Autor Thema: Jürgens Tagebuch  (Gelesen 21352 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Olli

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #75 am: 17.06.2017 08:45:01 »
Oh je ... gute Besserung, Jürgen!





















(Das arme Motorrad ...  8) )
 

Offline Fred

Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #76 am: 17.06.2017 09:03:48 »
Oha, auf dem Moped ist einschlafen an der Ampel echter Mist.  ;D

Das wöchentliche Wiegen fällt heute aus.  :)
Dir fallen heute noch die besten Ausreden ein :)
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline MiLu

Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #77 am: 17.06.2017 15:25:20 »

Ach Jackson, du Wildfang ....

Ich wünsche Dir eine schnelle Genesung und halte uns auf dem Laufenden!

Bleib achtsam .....

Liebe Grüße

MiLu
.....continued.....
 

Blume

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #78 am: 18.06.2017 17:48:44 »
 :( Gute Genesung wünsche ich dir lieber Jacky!

Liebe blumige Grüße
 

Jacky1

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #79 am: 21.06.2017 21:27:18 »
Hallo,

dass ist sehr lieb von euch.

Rippen gebrochen und Prellungen,nichts was nicht wieder so wird wie vorher.
Eigentlich ein kleiner Segen,denn momentane Appetitlosigkeit kommt meiner Diät sehr entgegen.  :)
Wenn ich niese hört man den Schrei bis ins nächste Dorf.  :)

Schön dass man auch solche Dinge hier schreiben kann.
Nur das Konstrukt des Ganzen,zeigt auch Erfolge auf.
Ich bin spielfrei und ich bin es gerne und ja,ich lebe gerne.
So wird es vielleicht nicht immer bleiben,und wenn schon.....
Heute ist es so!

Grüß euch

     

   
 
 

Offline Fred

Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #80 am: 22.06.2017 06:42:52 »
Rippen gebrochen und Prellungen

Ach Mönsch ... <tätschel> ... <über's Haar streich>  ;D
Der Kreis schließt sich erst wenn er vollendet ist !
 

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Dankeschön: 319 mal
  • Sternchen: 16
  • Spielfrei seit Oktober 2012
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #81 am: 23.06.2017 06:54:22 »
Zitat
und ja,ich lebe gerne.
Wenn ich da mal nicht positive Energie empfange...weiter so!
Sag "JA" zum Leben!
 

Jacky1

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #82 am: 23.06.2017 21:05:07 »
Hallo,

Woche 6 / 7

In der sechsten Woche immer mal wieder genascht,auch mal zum MC gefahren.
Ansonsten auch mal Brot gegessen oder eine Grillwurst.
In der siebten Woche genau so.
Dennoch,manche Dinge bleiben konsequent.
Keine Nudeln,kein Alkohol,keine Zigaretten und kein Spiel.  :)

Momentan ist von einer Diät kaum zu sprechen,eher von einer "bewussten" Ernährung.
Diese bleibt auch weiterhin und ich bestehe auf mein angestrebtes Ziel.

Körpergewicht: 91 kg
Bauchumfang: geschwollen  :) nicht objektiv zu messen momentan.

Bis nächste Woche.  :)

Liebe Grüße     
 

Jacky1

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #83 am: 30.06.2017 23:14:15 »
Hallo,

Woche 8

Aus der motivierten Diät ist nicht mehr viel übrig geblieben,in der achten Woche.
Nur ein nochmaliger Kurzaufenthalt im Krankenhaus hielt mich von einer "Schlemmerwoche" ab.
Dennoch auch mit dieser kleinen Kursabweichung bleibt der zeitliche "80 Kilo - Plan" weiterhin bestehen.
Leider ist momentan an Sport nicht zu denken.
 
Körpergewicht:  92,1 kg
Bauchumfang:   geschwollen,keine neutrale Messung möglich

Bis nächste Woche.  :)

Liebe Grüße   
 

   
 

Jacky1

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #84 am: 04.07.2017 22:56:15 »
Hallo,

die Diät ist keine mehr,somit wird dieses "Diättagebuch" unterbrochen.
Kaum gerade laufen kann ich momentan,etwas anderen Sorgen widme ich nun meine Aufmerksamkeit.
Heute habe ich 91,5 kg.
Und wenn ich wieder fit bin geht es weiter.

Ich werde wohl langsam erwachsen,ein beschissenes Gefühl.
Immerhin aber besser als ein dickes "Kind".  :)

Grüße euch



 
   
 

Jacky1

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #85 am: 06.07.2017 00:42:32 »
Hallo,

mal wieder was halbwegs ernstes schreiben.

