Autor Thema: stell mich mal vor  (Gelesen 533 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JulianKendrick

Re: stell mich mal vor
« Antwort #15 am: 08.01.2020 20:35:25 »
Hey Medea :)

Habe mich hier mal bisschen durchgelesen ich freue mich das du den Weg hierher gefunden hast, und hoffe das du die Sicht bekämpfen kannst und nicht bald woeder zurückfällst und dazu auch noch das Forum verlässt.

Der erste Schritt ist meistens der einfachste schwer wird es meines erachtens bei Schritt 2..3..4..
ich habe damals in mein Tagebuch geschrieben was mich bedrückt und was ich ändern möchte an diesen Worten halte ich bis heute fest! Ich habe mir einen kleinen Zettel geschrieben mit all meinen Wünschen und hab ihn mir in den Geldbeutel gelegt und immer wenn ich Zeit habe falte ich ihn auf und lese ihn mir durch

Den größten Gewinn deines Lebens wirst du bald haben und zwar das Spielen sein zu lassen da bin ich mir sicher ich glaube an dich ! :)
Wer aufhört zu kämpfen, hat aufgehört, gut zu sein.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: medea888

Offline medea888

Re: stell mich mal vor
« Antwort #16 am: 10.01.2020 08:44:47 »
Guten morgen Julian,

nein habe nicht vor hier wieder weg zu gehen. Selbst wenn ich mit der Zeit sicher nicht mehr so oft hier bin.
Ich finde es wichtig auch denen die hier mitlesen die Geschichten weiter zu erzählen auch wenn sie nicht immer schön sind.
Bisher geht es mir von Tag zu Tag besser. Jedoch weiß ich auch, aus den vielen Beiträgen, dass es jedem am Anfang so geht, diese Euphorie wird nachlassen - aber bis dahin genieße ich sie einfach. einwenig Carpe Diem schadet nicht.


Versuche auch meine anderne Süchte zu reduzieren, weniger rauchen, kein Alkohol wobei ich mit beidem keine großeN Probleme hatte, will aber nicht dass ich da in eine Suchtverlagerung komme.

Jetzt erstmal in einen neuen Tag.
Wünsche Dir schöne spielfreie Stunden
Medea
 

Offline Jacky1

Re: stell mich mal vor
« Antwort #17 am: 10.01.2020 12:28:41 »
Hallo medea,

Du bringst Dich hier klasse ein ins Forum und eine super Bereicherung für uns alle, man wollte Dich nie mehr missen.
Du hinterfragst und spiegelst, durchaus auch mit Hang zur sichtbaren Intelligenz.  :) 

Kannst Du beschreiben worin den der Unterschied läge, von Deinem Umgang mit der Sucht heute im Vergleich vor 12 Jahren.
Gestalltest Du Dir gerade einen Plan und beginnst mit neuen Schritten einen Weg in eine spielfreie Zukunft oder ist das Auseinandersetzen hier und mit Dir selbst die eigentliche Entwicklung ?

Ein wenig Carpe Diem klingt nicht gerade Erfolgsorientiert, im Vergleich wie Du es wohl beruflich gestalltest.
Es erinnert mich etwas an mich selbst, früher hier.
Wie Konsequent bist Du wirklich ?

Grüß Dich lieb
   
 

Offline medea888

Re: stell mich mal vor
« Antwort #18 am: 10.01.2020 13:12:16 »
Hallo Jacky,

"Hang zur sichtbare Intelligenz" nettes Kompliment hatte ich auch noch nicht.
Kann man intelligent sein und Spielerin? denke schon, intelligent und süchtig schließt sich leider gar nicht aus.

Ich möchte wieder in eine Therapie, bin dabei das zu organisieren. Ich weiß einigen ist das hier nicht genug, mehr kann ich aktuell aber nicht.
Ich glaube der Unterschied von damals zu heute sind viele Kleinigkeiten, einerseits habe ich heute rückblickend das Gefühl dass damals gar nicht so richtig begriffen zu haben, was spielsüchtig für mein Leben bedeutet. Dieses Unheilbare, das ist neu für mich und eine Situation die ich leider aus meiner Gesundheit kenne, mit der ich jetzt versuche umzugehen.
Zudem glaube ich beschäftige ich mich jetzt mehr mit den Hintergründen - damals war das eher so. Aufhören zu spielen, ein paar mal zur Therapie gehen - gesund. Heim und gut ist. Abhaken weitermachen.

