, man lernt wohl nie aus - schon gar nicht, was einen selbst betrifft. Guten Morgen, TAL!
Es ist mir dennoch tatsächlich etwas unangenehm, und ich fragte mich, was man wohl von mir denken mag. Denn auch wenn ich hier mehr sagen kann als sonstwo anders, gibt es trotzdem Sachen, die nur sehr schwer in Worte zu fassen sind.
Ich habe tagelang überlegt, wie ich das schreiben soll, ohne daß es komisch klingt (und ohne es gleich wieder zu relativieren, indem ich sage, daß euer Feedback wohl eher nicht berechtigt ist), also sage ich es einfach mal so: Danke für eure netten Worte. Es tut schon gut, irgendwie verstanden zu werden, und sogar positiven Zuspruch zu bekommen.

Somit stimmt das schon, was Jacky sagt. Dinge benennen zu können bringt einen erstmal auch nicht weiter, und ist deshalb letztenendes eher drittrangig. Aber es mag helfen, sie zumindest ansatzweise zu verstehen. Wenn ich weiß, was diese Mauer für ein Hindernis ist, kann ich auch gezielter herausfinden, wie und an welcher Stelle man wenigstens drübergucken kann. Zumindest ein klein wenig. Sofern ich das denn auch will.
Zitat
Eigenverantwortung bedeutet nicht nur sich dem zu stellen, wie es halt gerade ist.
Prinzipiell ist das absolut richtig. Aber manchmal geht nunmal nicht mehr als das... bzw. ist eben genau das die eigentliche Herausforderung. Nicht mehr zu spielen ist das Eine - aber ich muß mich ja auch wohlfühlen in meiner Haut. Sonst ist es nur wieder das, was Taro 'die Faust in der Tasche' nennt. Denn die meisten Dinge kann ich ändern (und das habe ich soweit wie möglich, auch wenn es teilweise etwas gedauert hat) - andere aber wiederum leider nicht. Dies zu akzeptieren ist nicht immer leicht. Da beißt sich dann doch gelegentlich gern mal wieder die Schlange in den Schwanz, wie man so sagt.

Aber da gehen die Meinungen wohl auseinander, und das ist auch okay so. Das, was ich als 'konform' mit meiner Überzeugung empfinde, ist ja nunmal nicht immer 'Mainstream', bekanntermaßen ab und an auch nichtmal hier unter 'Unseresgleichen'. Ich weiß, daß ich nicht in der Position bin, Anderen Ratschläge zu erteilen, kann aber recht stur sein, wenn es um mich selbst geht. Denn das, was mich antreibt, meine Vorstellung von Zufriedenheit, mein Verständnis von Richtig und Falsch... für Andere habe ich da erfahrungsgemäß eine eher 'verquere Logik'.
Aber wie oben schon gesagt wurde, sind wir ja zum Glück nicht alle gleich. Und auch ich habe durchaus Stärken, auch wenn man etwas länger danach suchen muß.



Bei mir ist grad wieder was los. Meine Kollegin, mit der ich das Büro teile, ist gekündigt worden, trotzdem man ihr schon gesagt hatte, daß sie sich keine Sorgen machen braucht. Sie hat sogar geweint. Jetzt ist sie krankgeschrieben, und kommt nicht wieder. Ich mochte sie, sie war zwar oftmals sehr geschwätzig, aber wir sind gut miteinander ausgekommen. Das war ein recht angenehmes Arbeitsklima, wir haben uns da ganz gut ergänzt. Außerdem hatte sie eine leicht 'muttihafte' Art, ohne dabei bevormundend zu sein. Sowas ist selten. Die meisten Leute sind sonst immer entweder von Oben herab oder dezent verunsichert.
Naja... sie hatte das wohl geahnt, aber ich hatte ihr gesagt, daß ich sicher bin, daß keiner gehen muß (das wurde ihr ja auch gesagt)... und wenn doch einer gehen müßte, dann wäre ich das - das wäre auch aus vielerlei Gründen logischer gewesen. Warum also sie?
Das Alles will immernoch nicht in meinen Kopf rein.

Wünsche trotzdem einen schönen Samstag.



 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred

Offline Fred

Re: Ich bin verantwortlich
« Antwort #140 am: 20.02.2021 17:40:26 »
Ich weiß, daß ich nicht in der Position bin, Anderen Ratschläge zu erteilen, kann aber recht stur sein, wenn es um mich selbst geht. Denn das, was mich antreibt, meine Vorstellung von Zufriedenheit, mein Verständnis von Richtig und Falsch... für Andere habe ich da erfahrungsgemäß eine eher 'verquere Logik'.

Selten so einen Unfug gelesen. Jede Meinung ist wertvoll und jede Meinung sollte auch geäußert werden.
Ob einer deiner Ratschläge hilfreich ist, entscheidest nicht mal du, sondern der "Empfänger".
Deine Meinung & deine Ratschläge,  so spärlich sie auch aus dir herauskommen, finde ich sogar besonders wertvoll, weil so "ehrlich".

Warum hast du so panische Angst dich als guter Mensch der gemocht und geliebt wird darzustellen ?
Wer oder was verbietet es dir so zu sein ?

Dieses Forum lebt von Ratschlägen und Meinungen und auch von dir. TAL

Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Offline Jacky1

Re: Ich bin verantwortlich
« Antwort #141 am: 21.02.2021 12:51:21 »
TAL  :)

Aber da gehen die Meinungen wohl auseinander, und das ist auch okay so. Das, was ich als 'konform' mit meiner Überzeugung empfinde, ist ja nunmal nicht immer 'Mainstream', bekanntermaßen ab und an auch nichtmal hier unter 'Unseresgleichen'.

Ich sehe hier nur jenen "Mainstream" wie er auch unter "Unsersgleichen" zu erwarten wäre.

Gruß