Autor Thema: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele  (Gelesen 4625 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Taro

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #15 am: 22.10.2019 14:16:43 »
Moin aT,

also erstmal sind meine Erfahrungen meine, Deine sind Deine. Natürlich kann man die Finanzen extern verwalten lassen, das ist schon besser als von der Partnerin, darum geht es aber hier nicht. Die Abgabe an die Partnerin ist schon beschlossen. Auch bei einem externen Betreuer ist das zweite vo  mir geschilderte Problem vorhanden. Meinungen habe ich viele, sie interessieren mich im Zusamenhang überhaupt nicht. Mich interessieren nur gemachte Erfahrungen.

Jetzt schreibst Du, Du bist der MEINUNG, die hätte die Abgabe der Finanzen geholfen spielfrei zu werden. Gibt's da auch eine Konkrete Erfahrung mit einer Situation dazu. Wenn Du uns vo  der erzählen könntest wäre das toll, bitte auch warum du dir nicht anders das Geld besorgen kontest.

Taro
 

Offline JulianKendrick

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #16 am: 22.10.2019 15:58:22 »
Ich verstehe beides und doch ich nehme die Spielsucht schon ernst sonst wäre ich nicht hier und würde hier auch nicht meine gefühle sorgen etc auf den Tisch legen nur mein großes Problem war immer ich habe oft gespielt weil ich angst hatte das mir das geld nicht reicht (meine Freundin beispielsweise spart jeden monat 250? weg trotz geringem Gehalt) wenn sich jemand mit Geld sparen auskennt dann sie! Und ich bin guter Zuversicht IMMERNOCH!  Ich weiss es wird nicht einfach!  Aber ich weiss das ich eine Grandiose Familie um mich habe die mich bei allem unterstützt :)
Wer aufhört zu kämpfen, hat aufgehört, gut zu sein.
 

Offline Jacky1

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #17 am: 22.10.2019 16:25:27 »
Geldmanagment und Partnerin,
muss ja gut sein, wird ja überall in den Foren empfohlen! Ich frag mich aber auch hier, warum kenne ich kaum jemanden wo das auch gut war? Viele sagen ich kenne die falschen Leute.  Ich kann aber darauf hinweisen was dagegen spricht.
Willst Du spielen oder willst Du nicht spielen?
Es gilt hier einen Entschluss zu treffen, nur für heute. Wenn Du heute nicht spielen willst wirst Du es schaffen. Es gilt nur ein "Augenblicksversagen" zu verhindern. Das ist aber mit die Abgabe der Geldverwaltung gerade nicht gegeben.  Es muss nur zur Verschleierung das verlorene Geld wieder besorgt werden, was zusätzliche Probleme schaffen kann, für einen Spieler aber nicht wirklich das Problem ist.
Das für mich aber viel entscheidendere Argument, willst Du eine Partnerschaft auf Augenhöhe, oder willst du eine Mama?
Eine Mama passt auf Dich auf und eine schlechte Mama Kontroliert Dich.

Es gilt erst einmal, auch gerüstet zu sein!
Gerade wenn man sich dazu entschließt , nicht mehr spielen zu wollen.
Natürlich können Spielsperren oder ein Finanzmanagement galant umgangen werden.
Doch sind es zusätzliche Hürden, um den "Entschluss" etwas zu festigen.
Doch nichts ist doch leichter zu brechen als als ein "Entschluss".

Würde jemand sein Bein in Gips haben, dann sollte er lieber auf Augenhöhe humpeln, statt sich stützen zu lassen ?

Jede Maßnahme die dazu führt, wieder einen normalen Umgang zu erreichen ist sinnvoll.
Um überhaupt erst wieder auf Augenhöhe zu kommen.

Erfahrungen auszutauschen ist wichtig, keine Frage.
Doch wenn unser aller Erfahrungen jeweils verschieden wären, auch absolut nutzlos!
Wenn sie nicht dazu führen, ein einheitliches Konstrukt zu erschaffen. 