Nun ist es - wie lebe ich damit, wie kann ich auf Dauer spielfrei bleiben. Was muss sich an mir und meinem Umfeld dazu ändern.

Carpe Diem war nur auf die Euphorie bezogen. Die möchte ich mitnehme, so lange Sie da ist, mit dem Wissen dass sie nicht bleiben wird. Kein Mensch kann auf ewig euphorisch sein.

Wie konsequent ich bin? spiele nicht, habe mir den Geldhahn zugedreht. Beschäftige mich mit Therapie und hier. Bin demütig.
Ob das konsequent genug ist,  kann ich aktuell nicht sagen - es ist da Maximum was gerade geht
Grüß dich auch lieb


 

Offline Jacky1

Re: stell mich mal vor
« Antwort #19 am: 11.01.2020 11:38:30 »
Hallo medea,

es gibt natürlich immer Möglichkeiten mehr zu tun, dies weißt Du ja.
Oft muss man etwas über sich hinaus wachsen und unbequeme Grenzen überschreiten.
Es überrascht mich etwas, dass Du eine kommende Therapie organisierst, dies zeigt ja schon auf...Du bleibst nicht stehen.
Keinesfalls wollte ich eine Kerbe schlagen, im Grunde soll alles Geschriebene zur Motivation beitragen.
Alles was Du tust damit es Dir noch besser geht und zur Zufriedenheit beiträgt ist unglaublich wichtig.
Und beim Blick zurück kommt Dir alles viel näher vor, als es in Wirklichkeit auch ist.
Diese kurze Distanz wird auch immer bleiben, weil es gibt nichts zu vergessen.
Der Antrieb in eine gute Zukunft.

Ein guter Weg, den Du gehst.
Euphorie und Nachsicht, eine gute Mischung.

Grüß Dich         

 
       
 
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred

Offline Fred

Re: stell mich mal vor
« Antwort #20 am: 11.01.2020 11:56:09 »
Ich hätte da mal eine Frage, Medea.

Irgendwie geht bei dir alles so fürchterlich "glatt".
Du bist gut gelaunt, machst alles was man dir vorschlägt, weißt wie man nicht spielt, keine Geldsorgen keine "Partnerschaftssorgen".

Hast vor 12 Jahren mit dem Spielen aufgehört, davor wahrscheinlich bereits eine längere Karriere gehabt.
Hast nur geringe bis keine Probleme mit Nikotin und Alkohol.

Kennst (fast) alle Fallstricke der Spielsucht und weißt diese für dich zu vermeiden.

Das klingt für mich alles so fürchterlich nach "Rosamunde Pilcher".
Irgendwie fehlt mir der echte Inhalt ... oder du bist ein ganz besonderer Sonderfall :)

Es fühlt sich für mich nach "Maske" an.
Ist es so ? Wird bei dir die Realität ausgeblendet ?

Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline medea888

Re: stell mich mal vor
« Antwort #21 am: 11.01.2020 17:53:53 »
Guten Abend Fred,

also das mit der Rosamunde Pilcher nehme ich persönlich..  ;D
Aber es ist total krass, dass du das heute geschrieben hast.
Heute Nacht habe ich einwenig in einem Buch gelesen " Ruhe da oben" heißt es. Will lernen meinen Kopf ruhiger zu bekommen.
Das ist aber nebensächlich.
Als ich dann so anfing etwas nachzudenken, das hab ich plötzlich schreckliche Angst bekommen - Angst dass ich was wichtiges übersehe. Dass ich nur um die nächste Ecke schauen muss und da steht meine Spielsucht grinsend und sagt " na, hast du nicht was vergessen".
Denn mir kommt es auch zu einfach vor.
Ja, ich habe keinerlei Suchtdruck, wie auch immer sich das anfühlen würde. Ich bin in einer guten Beziehung, jedoch weiß mein Mann nicht von meinem Rückfall. Das kommt noch. Ich habe kein finanziellen Sorgen, denke jedoch viel über Geld und meinen Umgang damit nach.
Es geht mir sehr gut, ich bin fröhlich und gut gelaunt, mache Sport arbeite viel aber mit Spaß..... und egal wie sehr ich gerade in mich reinhöre, da ist nichts böses was lauert.... und das macht mir Angst.
Von daher, hast du mit deinem Beitrag schon irgenwie recht. Aber ich kann nur versichern, ich trage kein Maske, sondern das was ich schreibe, ist das was ich bin.
Dennoch ist mir klar, mein Weg ist momentan leicht und er wird sicher nicht so bleiben.
Daher versuche ich mich zu wappnen.
Hoffe ich mache es richtig.
Danke für Euren Beistand und Euer Hinterfragen. das bringt mich immer einen Schritt weiter.
Gruß Medea
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred

