Autor Thema: Moinmoin  (Gelesen 179 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Taro

Moinmoin
« am: 16.10.2019 11:09:01 »
Ich habe mich jetzt auch hier angemeldet, viele werden mich aus den Foren kennen.
Taro
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Jacky1

Offline Jacky1

Re: Moinmoin
« Antwort #1 am: 16.10.2019 11:12:48 »
Hallo Taro und herzlich Willkommen,

für diejenigen die Dich noch nicht kennen, vielleicht möchtest Du noch etwas von Dir berichten.
Schön dass Du nun da bist.

Liebe Grüße 

 

Offline Fred

Re: Moinmoin
« Antwort #2 am: 16.10.2019 12:01:00 »
Irgendwo oben rechts auf dieser Seite steht
"Du bist hier sehr willkommen !"

Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline Taro

Re: Moinmoin
« Antwort #3 am: 16.10.2019 12:55:24 »
Ich besuche seit April 1989 regelmässig GA Meetings.  Ich habe diesen Meetings zweifellos mein Leben und mein fantastisches Leben zu verdanken. Seit 30.12.1993 bin ich spielfrei.

Neben den GA Gruppen brauchte es noch einen liebenden Gott der mich durch meine unüberwindbare Anfangszeit getragen und mit dringen benötigten Wundern unterstützt hat (aus meiner Sicht völlig unverdient).

Das was ich erlebt habe wünsche ich von Herzen allen Spielern, insbesondere die, von denen sich alle anderen wegdrehen.

Taro
 

Offline Jacky1

Re: Moinmoin
« Antwort #4 am: 16.10.2019 13:48:48 »
Hallo Taro,

Du besuchst seit 1989 GA Meetings und bist seit 1993 spielfrei.
Deine angestrebte Spielfreiheit scheint in den ersten 4 Jahren bei GA sehr gewachsen zu sein.
Gerade damals war es noch ein ganz anderer Umgang mit der Spielsucht, kaum einer wusste eigentlich davon.
Und nun bist Du seit 26 Jahren spielfrei und teilst Dich immer noch in Suchtforen mit.
Dafür meinen absoluten vollen Respekt !

Liebe Grüße


   
 

Offline Taro

Re: Moinmoin
« Antwort #5 am: 16.10.2019 17:48:24 »
Ich bin sehr schnell spielfrei geworden. Für Fehltritte hatte ich keinen Spielraum mehr. Nach 2 Jahren hatte ich einen Rückfall. Ich hatte mir schon etwas Leben wieder aufgebaut. Ich musste noch mal "nachbessern" nach weiteren 2 Jahren hatte ich dann noch einen Rückfall. Ich hatte mich gerade für ein Studium entschieden uns wollte mit meiner Freundin zusammenziehen, ich hatte solche Angst vor meinem neuen Leben. Nach dem Rückfall würde mir klar, mit Spielen gibt es kein neues Leben...

Vor 30 Jahren war es für mich als Hamburger die allerbeste Zeit um Spielfrei zu werden. Es gab täglich Meetings und die waren Rappel voll. Die Therapeuten damals hatten echtes Interesse und haben nicht nur das Dollar Zeichen in den Augen gehabt. Heute hätte ich es vermutlich nicht mehr geschafft. Die oberflächliche Hilfe hat zugenommen, besonders die, die abgerechnet werden kann.

Taro