Liebe Grüße
 
   

     
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt

Offline Jkler

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #18 am: 22.10.2019 19:21:58 »
Hallo Julian,

auch von mir herzlich willkommen im Forum. Ich hatte auch meine Finanzen anfangs meiner Frau übergeben. Ja vllt als Selbstschutz oder was auch immer. Nein es hätte mich nicht 100prozentig davon abgehalten wieder spielen zu gehen. Ich vermute Mal das Taro darauf hinaus wollte das die eigene Überzeugung und das Handeln wichtig ist.( Sorry Taro wenn es nicht so sein sollte). Klar kann die Finanzen abgeben eine Hilfe sein eine von viele. Mir war es Hilfe in dem Sinne das ich erstmal einwenig vom Geld abgeschottet war und mir selber hat es Sicherheit gegeben. Du hast geschrieben deine Frau kann für dich sparen, wenn du nicht mehr zocken gehst, ist ja automatisch mehr zu Verfügung wie die Monate davor. Aber auch hier ist unsere Sucht tückisch. Z.B. 1000? angespart, könnte schnell der Gedanke kommen, 50 ? kann man ja Mal probieren, der Verlust ist nicht so schlimm. Und Ruck Zuck ist man wieder im Teufelskreis.Ich kann dich auch verstehen das du alles mit dir alleine ausmachen möchtest, wollte ich auch, egal ob SHG oder Therapie du musst es sowieso mit dir alleine ausmachen. Andere Spieler oder Therapeuten stellen aber vllt die richtigen Fragen und Denkanstöße warum du vllt gespielt hast und was du dagegen tun kannst.

War viel Text. Immer Kopf hoch.
Morgen ist egal, erstmal heute.
LG Jkler
Wer Rechtschreibfehler oder ähnliches findet, darf sie behalten.🙈
 

Offline JulianKendrick

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #19 am: 22.10.2019 20:20:26 »
Na klar ist es wichtig das ich selbst davon überzeugt bin aber win fallschirm springer springt auch immer mit ersatz fallschirm er weiss bestimmt auch das der 1 zu 99% funktioniert aber er hat trotzdem ein 2 zur sicherheit 😁 so seh ich das bei mir ich will es auch zu 100% ich gebe ja nicht all meim geld ab (muss ja die Woche auch leben und in die Arbeit kommen) aber wenn mein ein ausfall kommen sollte (was ich nicht hoffe) habe ich meine Freundin die den Großteil beschützt 
Wer aufhört zu kämpfen, hat aufgehört, gut zu sein.
 

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Dankeschön: 319 mal
  • Sternchen: 16
  • Spielfrei seit Oktober 2012
Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #20 am: 23.10.2019 07:25:12 »
Zitat
also erstmal sind meine Erfahrungen meine, Deine sind Deine.
Natürlich, habe nichts Gegenteiliges behauptet!
Zitat
Natürlich kann man die Finanzen extern verwalten lassen, das ist schon besser als von der Partnerin, darum geht es aber hier nicht. Die Abgabe an die Partnerin ist schon beschlossen.
Das ist doch prima! Wenn Julian damit kein Problem hat und es helfen kann wieder besser ins Leben zu finden - Chapeau!
Zitat
Meinungen habe ich viele, sie interessieren mich im Zusamenhang überhaupt nicht. Mich interessieren nur gemachte Erfahrungen.
Deine, wie auch meine Meinung basiert doch letztendlich auf selbst gemachte Erfahrungen oder Erfahrungen anderer, die davon berichtet haben. Ich höre von dir zum ersten Mal, dass es schlecht wäre, seine Finanzen als Spieler in die Hände anderer zu legen.  Hast du damals dein Geldmanagement in die Hände deiner Partnerin gelegt? Hast du da persönlich tatsächlich schlechte Erfahrungen gemacht?
Zitat
Jetzt schreibst Du, Du bist der MEINUNG, die hätte die Abgabe der Finanzen geholfen spielfrei zu werden. Gibt's da auch eine Konkrete Erfahrung mit einer Situation dazu.
Natürlich: Ich habe anfangs die Erfahrung gemacht, dass in Spiedrucksituationen der Weg zu einer Einzahlung in ein Online-Casino wesentlich steiniger gewesen ist, als mit einer Kreditkarte in der Tasche. Geld zu haben war für mich immer eine Belastung, die mir durch die Abgabe der Finanzen genommen wurde. Ich konnte mich auf meine Genesung konzentireren, das war zum damaligen Zeitpunkt das Wichtigste!
Die Abgabe speziell an die Partnerin schafft zudem Raum, neues Vertrauen aufzubauen, dass fahrlässig verspielt wurde. In diesem Zusammenhang geht es auch nicht um Augenhöhe oder Bemutterung, sondern um die Einsicht, dass man in der aktuellen Lage nicht mehr mit Geld umgehen kann.
Zitat
Wenn Du uns vo  der erzählen könntest wäre das toll, bitte auch warum du dir nicht anders das Geld besorgen kontest.
Ich hätte mir immer Geld irgenwo besorgen können. Nebenjob, anderes Konto, Diebstahl....jeder Spieler kennt die Wege. Nochmal, die Abgabe der Finanzen ist kein notwendige Bedingung spielfrei zu werden, sie ist aber ein hinreichendes Puzzleteil im komplexen Konstrukt des Spielproblems und unterbindet nicht das Beschaffen von Geld, sondern erschwert es. Es kann Vertrauen in der Partnerschaft schaffen und helfen, sich auf die eigene Genesung zu konzentrieren.