Schon einige Zeit spielfrei,es scheint mir nicht zu fehlen.
Das Einzigste was mich eventuell einmal wieder dazu bewegen könnte ist meine Spielsucht.
Mir kommt es vor als wäre sie für immer eingeschlafen,doch vielleicht brauche ich sie ja eines Tages wieder.
Wenn es mir sehr schlecht geht und ich nichts anderes habe um mich abzulenken.
Einige Stunden weg aus dem Leben,keinen Straßenlärm zu hören,Alltagsvergessen.

Aber vielleicht geht es dann gar nicht mehr,weil ich es auch nicht wollte.
Ich muss es ja schon wollen,gegen meinen Willen war ich eigentlich noch nie spielen.
Ich bildete es mir meist hinterher ein,doch so war es nie wirklich.
Auch bereute ich es nie,wenn ich mit einem ordentlichen Gewinn die jeweilige Stätte verließ.
Auch wenn ein schlechtes Gewissen mich des öfteren einnebelte.

Heute fällt es mir leicht darüber zu schreiben,manchmal etwas hochnäsig geworden.

Meine Familie - Frau,Kinder,Mutter,Schwester,Freunde haben schon immer etwas besseres verdient als mich.
Es wird mir niemals gelingen,meine Erwartungen ihnen gegenüber vollends zu erfüllen.
Ganz egal wie sie es auch sehen!
Ich bin kein Heiliger.

Eines Tages sagen zu können: "Ja ich führte doch noch ein Leben wie ich es wirklich auch wollte."
So wie ich nun einmal bin,hätte ich schon immer aussprechen können.
So machte ich ja eben eh immer was ich gerade wollte.

Eines Tages aber sagen zu können: "Ja ich führte doch noch ein Leben,welches ich nicht bereue."
Wäre da schon wesentlich beruhigender.

Ich arbeite daran,das Nichtspielen ist dabei ein wesentlicher Bestandteil geworden.
Diese Krankheit hat einen sehr großen Einfluss,sie hemmt wichtige Parameter.
Es entstehen ganz andere "Variablen",die Nebenwirkungen sind fatal.
Sie zerstören alles was dazu führen könnte sich zu mögen.
Ich musste es mühselig wieder erarbeiten und es steht noch so einiges an.

Liebe Grüße       

     
   
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: amTiefpunkt, Tine

Offline amTiefpunkt

  • Spender
  • Senior-Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Dankeschön: 319 mal
  • Sternchen: 16
  • Spielfrei seit Oktober 2012
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #86 am: 06.07.2017 06:58:05 »
Guten Morgen Jacky!

Wenn du ein Heiliger wärst, würdest du dann deine Erwartungen den anderen gegenüber erfüllen!?

Alle unsere Handlungen haben Auswirkungen auf unser Umfeld und uns selbst. Das Spielen, ja, das wissen wir alle, hat sehr viele negative. Und, ja, meine Suchtausübung werde ich immer bereuen, es hat ein Teil meines Lebens einfach weggefressen, wie ein schwarzes Loch. Noch heute ziehen manchmal Schatten aus diesem Loch an mir vorüber und doch Lebe ich heute wieder auf der Sonnenseite des Lebens. Die Spielsucht hat mich Bescheidenheit gelehrt, ich konzentriere mich auf kleinen Dinge im Leben, Augenblicke, die total trivial sind, erfüllen mich mit Freude. Ich erwarte wenig vom Leben und bekomme unglaublich viel - das ist ein schöner Zustand!
Neulich fragte mich meine Frau, was ich denke, was die Welt von mir erwartet. Ich sagte ihr, Bescheidenheit, Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft.
Auch als Heiliger kannst du es nicht jedem recht machen, warum auch? Nimm diesen Druck von dir, es bringt nix, es jedem Recht zu machen und dabei selbst darunter zu leiden. Sünden gehören zum Leben, ich habe viele davon, trotzdem bin ich überzeugt, dass ich an meinem Lebensende meinen Frieden finden werde und mein Leben nicht bereue!
aT
Sag "JA" zum Leben!
 

Jacky1

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #87 am: 12.07.2017 00:19:06 »
Danke a.T,ich weiß es sehr zu schätzen.

Eigentlich bin ich mit den Nerven am Ende,nur meine jahrelange Erfahrung damit,macht es möglich es zu ertragen.
Man muss schon schnell rennen,um sein vergangenes Drecksleben hinter sich zu lassen.
Ich hingegen brauche nur in die Augen meines Sohnes zu blicken,um es zu sehen.