Offline Taro

Re: stell mich mal vor
« Antwort #22 am: 11.01.2020 21:10:39 »
Moin Medea,

Ich nenne es immer die Rama Familie. Die kennt glaube ich kaum jemand.
Auf jeden Fall bist Du ja nicht der erste, der aus einem perfekten Leben durch das blöde Spielen aus dem Traum gerissen wird. Du wärst aber der erste bei dem das auch stimmt. Oder anders, ich glaub Dir nicht. Ich glaube Dir aber das DU es glaubst.
Ich glaube Dir auch, das es für einen aussenstehenden so aussieht als würdest Du in der Rama Familie leben. Darauf kommt es aber nicht an, wie es von außen ausschaut. Es kommt darauf an wie es in Dir ausschaut und dort ganz besonders darauf was Du Dir nicht anschauen willst.

Ich wünsche Dir von Herzen das Du jetzt im zweiten Anlauf Zugang zu Deinem Leben bekommst, das das Du wirklich willst.

Taro
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred

Offline medea888

Re: stell mich mal vor
« Antwort #23 am: 12.01.2020 10:02:54 »
hui,

"du hast einen Maske auf, " ich glaube dir nicht", Rama Familie ( kenne die Werbung durchaus noch)
muss sagen, das hat mich gestern Abend ganz schön betroffen gemacht.
Es fühlt sich so an, als ob ich mir nicht genug Mühe gebe, aber das ist nicht so, ich investiere fast meine gesamte freie Zeit momentan in die Gedanken um die Spielsucht, lese darüber, schreibe darüber. Und das obwohl ich heute meinen ersten freien Tag seit Jahresbeginn habe.
Und nein, ich werde nicht meine Firma schließen, meinen Mann verlassen und nach Costa Rica auswandern. Und das nicht  nur weil ich beides liebe. Nein vor allem weil ich glaube ich würde zwar alles hinter mir lassen aber eines würde ich mit nehmen. Meine Spielsucht. Die ist in mir.
Ich weiß ihr macht Euch wirklich Gedanken und dafür bin ich sehr dankbar. Dennoch ich muss das in meinem Tempo gehen. Ich muss mir mein Kraft dafür etwas einteilen.
Und aktuell muss ich eben erstmal nur mit mir sein und über die Sucht mehr lernen, da hilft mir das Forum aktuell sehr.
So nun versuche ich mich wieder etwas zu beruhigen und gehe zum Sport.
Eure dankbare Medea
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred

Offline Taro

Re: stell mich mal vor
« Antwort #24 am: 12.01.2020 10:08:36 »
Moinmoin,

ich komme in Foren oft etwas forsch rüber. Das Du eine Maske auf hast meinte ich nicht. Das Du nicht genug tust meine ich auch nicht. Ich wollte Dich nur ermutigen genau dort wo alles in Ordnung ist mal genauer hin zu schauen.
Deswegen brauchst Du auch nicht auswandern.

Taro
 

Offline Fred

Re: stell mich mal vor
« Antwort #25 am: 12.01.2020 10:18:10 »
Es fühlt sich so an, als ob ich mir nicht genug Mühe gebe

Mühe allein genügt nicht ... sagte Frau Sommer aus der Jacobs Kaffewerbung.

Spass beiseite Medea.
Ich kann nur lesen was du schreibst und reflektieren was ich daraus verstehe. Dies muss nicht immer richtig sein.
Es ist schön dass du dich mit all deiner Kraft deiner Abstinenz widmest und zusätzlich deinen "Mann" stehst.