aT

Sag "JA" zum Leben!
 

Offline Fred

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #21 am: 23.10.2019 14:24:36 »
Um hier den Thread von Julian nicht zu crashen fasse ich mich kurz:

+ Ich habe am Beginn meiner Abstinenz jedewedes auch noch so winziges Risiko ausgeschlossen.
+ Kein Geld, vor allem kein "heimliches" wovon niemand was weiß. Max. 10,- Euro ( Taschengeld ) bei mir
+ Abgeben aller EC/KK Karten außer FirmenKK wg. tanken
+ Offenlegen und Belegen jedweder Ausgabe gegenüber meiner Frau
+ Frau über jeden aushäusigen Schritt freiwillig und vorab informiert
+ Ab 1 Minute "Verspätung" Frau informiert , am Bestern vorher wenn absehbar.

Das ist nur eine kleine Liste ... mein Motto war es absolut jedes Risiko einfach auszuschließen.

Da stellte sich mir nicht die Frage nach Sinn oder "nicht Sinn". Nur nach "schadet es mir oder nicht".
Jede Option die mir nicht schadet habe ich gezogen, jedes Angebot genutzt.

Warum sollte ich auch nur eine einzige Chance freiwillig auslassen, und warum sollte ich auch nur ein einziges Risiko freiwillig eingehen ?

Ja, ich war bis dahin auch mal Unternehmer mit 8 Festangestellten und ja es war unangenehm wenn meine Frau beim Einkaufen bezahlte.
Und ja vieles war mir unangenehm und peinlich und ich hatte Angst und ich war verzweifelt.... und und und ...

Aber eines wusste ich: Ich werde nie wieder spielen !
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline JulianKendrick

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #22 am: 23.10.2019 18:07:07 »
Hey fred
Danke für die Tipps ich werde heute abend nach der Arbeit ein kleines Update schreiben mit meinen Zielen und meinen träumen etc.

Ich wollte mich nochmal bedanken bei jedem der mich hier auf meinem weg begleitet dass alles gibt mehr mehr mut als ich sowieso schon habe :)
Wer aufhört zu kämpfen, hat aufgehört, gut zu sein.
 

Offline Jkler

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #23 am: 23.10.2019 19:46:23 »
Hey Julian,

setzt dich nicht unter Stress immer einen Schritt nach dem anderen welcher das immer ist, weiß nur der Betroffene selber. Ich denke es gibt genauso viele Wege in die Spielfreiheit wie es verschiedene Typen gibt. Was bei einem geklappt und gut war muss bei jemand anderem nicht sein. Mein Motto war, ich hab alles ausprobiert. und wenn ich gemerkt habe ich komme damit nicht klar habe ich es sein lassen. Nur was mir gut getan hat, klingt vllt egoistisch war es vermutlich auch, aber es gab einen Zeitpunkt wo ich mir sagte es geht nur um mich und meine Gesundheit. Zu diesem Zeitpunkt habe ich alles untersucht was mir gut tut und was nicht.( Selbst meine Ehe)Das war für mich im nachhinein eine sehr wichtige Zeit. Ich will damit sagen finde deinen Weg, alles hier kann dir helfen was musst du selbst herausfinden.