Bescheidenheit,Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft sind nur Atribute.
Man könnte sie auch als Selbstverständlichkeit ansehen.

Das Spiel hat mich nicht zu dem Menschen gemacht der ich heute bin.
Das war ich schon selbst!
Leider kenne ich kein Leben ohne irgendeinen Druck,noch nicht.

Schön dass Du hier bist.

Grüß Dich   
 

Jacky1

  • -
Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #88 am: 17.07.2017 18:57:49 »
Hallo.

Beitrag 363....ich schreibe ihn hier.
Es ist mein zweitletzter in diesem Thread.

Er zeugt nicht von Groll oder Enttäuschung,doch oft wurde ich gefragt ob ich nicht an einem anderen Ort schreiben möchte.
Aber es wird auch dort so wie hier sein,es ist mir natürlich bewusst dass einigen meine Art zu schreiben nicht gefällt.
Desweiteren hätte ich es als angebracht empfunden,mich auf Vergehen doch kurz anzusprechen.
So wäre ich doch einer der letzten gewesen,der nicht etwas einsehen könnte,was nicht richtig von mir geschrieben wurde.
Aber Konsequenzen sollten keine Freunde haben und keine Vorteile beanspruchen.

Dieses Forum ist letztendlich nicht wichtig,genau so wie ich hier.
Alles wäre ersetzbar,in reichlicher Anzahl.
Ich bin kein Mensch der hintenrum irgendwelche Intrigen kreiert,der mag ich sicherlich einmal gewesen sein,doch so nicht mehr heute.
Es wäre eh nur eine Frage der Zeit,bis man mich hier entfernt.
Doch schreiben werde ich sicherlich noch einigen hier,welche die jedes Wort verdienen,dass zu ihrem weiteren Wohlbefinden führen könnte.

Viele Menschen hier sind mir derart ans Herz gewachsen,dass es auch eine Belastung stellt und es kamen immer neue dazu.
Doch diese "Last" wurde meist nach einer kurzen Zeit eine Freude.

Darüber hinaus beachtete ich nie etwas dass an mich herangetragen wurde,was hier im Forum nicht stimmen sollte.
Kaum konnte ich glauben was man einigen hier Vorwarf und genau so berichtete man sicherlich auch über mich bei anderen.

Fred macht hier eine klasse Arbeit,Olli natürlich auch und ich hätte es auch gerne gemacht.
Natürlich werde ich auch weiterhin Fred und Olli unterstützen,sie sind gute Menschen.
Doch einige Türen werde ich nun schließen,im nachhinein war es falsch sie zu öffnen.
Dieser Thread ist bald Geschichte der Vergangenheit,danke an jene die mich darin begleiteten.

Ich habe eigentlich alles in meinem Leben was ich brauche,es herrscht kein Mangel an irgendetwas.
Alles in meinem Kopf und dort wird es nun auch bleiben.

Menschen haben Schwächen,auch hier habe ich es erfahren.
Doch lasse ich meine nicht dazu missbrauchen,mir in irgendeiner Weise zu schaden.

Doch werde ich nicht gehen,bis man mir nicht das Wort verbietet.
Dies hier ist eine kleine Welt in meinem Leben,doch war sie immer sehr wichtig,um in den großen Welten zu überstehen.

Meine Freunde,fügt euch nicht zu sehr ein in ein Konstrukt,welches sich schnell zu einem missbrauchten Machtexperiment gestalten könnte.
Da eventuell damit zu rechnen wäre,dass dieser Beitrag gelöscht wird und auch doch mein letzter gewesen wäre.
Man kann ihn dann schon irgendwo anders wieder finden,gar nicht weit.

Für diesen Fall bedanke ich mich vorsorglich bei allen hier,insbesondere Fred,Olli,MiLu,Lupe,am Tiefpunkt,Blume,Melanie,Geist,Habitur,nicht.mehr.spielen,Anni,Chris und noch so vielen.

Manchmal begegnet man Menschen,denen man einfach begegnen musste.

Liebe Grüße               
   

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Melanie, Tine

Offline Melanie

Re: Jürgens Tagebuch
« Antwort #89 am: 17.07.2017 19:14:01 »
Lieber Jacky,

Ich weiß zwar nicht, wieso warum Du diesen auf mich wirkenden, sehr traurigen Text verfasst hast, aber BITTE Jacky , gehe nicht und lass deine Freunde hier zurück.

Ich bin hier nicht die Schreiberin, aber das mußte ich jetzt loswerden. :(

Wenn ich hier jemanden mag, dann Dich Jacky und Du gehörst einfach hierher....Ich mag Dich!

LG eine traurige Melanie