Es gibt auch keinen Maßstab wieviel oder wann oder was man für seine "Gesundheit" tun muss.
Das ist ganz individuell. Und du tust sicher eine Menge. Auch eine Menge mehr als viele andere.
Du musst nicht darüber zweifeln ob es zu wenig sein könnte oder du dich zu wenig anstrengst.

Du bist allem gegenüber wirklich offen und fühlst dich auch nicht gleich bevormundet sondern denkst wirklich über die Dinge nach.
Das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass du es wirklich willst. Für den Rest deines Lebens.

Ich freue mich darauf dich dabei begleiten und sicher selbst auch eine Menge dabei lernen zu können.
Danke dass du hier bist und hier schreibst !
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline Jacky1

Re: stell mich mal vor
« Antwort #26 am: 12.01.2020 14:35:28 »
Hallo,

...Werbung...Ich mag die Brünette aus dem "Check 24" Werbespott.  :)
Wie sie sich kleidet um Ihren "Mann" zu gefallen und er es wohl kaum erwarten kann, dass sie irgendwann nach der Sportschau ihre Beine für ihn breit macht. Billig scheint sie, genau dass was der ganze Werbespott ja auch implizieren soll.

Nun scheine ja auch ich oberflächlich darauf zu reagieren, doch hinter dieser Oberflächlichkeit verbirgt sich ein sehr komplexer Mensch.
Doch ist es für mich ein guter Ausgleich, um nicht ewig in den Wirren komplexester Abläufe total Irre zu werden.
Der einfache Weg führt doch viel eher zum Erfolg, als sich 1000 mal zu hinterfragen.

Die Beiträge von Fred und Taro haben mir sehr gut gefallen, im ganzen Verbund was hier sonst noch eingebracht wurde eine wunderbare Ergänzung. Wir ergänzen uns einander!
Zeigen auf und reagieren auch eventuelle Versäumnisse, es ist ein Prozess für uns alle hier.
Wenn der Eine schwächelt wird nicht getreten, wenn der Eine stark wird nicht "geschwächelt".
So versuchen wir doch alle nicht den billigsten Weg zu gehen, sondern den einfachsten.
Voraussetzung , bei gleichem Erfolg im Vergleich zum schwierigsten Weg.

Der einfachste Weg führt über eine Gemeinschaft.
Wir hier, sind eine!

Liebe Grüße   
               
       
       

       
 

Offline medea888

Re: stell mich mal vor
« Antwort #27 am: 12.01.2020 15:05:30 »
Hallo Fred, Taro und Jacky,

danke für die netten  und offenen Worte.
ich hätte nicht gedacht, dass ich mich hier so schnell so wohl fühle und das Gefühl habe auch wenn es mal nicht so gut laufen sollte, dann könnte ich da hier jederzeit schreiben.
Ich bleibe dran und habe heute alle Zahlen auf den Neuesten stand gebracht. Will nun so eine Art Haushaltsbuch führen, nicht wegen des Geldes, sondern um wieder ein Gefühl dafür zu bekommen . Mal sehen in sowas war ich noch nie wirklich gut, aber wer es nicht versucht....
Und zudem einen wirklich schönen freien Tag mit Film und selbstgemachten Popcorn gehabt.
Euch noch einen wunderbaren Restsonntag und danke, dass ich mich kritisch hinterfragt auch wenn das dann manchmal etwas zwickt, ich denke das kann nur helfen.
schön hier zu sein

Gruß Medea

ps. noch was lustiges: gestern ein uraltes Buch mit Witzen aus den 80ern durchblättert:
Frau liegt mit Ihrem Liebhaber im Bett, klingelt das Telefon, sie geht ran " hmm, alles klar bis später"
Liebhaber fragt, und wer war dran?  Sie: Mein Mann er ist mit Dir kegeln....

flach aber ich musste dennoch lachen
 

Offline medea888

Re: stell mich mal vor
« Antwort #28 am: 02.04.2020 10:59:57 »
Moin, damit ich nicht an zwei Stellen schreibe, verweise ich hier mal auf mein Tagebuch im Forum.
Nur damit niemand denkt ich sei nicht mehr da, schreibe nur an dieser Stelle nicht mehr
sondern hier
http://www.spielsucht-soforthilfe.de/index.php/topic,572.msg7407.html#new