kleiner Nachtrag zum Thema Finanzen:
Wie schon geschrieben hatte ich meine Finanzen ja auch in die Hände meiner Frau gelegt, aber nach einer gewissen Phase habe ich überlegt will sie das überhaupt? Sie ist ja in dieses Thema unschuldig reingestürzt und hat jetzt noch mehr oder weniger ungefragt was auferlegt bekommen.
Irgendwann habe ich mich mit Ihr hingesetzt und gefragt wie für sie die Situation ist(rein Finanziell). Sie wollte nicht noch ein Kind bemuttern und musste den Schock (Spielsucht) sowieso noch verdauen.  Dann hab ich ihr viele Vorschläge gemacht und sie hat mir gesagt womit sie sich wohl fühlt. Einige davon sind bis heute geblieben womit beide sehr zufrieden sind. Sie hat bei uns eine finanzielle Übersicht ca alle 2 Tage( durch ein Haushaltbuch was wir nur zusammen führen), ich hab immer noch im Hintergrund das Wissen sollte ich wieder spielen fällt es sofort auf. Dieser Weg ist nur einer von vielen, bei mir passt es, bei anderen nicht.

in dem Sinne, Kopf hoch
Gruß Jkler
Wer Rechtschreibfehler oder ähnliches findet, darf sie behalten.🙈
 

Offline JulianKendrick

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #24 am: 24.10.2019 00:25:36 »
Hallo Leute ✌🏻

Ich wollte euch heute mal ein bisschen von meinen Träumen,zielen und Plänen erzählen
Und wie die letzten Tage für mich so waren.

Zuerst einmal die Pläne für nächsten Monat

Finanzen: wie ich bereits oben erwähnt habe bekommt meine Freundin die komplette Kontrolle über mein Konto dh soe holt sich jeden Tag Auszüge, tätigt Überweisung etc.
Beim Bargeld möchte sie jeden einzelnen Beleg haben (was ich nicht schlimm finde so sehe ich auch mal wie viel ich allgemein zum Leben brauche im Monat 😁)

Was ist wenn ich heimlich Spielen gehe:
Die meiste Zeit gehe ich eig nach der Spätschicht (das muss aber direkt im Anschluss passieren bin ich daheim habe ich auch keine Lust mehr irgendwas zu machen)
Dabei hat meine Mutter einen wichtigen punkt!
Da meine Mutter auch Schicht arbeitet hat sie ihren Schichtplan so getauscht das sie jedes mal die selbe Schicht wie ich hat d.h sie wartet am Abend bis ich daheim bin.

Was ist wenn ich beispielsweise an der Tanke eine Paysafe karte kaufe ? Auf dem Kassenzettel würde ja nicht stehen für was ich Geld ausgebe .. dafür habe ich mit meiner Freundin ausgemacht das ich nie glatte beträge Tanke (man kann ja schließlich keine Paysafe karte für 43,64 kaufen beispielsweise)


Nun meine Ziele für die nächsten Monate:

Ich habe mir einen Zettel aufgeschrieben der nun in meinem Zimmer hängt mit all den Schulden etc die ich zu begleichen habe.
Das wären

Mama 700? (wegen Flug nach Asien den sie mir ausgelegt hat vor 6 Jahren .. durch die Spielsucht leider immernoch nicht beglichen)

Kumpel 300? (ganz einfach wegen Zocken..)

Auto Versicherung 2020// 700? (der frühe Vogel fängt den Wurm 😁)

Und dann noch ganz einfach Geld zur seite legen für Sachen die ich immer schon wollte
Neue Kamera..
Neuen Pc..
Eine schöne Winterjacke ..

Nun zu meinem kleinen Lebens Update:

Ich habe seit 1 Woche einen rest Betrag von 100? (hatte ja Geburtstag) dieser ist immernoch in meinem Geldbeutel okei nein es sind 60? ich war 1x Tanken und ich muss sagen ich habe zurzeit eher im Kopf was ich mit dem rest abzahle wie den gedanken wie kann ich das Geld verdoppeln.
Außerdem habe ich mich bei meinem Dorf verein beim Fußball angemeldet (kleine Leidenschaft von mir die ich die Jahre aufgegeben habe) außerdem habe ich zu meinem Geburtstag ein Grammatik Buch bekommen um meine Rechtschreibung ein bisschen zu verbessern 😁 .. im großen und ganzen bin ich momentan echt glücklich und hoffe das ich all das erreiche was ich mir vorgenommen habe :)

Wer aufhört zu kämpfen, hat aufgehört, gut zu sein.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Fred, Jacky1

Offline Jacky1

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #25 am: 24.10.2019 16:44:21 »
Hallo Julian,

das ist doch einmal eine vernünftige Basis, ich bin begeistert!
Wenn Du bei allem was Du vorhast auch an Dir selbst arbeitest...wunderbar.

Dich selbst fragst, warum spielte ich eigentlich ?
Wollte ich etwas damit verdrängen ? Wie stark werde ich dieses Gefühl vermissen ?
Was mache ich wenn der Suchtdruck aufkommt ? ...........
 
Alles wird sich entwickeln.

Danke dass wir an Deinem Weg teilhaben dürfen, es ist auch unser Weg.
Und mal sehen, in wieweit sich das Grammatik Buch hier auszahlt.  :)
Ich sehe eh kaum Fehler bei Dir, ich brauch dann wohl selber eines.  :)

Liebe Grüße

 
 
 

Offline Jkler

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #26 am: 24.10.2019 18:52:20 »
Hallo Julian,

hört sich klasse an bei dir und wie Jacky schon erwähnte vergess deine Genesung dabei nicht.
aber mir ist etwas aufgefallen!

Nun zu meinem kleinen Lebens Update:

Ich habe seit 1 Woche einen rest Betrag von 100? (hatte ja Geburtstag) dieser ist immernoch in meinem Geldbeutel okei nein es sind 60? ich war 1x Tanken und ich muss sagen ich habe zurzeit eher im Kopf was ich mit dem rest abzahle wie den gedanken wie kann ich das Geld verdoppeln.


Ich würde dir dort zur Vorsicht raten, klar willst du so schnell wie möglich alles loswerden aber du hast es ja auch nicht in einer Woche verpulvert. Suchtgehirne können manchmal trickreich sein.

Kontrolle ist gut, kann aber für Angehörige belastent sein, sei feinfühlig und achte auf deine Liebsten. Sie sollen doch nicht weiter unter DEINER Spielsucht leiden? Ich persönlich habe es mir so eingerichtet das ich kontrolliert werde ohne das meine Frau es eigentlich wirklich weiß. Aber da muss jeder seinen Weg finden.
Ansonsten bleib am Ball alles ist besser als nichts tun.

Gruß Jkler
Wer Rechtschreibfehler oder ähnliches findet, darf sie behalten.🙈
 

Offline JulianKendrick

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #27 am: 28.10.2019 20:32:11 »
Hei Leute,
Wollte mich mal wieder melden, die letzten Tage kam die Einsicht die ich vorher noch nie hatte und zwar ?Diese scheiss Schulden wären nie da wenn ich nicht gespielt hätte? im Moment muss ich zugeben habe ich eine echte Tiefphase in der es mir wirklich nicht gut geht weil ich merke wie viel scheisse ich eigentlich die letzten Jahre gebaut habe ..
wie war es bei eich mit den Schulden wie habt ihr es angestellt ? Wie lange hat es gedauert ?

Grüße ✌🏻
Wer aufhört zu kämpfen, hat aufgehört, gut zu sein.
 

Offline Fred

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #28 am: 28.10.2019 20:40:19 »
wie war es bei eich mit den Schulden wie habt ihr es angestellt ? Wie lange hat es gedauert ?

Moin Julian ... genau genommen habe ich > 30 Jahren Schulden abbezahlt :)
Aber seit ich nicht mehr spiele habe ich nun 4 Jahre Schulden beglichen und habe noch 5 Jahre vor mir.
Scheiße bauen, dazu stehen und es auch "auszulöffeln" hat mein Ego quasi gestählt :)
Ich freue mich über jeden zurückgezahlten Euro und es macht mich sogar Stolz.

Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Offline JulianKendrick

Re: Alles auf Risiko - Mein Weg meine Ziele
« Antwort #29 am: 28.10.2019 20:50:43 »
Hey Fred,
Okei das ist natürlich viel schlimmer das ist bei mir ja fast meckern auf hohem Nievau 🙈 du hast doch dann aber bestimmt sich immer probleme gut durch den Monat zu kommen oder ?
Wer aufhört zu kämpfen, hat aufgehört, gut zu sein.